Formulieren Sie die Stereoisomere des Alanins. Was gehört jetzt dazu und was nicht?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  • Unter Stereoisomerie im engeren Sinne versteht der Chemiker Konfigurationsisomerie, hier also die beiden Enantiomere, bei anderen Verbindungen ggf. auch die Diastereomere.
  • Konformationsisomerie ist auch eine Form der Stereoisomerie, aber wenn man das meint und einbeziehen will, muss man das schon ausdrücklich sagen. Konformere gibt es natürlich auch bei Alanin, z.B. um die zentrale Einfachbindung. Das wird hier aber nicht gemeint sein!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chaosfreak1
29.10.2015, 17:42

Und wenn die Frage wäre "Formulieren Sie alle möglichen Stereoisomere von 2-Brom-3-Chlor-butan? Gäbe es dann die 4 Konfigurationsisomere mal jeweils 4 Konformere oder einfach nur 4. Oder bin ich sogar mit 4 falsch :O

0

Was möchtest Du wissen?