Fortschritte beim Gitarrenspiel zu klein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Völlig normal deine frage. Wenn jeder ehrlich zu sich ist hat wohl jeder diese Phase am Anfang durchgemacht. Für 10 Wochen Praxis, bist du gut im rennen nach deinen beschreibungen. Einige Tips zum Verständniss des Gitarre lernens. Dein Gehirn brauch eine gewisse Zeit, um Verbindungen aufzubauen. Sprich Die Gehirn - Hand koordination. Das kann man nicht beschleunigen, da es Physikalischen Gesetzen unterliegt um genau zu sein. Heißt also dass es irgendwann eine grenze gibt. Áuch wenn du das doppelte Pesnum übst, gibt es irgendwann eine Grenze und deine graue Masse da oben macht einfach dicht. Geht mit allen Dingen so die man lernt im Leben. Auf solche Forschungen baut eine ganze Wissenschaft. Also achte und spüre deinen eigenen von der NAtur gegebenen Lernrytmus. Hinzu kommt, dass du irgendwann merken wirst das auf einmal dies und das einfach funzt. (schneller, gezielter gegriffen usw.) Es gibt auch ein sogenanntes Musikalisches Gedächniss. Heißt auch Nachts im Schlaf lernt dein gehirn Unterbewußt weiter. das ist auch der Grund, warum man etwas geübtes auf einmal gut beherscht obwohl man eine längere Pause gemacht hat. Gib dir einfach Zeit. Auch Fortgeschrittene Spieler haben bei neuen Komplizierten Accordgriffen Anfangs Probleme und müssen die erst mal sich draufschaffen. Vorteil ist, wenn du deine fingerfertigkeiten wie oben beschrieben einfach Grundlegend trainiertst, so wird dir alles neue was dun lernen möchtest, leichter und schneller zu erlernen sein. ......du wirst an dem Punkt kommen, wo du gar nicht mehr bewußt an das greifen der Accorde denkst, sondern alles Unterbewußt einfach fließend klappen wird. Für das Phrasieren von tönen, nimm dir besonders viel Zeit, denn das ist auch später eines der wichtigsten Techniken und Ausdrucksmöglichkeiten die du als Musiker auf der Gitarre hast. Und lerne schwierige Dinge in langsamen Tempo. Auch wenn des sehr langweilig ist etwas langsam zu üben obwohl es schneller besser klingt. So kommst du am Ende schneller voran. ICh hoffe ich konnte etwas zum Lernverständiss beitragen. Viel spass und Erfolg

MarcelDs 12.01.2012, 17:11

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort ;)

0

Hi

Du verlangst irgendwie zu viel von dir. Deine Finger müssen sich erst mal an alles gewöhnen. Ich behaupte mal, das du im Moment denkst dein Geklimper sei schon gut. Nehm das mal als Tonprobe auf und hör die das nach einem Jahr geübe wieder an. Dann wirst du dann feststellen, das man nach 10 Wochen nicht die Super-Duper Ergebnisse erwarten kann.

Gruß Nino

Hey, für 10 Wochen ist doch gar nicht so schlecht.

Ich spiele mittlerweile seit mehr als 4 Jahren Gitarre und ich habe trotzdem noch einige Probleme mit dem Umgreifen von Akkorden (und das schon seit mehr als 10 Wochen).

Und sonst: Ich sehe bei meiner Schwester (sie spielt seit etwas mehr als einem halben Jahr Gitarre) das sie nicht mal annähernd das kann, was du hier beschreibst. Du kannst auch einfach mal schauen, ob du das ganze einfach mal von wo anders angehen musst. Ich persönliche Spiele zum Beispiel die Melodien viel besser und lieber als Akkorde und ich hatte Glück, dass meine Lehrer damals auch mit Liedern angefangen haben, denn mit Akkorden hätte ich wahrscheinlich viel schneller aufgegeben.

Es ist gut, dass dir das Gitarre spielen Spaß macht, denn so erfüllst du schon fast alles, was das Gitarre spielen ausmacht. Und sonst, ruf dir immer vor Augen, dass

  1. deine Fortschritte gar nicht so klein sind.

  2. Die Freude umso größer ist, wenn der Knoten endlich platzt und man es schafft den Song ein Stückchen weiter zu spielen.

Geduld, Geduld, mijn Jong! Du musst die Gitarre zunächst mal erfahren und lernen! Scheinst ja einen vernünftigen Gitarrenlehrer zu haben und auch nicht gerade begriffsstutzig zu sein. Das was Du nach 10 Wochen schon kannst, können viele Leut' nach einem noch Jahr nicht - obwohl sie schon lange wissen, wie das geht.

Du musst Deinen Gliedmaßen und Gelenken aber auch Zeit und Gelegenheit geben, sich an die neuen und ungewohnten Haltungen und Bewegungen zu gewöhnen! Lieber öfter kurz als einmal zu lang und dann lange nix mehr. 2-3 Stunden am Stück ist zuviel! 4-6 mal eine halbe Stunde über den Tag verteilen macht mehr Sinn. Und: jedesmal wenn es beginnt, unbequem zu werden: PAUSE MACHEN! Deine Finger und Gelenke werden es Dir danken.

Die Routine, Akkorde blind und sauber zu greifen und in Time zu wechseln kommt mit der Zeit. Und nach vielen, sehr vielen und noch viel mehr Übungsstunden wissen Deine Finger schon ganz alleine, wo und wie sie das Griffbrett angreifen müssen, um ein sauberes Spiel zu erreichen. Unglaublich, was sich die Finger alles merken können, wenn sie es nur oft und lange genug trainiert haben - das durfte ich selbst nach fast 30 Jahren Gitarrenpause erfahren.

Du musst aber dranbleiben, denn Du bist auf einem guten Weg!. Ich wünsche Dir weiterhin mehr Geduld und viel Erfolg

MarcelDs 12.01.2012, 17:09

Keine Sorge, ich spiele nicht stundenlang am Stück ;)

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Hallo, Das alles wird noch kommen denke ich. Das alles geht nicht so schnell. Deine Hände müssen sich daran gewöhnen. Nur nicht aufhören, Ich hab ne Gitarre seit 2 Jahren und wollte es immer lernen. Da hab ich das einmal stehen gelassen und hab gesagt es geht halt nicht. Jetzt spiele ich wieder seit 3-4 Monaten und hab echt keine Probleme mehr. Nur Geduld und wenn du'n Lehrer hast dann ist das doch gut ich habs mir selbst beigebracht. Und werde nicht aufgeben. Ich wünsch dir noch Viel Glück Jaazy

10 Wochen ist immer noch der Anfang vom Anfang! Ich spiele schon seit 30 Jahren Gitarre und "lerne" immer noch.

ThoLa 13.01.2012, 18:05

Hoechststrafe fuer Antwortenraub ;) Genau DAS wollte ich ihm auch schreiben... gut, bei mir sind's 33 Jahre - but who cares?

Wenn ich in 'ner Woche die Gitarrenarbeit vom "Order of the Black"-Album (Black Label Society / Zakk Wylde) drauf hab', bin ich happy ;) Pentatonic Hardcore!!

ROCK ON!!!

0

Ist dein Gitarrenlehrer ungeduldig oder Du? Frag doch ihn, oder "magst" du deinen Gitarrenlehrer nicht. Er sollte dir Auskunft geben. Macht er das nicht, wäre es vielleicht sinnvoll, den Gitarrenlehrer zu wechseln.

Gruß

Robert (selbst Gitarrenlehrer)

MarcelDs 12.01.2012, 17:10

Mein Lehrer ist super! Wenn einer ungeduldig ist, dann ich^^

Gefragt habe ich ihn schon. Er meinte, jeder hätte sein eigenes Tempo und ich dachte, es kann nicht schaden, hier mal nachzufragen.

0

Immer schön Ruhe bewahren. Das dauert am Anfang ein bisschen! Ich finde was du schon kannst ist schon ziemlich gut für 10 Wochen!

Also einfach weitermachen!!! ;)

Nach 10 Wochen sollte man ein Instrument aber schon perfekt beherrschen....

Mal ernsthaft. Was erwartest Du? Instrumente lernt man jahrelang und man übt sein Leben lang oder gibt es auf.

Was möchtest Du wissen?