Formeln von Säuren aufstellen?

2 Antworten

Hallo MuffinFanboy

deine Frage kann man ganz einfach und knapp beantworten:

Man muss es auswendig lernen.

Dies ist der einfachste, wenn auch vielleicht der unangenehmste Weg. Mit fortgeschrittenem Chemieunterricht wird dir der Zusammenhang zwischen Summenformel und der Bezeichnung (Nomenklatur) keine Schwierigkeiten bereiten.

Es gibt natürlich vielfach Möglichkeiten, das irgendwie herzuleiten. Aber dein Lehrer wird wenig begeistert sein, wenn er dich nach der Summenformel der Schwefelsäure fragt, und du anfängst, diese herzuleiten. Es könnte sein, dass er leicht ungeduldig wird.

Doch zurück zum Thema.

Elemente und Verbindungen können nicht beliebig miteinander reagieren, sondern es gibt bestimmte Gesetzmäßigkeiten.

Eine Verbindung HCl2 oder H4Cl kann es nicht geben, sondern nur HCl. Dies hängt mit den Außenelektronen der Elemente zusammen, die für die chemischen Reaktionen verantwortlich sind. In Verbindungen wollen alle Atome einen möglichst stabilen Zustand erreichen. Dies geschieht durch eine stabile Edelgaskonfiguration (Oktett). Wichtig für eine Reaktion sind ferner u. a. die Elektronegativitäten der Elemente und die möglichen Oxidationsstufen.

Da ich nicht weiß, ob dir das irgendetwas sagt, bleibe ich mal bei eine hoffentlich einfachen Darstellung.

Die Halogene, also Fluor, Chlor, Brom und Iod, bilden mit Wasserstoff die sogenannten Halogenwasserstoffe HF, HCl, HBr, HI, in Wasser allesamt Säuren.

(Kleine Korrektur: HCl ist gasförmiger Chlorwasserstoff, erst in Verbindung mit Wasser bildet sich die Salzsäure)

Chlor z.B. bildet aber nicht nur die eine sauerstofffreie Säure, sondern auch sauerstoffhaltige:

HClO   -   Hypochlorige Säure

HClO2   -   Chlorige Säure

HClO3   -   Chlorsäure

HClO4   -   Perchlorsäure

Diese Kombination von Formel und Name muss man sich merken, aber auch hier gibt es wieder Gesetzmäßigkeiten. 'Dummerweise' gibt es jedoch auch noch eine Organisation, die sich IUPAC nennt und verbindliche Richtlinien für die Bezeichnung (Nomenklatur) chemischer Stoffe aufstellt. Und danach haben die vier gerade genannten Cl-Säuren andere Namen. Aber das soll dich jetzt nicht weiter belasten.

Allen Säuren ist gemeinsam, dass sie in Wasser protonieren und dann sauer reagieren - wie schon beelee geschrieben hat:

HX  +  H2O  <==>  H3O^+  +  X^-               X = Halogen

HXOx  +  H2O  <==>  H3O^+   +   XOx^-    X = Nichtmetall, z.B. N, P, S, Cl

                                                                     x = Index z.B. HNO3

LG

Lerne, wie sich das Zeugs in Wasser verhält, sprich protoniert. Spaltet es ein oder mehrere H+a ab, so dass es mit Wasser zusammen H3O+ ergibt, reagiert die Substanz sauer.

Was möchtest Du wissen?