Formel 1 Turbomotor 2014

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, der komplette Antriebsstrang besteht jetzt aus 4 Teilen. 1. dem normalen Verbrennungsmotor, 2. dem Turbo, 3. der MGU-K (das alte Kers) und der MGU-H (ein Turboladergenerator)

Ich denke mal die Funktionsweise eines Viertaktmotors und eines Turboladers kennst du bereits.

Das alte Kers (MGU-K) nutzt wie ein Fahrraddynamo die Bewegungsenergie, die normalerweise beim Bremsen verloren geht. Damit sich ein Generator dreht, muss Kraft aufgewand werden. Diese Kraft bremst das Auto mit und daraus wird Strom, der in den Baterien gespeichert wird. Diese dürfen pro Runde 4 Megajoule Energie abgeben.

Der Ladedruck des Turbos ist unbegrenzt. Theoretisch wäre man in der Lage die 1400PS aus alten Turbozeiten zu übertrumpfen. Damit das nicht passiert (ist von den Herstellern und der FIA so vereinbart) hat man die maximale Spritmenge und maximale Durchflussmenge begrenzt und zwar auf max 100kg Benzin und 100kg Benzin pro Stunde. Der Turbo könnte aber denoch viel mehr Luft in den Brennraum reinpumpen als er es aktuell tut. (Doch dadurch würde das Gemisch zu sehr abmagern). Stattdessen dachte man sich, schließt man den Turbo ebenfalls an einen Generator an. Der verwandelt überschüssigen Ladedruck ebenfalls in Strom. Dieser Strom fließt einerseits in die Batterien, und andererseits ist dieser Generator auch ein Elektromotor um den Turbo anzutreiben. Damit stopft man das Turboloch. Das ist die Funktionsweise der MGU-H.

Die Energie aus der MGU-H ist im Gegensatz zu den Batterien unbegrenzt! Man kann so viel Strom draus machen, wie man will und an die Hinterachse schicken. (Hier liegt auch z.T. der Grund für die Übermacht der Mercedes und der Schwäche von Ferrari. Der Mercedes Turbo ist sehr groß und kann deshalb viel Strom für den Antrieb spenden. Bei Ferrari hat man zwecks Gewichts-und Platzgründen einen kleinen Turbo verbaut. Ein Fehler denn der kleine Turbo bringt nicht genug Strom).

Das sind jetzt wahrscheinlich trotzdem sehr viel kompackte Informationen auf einmal geworden. Falls das der Fall ist würde ich raten, nur einzelne Zusammenhänge erstmal nachzuvollziehen, als gleich das Gesamtkonstruckt verstehen zu wollen. Liebe Grüße. :)

hubi3102 27.06.2014, 23:43

Super !:) Dankeschön. Ich hab es jetzt auch einigermassen verstanden. ;)

0

Was möchtest Du wissen?