Forderung vom Inkassounternehmen - muss ich noch zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Teile dies dem Inkassounternehmen mit indem du darauf hinweist, dass die Hauptforderung beglichen ist und die Inkassokosten durch dich nicht gezahlt werden. Stelle den Klageweg anheim und stelle dich sodann tot.

Weitere Briefe ignorierst du. Wenn ein Mahnbescheid kommst, legst du fristgerecht Widerspruch ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was fordern sie denn? Das was du bezahlt hast oder nur Gebühren für etwas, wofür sie keine Gelegenheit mehr hatten?

Eine Nachricht, dass du gezahlt hast, reicht meines Erachtens aus - die können sich ja notfalls mit ihrem Auftraggeber auseinandersetzen. Sollte ein Mahnbescheid aufkreuzen - unbedingt einen Anwalt aufsuchen und Widerspruch einlegen lassen. (Frist beachten!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jorgfried
17.10.2012, 17:25

Für einen Widerspruch braucht man doch keinen Anwalt! ansonsten DH

0

Bist aus dem Schneider, sende dem Inkassoladen einen Widerspruch und einen Zahlungsbeleg über die Hauptforderung.

Kann sein, dass noch 1-2 böse Briefe kommen, dann ist Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopier den Überweisungsbeleg, schicke einen höflichen Brief zurück des Inhalts, dass sich die Forderung und die Zahlung zeitlich überschnitten haben und du daher nichts mehr schuldig bist.

Das Ganze per Einschreiben mit Rückschein schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jorgfried
17.10.2012, 17:25

Mail und Fax reicht - wozu noch unnützGeld ausgeben?

0

Wenn sie die Zahlung nicht am geforderten Datum hatten, JA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
17.10.2012, 16:31

Nein.

0

Was möchtest Du wissen?