Formulierung,mindestens 120 Stunden im Monat?

1 Antwort

Dein Arbeitgeber darf einen Zweitjob nicht einfach verbieten. Zumal es sich hier nicht um einen Vollzeitjob handelt.

Abgesehen davon würde ich so einen Vertrag ohne feste Arbeitszeit nicht unterschreiben. Mir wäre das viel zu unsicher. Letztendlich bekommst du nämlich spätestens im letzten Monat des Vertrages eventuell kein Geld wegen der Minusstunden.

Erstmal Danke,bin Neu hier.

Mir geht es aber um Folgendes

Formulierung bis zu 120 Stunden bedeutet nur die tatsächlichen werden bezahlt

Formulierung 120 Stunden im Monat bedeutet 120 Stunden werden bezahlt

Formulierung mindestens 120 Stunden was bedeutet das

0
@reevekoche

Das du mit open end arbeiten darfst ;-) Darauf würde ich mich überhaupt nicht einlassen. es sei denn, du magst 200 Std. arbeiten anstatt 120. Mir solch einem Vertrag hat man doch keinerlei Planungsfreiheiten.

0

Arbeitet jemand bei lidl und kann mir erklären ob überstunden behahlz werden?

Hallo und zwar würde ich gerne wissen wenn man bei lidl zbs ein 80 stunden/monat vertrag hat aber 120 arbeitet, werden die stunden bezahlt?

...zur Frage

Meine Minusstunden im Arbeitszeitkonto sind komplett vom Arbeitgeber verschuldet, muss ich bei Kündigung nacharbeiten?

Ich habe einen Minijob, bei dem im Vertrag die Führung eines Arbeitszeitkontos vereinbart wurde (ich wusste bis heute nichtmal, was das ist...). Vertraglich festgelegt sind 22 Stunden monatlich, für die ich 200 € monatlich erhalten habe. Mein AG hat mich Anfang des Jahres für 2 Monate gar nicht angefordert und die anderen Monate immer nur ca. 10 Stunden, hat aber 200 € monatlich bezahlt. Wann immer er mich angefordert hat, bin ich auch zur Arbeit gekommen. Ich habe ihn schon im Februar darum gebeten, mich mehr einzusetzen, damit ich keine weiteren Minusstunden ansammle.

Nun möchte ich den Job kündigen und habe laut der Aussage meines AG viele Minusstunden auf dem Konto.

Ich habe ihm vorgeschlagen, dass der Vertrag rückwirkend zum 01.04. gekündigt wird und ich auf die Bezahlung der im April geleisteten (24,5) Stunden verzichte.

Er beharrt darauf, dass nach Abzug der Stunden aus dem April noch 78 Minusstunden übrig sind. Muss ich diese Stunden abarbeiten oder womöglich zurückzahlen, auch wenn sie komplett durch sein Verschulden entstanden sind?

Vielen Dank im voraus, Lotta

...zur Frage

Minusstunden bei der Arbeit?

Hallo,

unzwar würde ich gerne mein Arbeitsverhältnis kündigen, da sagte meine Chefin ich hätte noch sehr viele Minusstunden. Den Arbeitsplan macht meine Chefin selbst, schließlich kann ich nichts dafür, dass ich so zugeteilt werde. Letzten Monat meinte Sie ich würde nicht auf meine 120 Stunden im Monat kommen (Teilzeitjob) , daswegen bin ich ab dem Monat Oktober auf 80 Stunden runtergestuft worden. Es wurde nichtmal ein neuer Vertrag unterzeichnet, sprich im Vertrag stehen immernoch 120 Stunden. Komischerweise komme ich diesen Monat auf 116 Stunden?! Bin mal auf die Bezahlung gespannt!

1.Frage muss Sie mir die 120 Stunden bezahlen da, kein neuer Vertrag vereinbart wurde?

Gibt es sowas wie Minusstunden?

Im vorraus vielen lieben Dank!

LG

...zur Frage

Paypal Abbuchung fehlgeschlagen wegen Risikomodell?

Hey, Ich habe ein Problem mit Paypal. Ich habe mir gestern ein Paypal Konto erstellt. Auf jeden fall hab ich etwas guthaben auf meinem Account. Als ich es abbuchen wollte kam die meldung "Abgelehnt basierend auf Risikomodell". Hat das etwas mit dem noch unbestätigten Bankonto zu tun oder ist das ein anderes Problem? Will bloß noch einmal auf nummer sicher gehen.

mfg Chris

...zur Frage

Minusstunden und wie bin ich verpflichtet diese reinzuholen?

Hi Leute, Ich habe ein Problem, ich konnte bei meinem 450€ Job nicht so viel arbeiten und habe in den letzten Monaten jeden Monat Minusstunden angesammelt. Ich hab jeden Monat trotzdem mein volles Gehalt bekommen. Nun möchte ich fristgerecht kündigen. Mein Chef meinte dazu das ich so einfach aus dem Arbeitsvertrag nicht rauskomme und ich erst kündigen kann wenn ich mein Stundenkontigent auf 0 gebracht habe ich sonst alles nachbezahlen müsste. Was soll ich machen? Bin ich verpflichtet diese wahnsinnig vielen Stunden noch reinzuholen bevor ich kündigen kann kder muss ich die fehlenden Stunden bezahlen?

...zur Frage

Überstunden und Minusstunden bei Festgehalt!?

Hallo, habe einmal eine Frage zum Arbeitsrecht.

Also ich bekomme ein Festgehalt. Es ist kein Arbeitszeitkonto vorhanden.

Wenn ich z.b. eine monatliche Arbeitszeit von 130 Stunden erreichen muss, ich aber sehe das ich diese 130 Stunden im Monat nicht schaffe, weil ich z.b. nur 120 Stunden geschafft habe.

So, nun habe ich 10 Minusstunden weil wegen zu wenig Arbeit. Bekomme aber mein volles Festgehalt trotzdem ohne Abzüge.

Darf der Arbeitgeber im nächsten Monat, sobald ich zum Beispiel 30 Überstunden mache mir 10 davon wegnehmen um die Minusstunden vom Vormonat auszugleichen?

Ich meine die Minusstunden sind nur entstanden weil der Arbeitgeber nicht genügend Arbeit für mich hatte. Ist es rechtens?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?