Forderung von Inkasso-Unternehmen nach 20 Jahren

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nichts unterschreiben bzw zahlen !

Vermutlich ist verjährt

Fordere schriftlich eine Kopie des Titels zusammen mit einer detailierten Forderungaufstellung ein

Gib doch mal mehr Infos zur Forderung

bzw verlinke das Schneller Schreiben hier

(Namen -und anschrift abdecken)

Alles sehr dubios. Gerade Inkasso-Firmen sind für diese Art "Geschäfte" bekannt. Informiere dich lieber mal bei einem Anwalt.

Würde nicht zahlen. Wenn über 20 Jahre keinerlei Anmahnungen über Zinszahlungen bei dir eingegangen sind, musst du diese nicht bezahlen. Zinsforderungen müssen in gewissen Abständen bei den Schuldnern geltend gemacht werden. Wird das unterlassen, verfällt der Anspruch des Gläubigers auf die Zinszahlung. Selbst wenn die Inkassofirma einen Titel haben sollte, kann diese nach 20 Jahren keine Zinsforderung geltend machen, wenn nicht wie oben aufgeführt, vorgegangen wurde. Versucht wird das freilich von dem Inkassobüro bei dir Geld abzuschöpfen. Die rechtliche Grundlage hierfür besteht jedoch nicht. Was du noch machen könntest. Verlange von dem Inkassobüro das Original, mit dem der damalige Gläubiger das Inkassobüro beauftragt hatte, bei dir Zahlungen einzufordern. Nur das Original akzeptieren, keine Kopie. Bei Kopien könnte man Texte, abweichend vom Original verändern. Habe das auch schon erlebt. Als ich von einem Internetabzocker eine Rechnung bekam, diese nicht zahlte ,wurde ein Inkassobüro eingeschaltet. Habe vom Inkassobüro das Original angefordert, mit dem der Abzocker angeblich das Inkassobüro beauftragt hat, die Forderung bei mir einzutreiben. Bekam dann eine Kopie der angeblichen Beauftragung, die gefälscht war. Kannst aus meiner Sicht der ganzen Angelegenheit gelassen entgegensehen, wenn die Zinsforderungen nicht wie vom Gesetz vorgeschrieben, in gewissen Zeitabständen bei dir geltend gemacht wurden.

Stimmt es, dass Mängelansprüche nicht verjähren?

Wie ist bei Mängeln die Rechtslage, auch wenn z.b ein Mangel 3, 8, 10 Jahre später entdeckt wurde.

Was hat man für Rechte?

...zur Frage

8 Jahre alte Forderung

Wie ich bereits schon einmal erwähnte, habe ich mit meiner Volljährigkeit finanziell ziemlichen Mist verbockt und mich stark verschuldet. Das ist nun 8 Jahre her und ich dachte, ich wäre inzwischen, nachdem ich etliche Tausende zurück gezahlt habe, schuldenfrei.

Nun habe ich mir mal eine Schufa-Selbstauskunft zukommen lassen und tatsächlich steht nur noch ein Eintrag drin. Dieser lässt mich aber stark verzweifeln.

Es handelt sich hierbei um eine Forderung aus einem Vodafone-Partnervertrag von 2006. Übernommen wurde diese Forderung von einer Inkassofirma. Diese hat sich seitdem NIE mit mir in Verbindung gesetzt, die Forderung ist aber wohl tituliert. Ich weiß nicht mehr, ob ich 2006 von denen Post bekommen habe. Ich hatte mit dieser Inkassofirma vor zwei Jahren mal wegen einer anderen Forderung zu tun, diese habe ich auch längst beglichen. Aber wenn die merken, dass bei mir Geld zu holen ist, warum haben sie es dann nicht auch gleich für diese Forderung getan?

Ich könnt heulen, von den einstmals 2000 Euro Forderung sind es jetzt nach 8 Jahren fast 5000 Euro wegen der Zinsen! Wie kann es sein, dass die sich all die Jahre nie mit mir in Verbindung gesetzt haben sondern einfach schön immer wieder die Zinsen drauf geschlagen haben?

Ist das überhaupt rechtens?

...zur Frage

Erledigter Schufa Eintrag

habe einen Schufa Eintrag, der allerdings auch erledigt ist (295) war die forderung
Jetzt wollte ich mir gerne ein Girokonto eröffnen und eventuell ein Auto finanzieren. Ist dies trotz dem erledigten Schufa Eintrag möglich?

...zur Frage

Negativer Schufa-Eintrag wegen Inkasso-Forderung auch bei Unverschulden?

Eine Inkasso-Firma denkt fälschlicherweise, ich sei Erbe des Schuldners und verlangt Geld von mir. Ich habe aber das Erbe fristgerecht ausgeschlagen, d.h. ich bin nicht der Erbe. Gegen den verstorbenen Schuldner liegt ein Kostenfestsetzungsbeschluss vor.

Meine Fragen: Habe ich hierdruch jetzt einen negativen Schufa-Eintrag bekommen? Kann ich die Inkassofirma auffordern, dass sie die Schufa von der Erledigung der Sache informiert?

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Schufa-Eintrag von Inkasso

Ist das Bavaria-Inkasso mit Sitz in München dazu berechtigt, einen Schufaeintrag zu erstellen? Die Hauptforderung beträgt 5€. In einen Brief dieses Unternehmens stand, das nach verstrichener Zeit die Forderung an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird. Wie soll man das jetzt verstehen? Ich bekomme einen Brief vom Inkasso mit der Meldung wenn ich nicht Zahle, dass es an ein Inkasso-Büro weitergeleitet wird? Desweiteren soll sich angeblich die Schufa schon mit dem Gläubiger in Verbindung gesetzt haben.

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit de Eco24 GmbH?

Ich habe meine Schulden nun der Schuldnerberatung bzw. Anwälten übergeben, die dann laut Vertrag für mich die Raten zahlen (ich bezahle 150 euro monatlich) und den Schriftverkehr erledigen. Da die einzelnen Forderungen und die vereinbarten Raten zu hoch waren, habe ich es so geregelt. Haltet ihr es für sinnvoll?

Vor allem habe ich jetzt einen Brief erhalten, in dem steht, dass ein Vollstreckungstitel gegen mich erwirkt worden ist, was aber völlig unmöglich ist, da ich meine Rate erst letzten Monat noch gezahlt hab. Kümmert die Eco24 sich darum, wenn ich mein Schreiben einschicke? Habe große Bedenken. Ist das ein Schufaeintrag? Ohje..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?