Forstbeamte, Wildtiere am Auto verscheuchen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Füchse sind schlau, die werden sich garantiert wiederfinden.

"Ganz verschrecken" ist gar keine schlechte Idee. Die nächste Begegnung der Tiere mit einem Auto könnte weniger harmlos enden.

Tiere, die nachts unterwegs sind, haben empfindliche Augen und kommen mit dem gleißenden Scheinwerferlicht nicht gut klar, da suchen sie sich schnell ein Plätzchen, an dem sich ihre Augen wieder erholen können. Fernlicht aus, wenn das Auto steht auch Abblendlicht aus (nur auf unbefahrenen Straßen und Standlicht anlassen). Die meisten Tiere werden dann von alleine abhauen. Aber halt nicht, wenn sie nix mehr sehen können.

Ich hätte es genauso gemacht wie Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dummnudel 12.05.2010, 02:22

Lichter wollte ich nicht ausmachen, denn ich stand wirklich an einer saudummen Stelle in einer relativ scharfen Kurve :/ Ich hab gebetet, das kein anderes Auto von hinten ankommt.

0
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:27
@Dummnudel

Ähm, ok. Das mit dem Fernlicht lernt man auch so in der Fahrschule. Gerade Rehe bleiben wie angewurzelt stehen wenn sie im Fernlicht stehen.

Ansonsten nie vergessen: Immer zuerst an Dich und die anderen Menschen denken. Wenn's gefährlich ist, musst Du da weg! Auch wenn's eine Chance gibt, dass Du ein Tier überrollst. Ganz bescheuert sind die ja auch nicht, daher ist diese Gefahr gar nicht so groß. Aber ein Fuchs mit gebrochenem Bein ist besser als ein Auto mit 110 in Deinem Kofferraum.

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:37
@warumnichtlinux

Ja, ich weis, das grade Rehe sich nicht mehr fortbewegen, wenn sie Fernlicht sehen und das man deshalb das Fernlicht ausmachen soll. Aber das Kleine stand mit dem Rücken zu mir, das hat nicht direkt ins Licht gekuckt. Das war eher vom Dieseltackern eingeschüchtert, denke ich. Ansonsten ist diese doch sehr enge, schlechte, sehr kurvige Strasse im Hang eines Berges um diese Uhrzeit so gut wie nicht mehr frequentiert, die führt nur noch zu einem Krankenhaus mitten im Wald, auf dessen Wohngelände wir wohnen, von daher habe ich mich für die Mission "Rettet das Fuchsbaby" entschieden. Allerdings ist der Teufel ein Eichhörnchen und man weis nie :/ (Ich hätte mir ein Leben lang Vorwürfe gemacht, wenn ich das Kleine über den Haufen gefahren hätte).

0

Ich würde sagen am besten nicht ins Tierleben eingreifen, einfach so rasch wie möglich weiterfahren. Stehenbleiben kann wegen dem nachfolgenden Verkehr gefährlich sein. Lieb sinds ja trotzdem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:16

"So rasch wie möglich weiterfahren" klingt nach einer typischen falschen Antwort in der Führerscheinprüfung :-D.

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:20

Naja, dann hätte ich vermutlich das Baby über den Haufen gefahren und das wollte ich ja vermeiden.

0
Tekfunk35 13.05.2010, 10:59
@Dummnudel

Unter "so rasch wie möglich" meinte ich schon mit Rücksichtnahme auf das Tier. Man sollte aber immer abwägen. Hatte mal einen Vorfall mit einem Reh - hüpft mir genau vors Auto, bleibt stehen und schaut - Hinter mir ein Typ der relativ dicht dranhängt - noch 2 Leute im Auto - ich bin mit sicher mit 80 Sachen durchgebrettert. War 100%ig das Richtige.

0

Du hast alles gemacht was Du tun konntest, kannst ja ggf eine Kuhglocke mitnehmen und damit Dein Glück versuchen. Oder vielleicht das Radio langsam lauter zu drehen.

Die Fuchsfamilie findet schon wieder zusammen, der Füchse haben eine gute Nase.

Nimm doch künftig eine Kamera mit, das rentiert sich bei Dir ja wirklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:24

BILD berichtet: Wehrlose Fuchsbabys angeleuchtet, mit Hupe erschreckt und ins Gesicht geblitzt. Tierquäler auf Deutschlands Straßen.

;-)

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:29

Das Foto-Handy war im Kofferraum ... Und Radio aufdrehen? Naja, mein eigenes Baby sass hinten drin und hat gepennt (wurde spätestens aber beim Hupen wach).

0
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:34
@Dummnudel

Uii, langsam wird's kompliziert. Auf einer Landstraße hätte ich mit einem Baby im Auto auf keinen Fall längere Zeit angehalten. Da gehen dann doch die Menschen vor.

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:42
@warumnichtlinux

Naja, ich hab halt nur dran gedacht, wie möglichst ALLE unbeschadet heim und weiter kommen, an abwägen war da nicht zu denken. Und mein Baby hat von alledem nichts mitbekommen, zumal ich ja nicht ausgestiegen bin, u. a. auch nicht wegen ihr.

0
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:53
@Dummnudel

Wenn die Straße kaum befahren ist, die Leute dort nicht mit über 100 entlangbrettern und Du im Notfall hättest reagieren können, war das zu verantworten.

Ansonsten: Ein anderes Auto ist für Dich, Dein Kind und den anderen Fahrer eine viel größere Gefahr als Dein Auto für das Wild. Außerdem hängst Du bestimmt auch mehr an Deinem Kind und Deinem Leben als an einem Fuchs, egal, wie süß der ist.

0

Fernlicht und Nebelscheinwerfer an. Bei Bedarf hupen.

Ich fahre auch oft abends oder nachts durch Waldgebiete, aber soviele Tiere wie du sehe ich da nicht.

Mein Rekord liegt bei 8 Rehen in einer Nachtfahrt.

Erwischt habe ich bisher erst eine Ratte, einen Feldhasen und einen Jagdhund. Letzterer hat aber überlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:18

Taube, helllichter Tag, ich per Fahrrad.

Aber das dumme Ding hat es auch wirklich drauf angelegt. Ein wenig leid tat sie mir trotzdem.

0
Welfensammler 12.05.2010, 02:26
@warumnichtlinux

Stimmt, eine Taube (oder einen vergleichbaren Vogel) habe ich mal mit der Windschutzscheibe gestreift. Keine Ahnung was aus dem geworden ist...

Aber ich fahre auch ein stabiles Auto. ;-) Von der Ratte habe ich nur ein leichtes rumpeln gemerkt. Den Hasen habe ich ungebremst mit 100 km/h erwischt. Genickbruch, er hat nichts mehr gemerkt. Am Auto waren äußerlich nur 2 Kunststoffstreben am Kühlergrill und die Kennzeichenhalterung gebrochen. Allerdings tropfte der Kühler und musste getauscht werden.

Den Hund habe ich frontal erwischt. Ich wollte gerade zurücksetzen, da kam er unterm Auto vorgekrochen und lief weg. Keine Ahnung ob er was abbekommen hat.

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:25

Ich hab Gott sei Dank noch kein Tier erwischt. Einmal fast ein Reh, aber das ist auf unerklärliche Weise wieder verschwunden. Was mich mehr ärgert sind Autofahrer, die Tiere anfahren und einfach weiterfahren. Hatte ich einmal, das Reh lag danach im Seitenstreifen und der Golf fuhr weiter der es erwischt hat. Als ich ausstieg und hinging weil ich wissen wollte, ob es tot ist oder verletzt ist und ich die Polizei anrufen musste, hat es sich aufgerappelt und ist auch weggelaufen.

0
warumnichtlinux 12.05.2010, 02:41
@Dummnudel

Rehe verhalten sich manchmal echt bekloppt. Vielleicht war es völlig ok und hat nur den Schock verarbeitet, vielleicht ist es auch 30m weiter verendet. Polizei anrufen ist bei so etwas angesagt (idealerweise mit genauer Positionsangabe), die leiten das dann an den jeweiligen Förster weiter. Der kann dann am nächsten Tag schauen, ob er Spuren findet und ggf. verletztes Wild erlösen.

0
Dummnudel 12.05.2010, 02:53
@warumnichtlinux

Okay, ich dank Dir erst mal für Deine Antworten, haben mir sehr weiter geholfen :) Aber ich geh jetzt ins Bett, ich kipp gleich um ;) Gute Nacht.

0
Berny2 12.05.2010, 12:56

"Fernlicht und Nebelscheinwerfer an"

Damit das Tier wie angewurzelt stehenbleibt und gebannt in die Scheinwerfer starrt...?

0

laut singen....

Im ernst: da kannste nichts machen, ausser Dich so vorsichtig verhalten - LOB!! - wie Du es gemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dummnudel 12.05.2010, 02:27

Danke :)

0

Wie süß, schöne Geschichte! Ich mag tierliebe Menschen!

Leider weiß ich keine Antwort, aber Deine Geschichte ist mir einen Klick auf Deine Frage wert! :-)

Schön, dass es Menschen wie Dich gibt, die sich mitten in der Nacht Sorgen um unsere heimische Tierwelt machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dummnudel 12.05.2010, 02:26

Danke :) Aber die Fuchsbabies waren so drollig, ich hätte es am liebsten mit nach Hause genommen und als Promenadenmischling ausgegeben ggg

0

Was möchtest Du wissen?