Forderungsaufstellung von Ralf Heyl, ohne jemals eine Mahnung erhalten zu haben?

1 Antwort

Dieser "Heyl" ist ein Inkasso-Anwalt.

Vorab: Was exakt steht im Schufa-Eintrag? Steht dort nur, dass ein offenes Abwicklungskonto existiert? Wenn ja, seit wann?

Oder steht da etwas von einem Vollstreckungsbescheid?

Wenn tatsächlich nie eine Mahnung kam und es auch keinen VB gibt, könnte das verjährt sein. Wenn es eine Mahnung gibt, könnte das die Verjährung um zehn Jahre hemmen, dann wäre es noch nicht verjährt. Die zehn Jahre sind übrigens eine Sonderregel bei Verbraucherkrediten. Nur falls sich jemand wundert.

Wenn das Konto aber nicht gekündigt wurde, dürfte die Verjährungsfrist ja gar nicht begonnen haben zu laufen.

0

Hauptforderung beglichen, weiteres Schreiben von infoscore Inkasso. Wie weiter reagieren?

Hallo,

ich versuche mich kurz zu fassen: Angefangen hat die Geschichte mit einer Forderung (Abschlussrechnung DSL-Vertrag) seitens Vodafone. Das eingerichtete Lastschriftverfahren konnte aufgrund mangelnder Deckung nicht durchgeführt werden, was im Endeffekt in einer Mahnung und dann in der Einschaltung von infoscore endete, vgl. diese Frage von mir:

https://www.gutefrage.net/frage/leider-gerechtfertigte-inkasso-forderung-nach-umzug-und-nicht-erhalt-von-mahnungen-wie-moeglichst-kostenguenstig-aus-der-geschichte-rauskommen?foundIn=user-profile-question-listing

In der Zwischenzeit wurde die Hauptforderung (29,75€) beglichen. Vor einer Woche kam ein weiteres Schreiben von infosocore, dass noch weitere Forderungen (2 Rücklastschriften à 4,50€ und eine Mahnung à 2,50€) in Höhe von total 11,50€ seitens Vodafone offen seien (diese Forderungen waren auch im 1. Schreiben bereits erwähnt; da ich unsicher war, ob man zu deren Begleichung überhaupt verpflichtet ist, wurden sie erstmal nicht beglichen). Das Inkasso stellt jetzt (nach dem 2. Schreiben) noch Forderungen in Höhe von 91,03€ (Die bereits beglichenen 11,50€ + 40,50€ Inkossogebühren + 29,70€ Inkassogebühren 2. Schreiben + 0,33€ Verzugszinsen).

Dieser Betrag (die Restforderung von Vodafone in Höhe von 11,50€) wurde nun, da ich mich noch etwas mit der Materie beschäftigt habe, ebenfalls überwiesen. Die Forderungen, die rein vom Inkasso stammen, habe ich nicht beglichen.

In dem Schreiben sind aber auch noch Verzugszinsen in Höhe von 0,33€ angegeben. Eine Rückfrage bei Vodafone ergab aber, dass nur die 11,50€ offen seien (E-Mail an Vodafone mit Bitte um Auskunft über die Restschuld und anschließender Rückruf durch die Kundenbetreuung).

Wie gehe ich nun weiter vor?

  • Verzugszinsen an Vodafone überweisen, obwohl diese (laut Kundenbetreuung und auch laut Online-Portal, auf das noch Zugriff besteht) garnicht gefordert werden?
  • Dem Inkasso nochmal antworten (möchte ich eig. nicht)? Im initialen Schreiben an das Inkasso wurde auch klar gemacht, dass keine weitere Kommunikation stattfinden wird (im Kommentar zur hilfreichsten Antwort der verlinkten Frage oben ist das genannte Schreiben zu finden). Ich bin eig. der Meinung, man sollte dann auch konsequent bei dem bleiben, was man gesagt hat, bin aber für Anmerkungen offen.

Ich möchte verhindern, dass das Ganze zum Anwalt geht (bzw. der wäre mir noch egal) bzw. später evtl. vor Gericht (ich weiß, dem Mahnbescheid würde ich sowieso erstmal widersprechen). Müssen dafür die Verzugszinsen von 0,33€ nun ebenfalls beglichen werden oder nicht?

Was kommt, wenn alle Schreiben von infoscore und evtl. eingeschalteten Rechtsanwälten ignoriert werden? Können die reinen Inkasso-Gebühren eingeklagt werden bzw. sind die Erfolgschancen realistisch? Muss ich weiteres beachten außer dem evtl. eintreffenden Mahnbescheid zu widersprechen? Benötigt dies eine Begründung oder nicht?

Danke und Grüße.

...zur Frage

Was soll ich machen bei einem Inkassoschreiben?

Hallo,

ich habe vor ca 2 Wochein ein Inkassoschreiben bekommen. In diesem steht, dass das Unternehmen xy einen Betrag von xx einziehen lassen will.

Ich habe mich bereits schriftlich unzählige male bei dem Unternehmen xy gemeldet und gefordert, mir genauestens zu sagen wofür dieser Betrag zu zahlen ist (es ist eine Versicherung). Ich bin mir keiner Schuld bewusst eine Zahlung nicht getätigt zu haben. Es war damals so, das erst ein Schreiben kam in dem 100€ gefordert wurden und später noch einmal ein anderer Betrag.

Ich möchte eine genaue Auflistung haben von welchem Zeitraum der Betrag zu zahlen ist, da ich vermute, das ein Fehler aufgetreten ist (ich habe das Auto vorher abmelden müssen, vlt. wurde das nicht berücksichtig).

Ich habe nun vor 2 Wochen dem Inkassounternehmen dies auch mitgeteilt und dabei geschrieben, das ich ab dem nächsten Tag im Urlaub bin und sie darauf bitte Rücksicht nehmen sollen. Als ich heute wiederkam lag hier ein schreiben mit einer erneuten Aufforderung bis zum 25.07.

Also was kann ich nun tun? Muss ich einfach überweisen obwohl ich mir keiner Schuld bewusst bin und eine Erklärung haben möchte?

Danke im Voraus

...zur Frage

Habe von der Stadt eine Pfändungsankündigung erhalten?

Hallo, habe von der Stadt den beigefügten "Pfändungsankündigung" erhalten. Ich habe zu dem Zeitpunkt (2009) die Schule besucht und war 16 Jahre alt. Auch habe ich nicht in der Stadt gelebt, sondern noch in meinem Elternhaus in Essen und nicht in Oberhausen. Gut, meine Mutter hat zu dem Zeitpunkt was vom JobCenter erhalten. Außerdem müsste doch dies seit Ende 2012 verjährt sein, denn die Forderung ist von 2009. Habe bis Heute keinen einzigen Brief diesbezüglich erhalten. Also keine Mahnung, keine Zahlungsaufforderung, nichts desgleichen und nichts von irgendeinem Arbeitsamt/JobCenter !!!

Ich bin ganz außermir. Hatte noch nie solche Briefe erhalten und bin momentan in der Ausbildung

...zur Frage

Inkasso wann kommt das Gericht?

Hallo ich habe vergessen meine erste inkasso Rechnung zu bezahlen

ich hätte sie gestern zahlen müssen .... (30€)

kommt als nächstes eine höhere Rechnung oder sofort das Gericht oder sonst was ? Wenn ich das Geld heute überweisen gehe macht das einen Unterschied obwohl die Frist gestern abgelaufen ist ?

...zur Frage

Erfahrungen mit Ralf Heyl Postbank

Hat jemand erfahrungen mit diesen Anwalt gemacht????????

Gestern habe ich einen Brief bekommen,

Forderung der Deutschen Postbank AG BONN ehemaliges Girokonto Nr. xxxxxxxxxxxxx

Sehr geehrte Frau XXXXXXX

auf meinen vorherigen Aufforderungen , Ihre offene Forderung in Höhe von zurzeit 221,03 E

auszugleichen, haben sie bieher nicht reagiert.

usw ach ja eine woche zum bezahlen der forderung hat er mir gegeben....

Ich habe nie einen aufforderung bekommen von den oder einen Inkassobüro da ich das Konto schon gewiss 6-7 jahre nicht mehr habe. das Konto wurde von mir gekündigt , ich hatte auch kein darlehn oder sonst was ......In den Brief geht nicht mal raus um was es geht oder wie sich diese summe zusamm setzt und von wann.....!!! ! hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht ????? wie soll ich mich verhalten????

...zur Frage

Schufa Eintrag von RA Heyl

Hallo, ich habe meine Firmen- Insolvenz hinter mir, das war 2010. 2008 habe ich eine Mahnung bekommen, von vor dieser Zeit (RA Heyl, Postbank), diese an meinen INSO-Verwalter geschickt. Vor kurzem habe ich gesehen, dass dieser RA lustig jeden Monat NUR in der Schufa die Forderung neu anmeldet. Wie gehe ich vor, damit das aufhört? Forderung ist unberechtigt, da vor der Insolvenz! Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?