forderung jugendamt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Noch haben wir in der Bundesrepublik die verfassungsmäßig garantierte Freiheit der Berufswahl und Wohnsitznahme. Kein Amt kann dich also "zwingen", deinen Wohnort oder deine Beschäftigungsstelle zu wechseln! Das ist mal Fakt.

Allerdings können sie, wenn du ihnen nicht die (rechtmäßig???) geforderten Bewerbungen usw. vorlegst, evtl. die Leistungen (Zahlungen) kürzen oder Schlimmeres. Da kenne ich mich aber nicht wirklich aus mit und will dir keinen Schmarrn erzählen! Wenn du dich vom Amt "überfahren" fühlst, solltest du dir eine Rechtsberatung (Fachrichtung: Famiilienrecht/Unterhaltsrecht) suchen bzw. evtl. dann sogar über nen Anwalt dagegen vorgehen.

Oh danke für die nette Bewertung als HA :-)

0

Wenn du Arbeit hast, kan dir niemand befehlen, dir eine andere Arbeit zu suchen, auch nicht das Jugendamt.

Wenn du aber keine Arbeit hast, kann das Jugendamt dich dazu auffordern die entsprechenden Bewerbungsnachweise vorzulegen. Solltest du dieser Aufforderung nicht nachkommen, kann es passieren, dass du eine Anzeige bekommst, weil du deiner Unterhaltsverpflichtung nicht nachkommst.

0

Wie schützt man das Kind vor seinem eigenen Vater?

Ich selbst bin in dieser Situation ein Außenstehender jedoch auf Seite der Mutter. Sie leben getrennt und es gibt bereits eine gerichtliche Entscheidung, dass das Kind jedes zweite Wochenende bei ihm ist. Dementsprechend gibt es da schon eine längere Geschichte zu erzählen, die den Vater in keinster Weise im guten Licht da stehen lässt. Soviel zur allgemeinen Situation.

Neulich habe ich selbst beobachtet, in welchem Zustand das Kind zu seiner Mutter gebracht wurde. Es war völlig hysterisch, um sich schlagend, schreiend und das ist nicht das erste Mal. Der Kleine gibt auch Sachen von sich, die ihm über die zwei Tage vom Vater und dessen Mutter eingetrichtert werden (Er lebt bei seiner Mutter mit einem Job und über 30). Das sind meist negative Dinge über seinen Aufenthalt bei der Mutter und das bei ihr alles schlecht wäre. Dem Opa hat er schon mehrmals gesagt, Zitat: "Mein Papa mag dich nicht". Gibt noch viele weitere Details, aber diese würden jeden Rahmen sprengen.

Nun zur eigentlichen Frage. Wie kann man sich dagegen an Stelle der Mutter wehren? Ein Gespräch im Jugendamt wird nach Möglichkeit schon morgen statt finden.

  1. Welche Schritte kann man einleiten, wenn man im Jugendamt auf taube Ohren stößt?
  2. Was kann im schlimmsten Fall passieren, wenn man dem Vater in den kommenden Wochen(enden) das Besuchsrecht verwehrt? Natürlich zum Wohle des Kindes.

Ich und vor allem die Kindesmutter wäre für jeden helfenden Rat dankbar!

Bitte spart euch die Antworten, die den Vater schützen, und dass es mir oder der Mutter an Objektivität fehlen würde. Wie oben schon erwähnt, es gibt noch mehr als genug unangenehmen Stoff über den Vater, aber das soll nicht hier nicht zum Thema werden.

...zur Frage

Tochter(16)wohnt beim Verlobten, ist aber gemeldet bei der Kindesmutter im Haushalt, hält sich aber nicht dort auf. Was ist mit dem Kindergeld und Unterhalt?

Hallo!

Ich als Unterhaltszahler gegenüber der Tochter, möchte gerne wissen, was kann ich gegen den Betrug und die Lügen der Kindesmutter machen? Die Kindesmutter hat einen Neuen und ist in dessen Haushalt eingezogen. Sie hat mit Bestätigung des Neuen die Tochter beim Einwohnermeldeamt mit in diesen Haushalt angemeldet.

Die Tochter wohnt aber schon seit letztem Jahr regelmäßig bei ihrem Verlobten in seinem Haushalt.

Die Kindesmutter erhält von der Jugenamtsvorschusskasse Unterhalt für die Tochter und erhält das Kindergeld. Unterhalt zahle ich deswegen noch nicht, da ich zunächst die wohnliche Situation der Tochter geklärt haben möchte! Diese ist und bleibt unklar!

Ich habe gelesen, dass bei Auszug der Tochter (Ich wurde nicht einmal dazu befragt, ob ich damit einverstanden wäre! Auch habe ich dem nicht zugestimmt und gegenüber dem Jugendamt so gesagt!) der ihr zustehende Unterhalt von beiden Elternteilen getragen werden muss, sowie das Kindergeld bzw. der Antrag dazu, derjenige stellt, der den meisten Unterhalt beiträgt. Als Leistungsstärkerer wäre ich das.

Daher meine Frage, darf die Kindesmutter den Unterhalt und das Kindergeld kassieren oder wäre das ein Betrug?

...zur Frage

Bin ich verpflichtet einem Anwalt meine Lohnabrechnung zu zeigen?

Im Moment hab ich laufend Streit wegen der Festlegung der Höhe des Kindesunterhalts. Dem Jugendamt hab ich schon mal alle Daten zukommen, die haben die Höhe dann auch festgelegt. Jetzt wird die Kindesmutter aber nicht mehr vom Jugendamt, sondern von einem Anwalt vertreten, dieser möchte nochmals alle Lohnabrechnung sehen.

Daher meine Frage: Bin ich verpflichtet einem Anwalt solche Daten zukommen zu lassen oder kann das nur über staatliche Stellen geschehen?

...zur Frage

Unterhaltsurkunde einklagen

Hi liebe Leute,

ich habe folgendes Problem: Ich habe einen 1 1/2 jährigen Sohn, zahle auf ohne Wenn und Aber Unterhalt. Es wurde von mir eine "Unterhaltsurkunde" verlangt, die ich beim Jugendamt einholen und danach beim zuständigen Sozialamt einreichen sollte. Für mich kein Problem daher ich uneingeschränktes Umgangsrecht habe, in einer absolut friedlichen Beziehung mit meiner Ex und Kindesmutter stehe. Nun bin Ende 2013 zum Jugendamt um mir die besagte Urkunde zu besorgen. Hier wurde ich "abgewimmelt", man meldet sich bei mir bzgl. eines Termins und man setzt sich noch mit dem Sozialamt und der entsprechenden Sachbearbeiterin auseinander. Nun habe ich nichts mehr davon gehört bis zu dieser Woche. Nun habe ich Post bekommen, dass ich die Urkunde direkt nachreichen muss, da diese sonst gerichtlich zu meinen Kosten eingekalgt wird. Was kann ich machen? Welche Möglichkeiten haben ich? Bitte um Rat!

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Freundin wohnt in Wohngruppe und soll 75% zahlen vom FERIENJOB?

Hey, also was ich fragen will ist...

Meine Freundin (16) wohnt seit einiger Zeit in einer Wohngruppe und jetzt wollte sie einen Ferienjob für die Sommerferien machen in einem Sommercamp mit Kindern.

Es hieß eigentlich,dass sie 75 Prozent nur abtreten muss wenn sie eine Ausbildung macht oder eine dauerhafte Nebenbeschäftigung über die Jahre z.b. Zeitungen austragen.

Aber das ihr Geld bei einen Ferienjob ungerührt bleibt. Nun meint das Jugendamt aber ihr Geld an sich zu nehmen von dem diesjährigen Sommerjob. Und das sie nur einen kleinen Anteil bekommt.

Laut den was ich aber so lesen konnte, ist es doch eigentlich so das es bei einem Ferienjob nicht abgezogen werden dürfte vorallem wenns im sozialen bereich liegt.

Was könnte man jetzt dagegen tun?

Und dürfen Sie es ihr wirklich abziehen oder eher doch nicht eben weil es so ein Ferienjob ist?

Ich bin mir jetzt total unsicher und wäre froh eine hilfreiche Antwort zu bekommen...dringend

...zur Frage

Eine Harte Zwickmühle , bitte um Rat :(?

Hey , ich m/18 war früher in einer WG... Ich hatte vor mein MSA nachzuholen zu den Zeitpunkt und heute immer noch. Nun bin ich nicht mehr in der WG sondern in ein BEW (betreutes Einzel wohnen) Sie haben mich ,,ausgetrickst" und sagten mir : Jaaa , du kannst dein MSA nachholen und Geld (BAB) Kriegst du auch noch dafür. Dachte mir so: Ah ja okay hört sich gut an. Jetzt bin ich seit 6Monate drin und habe erfahren, dass man kein MSA nachholen kann(Nur BBR). Und das BaB Kriege ich auch nicht sondern das J.A (schon sch*e) und jetzt habe ich halt keine Motivation mehr, dahin zu gehen. Ich werde quasi gezwungen dahin zu gehen, denn wenn ich nix mache Fliege ich auch ausn Programm.

Brauche mal eure Hilfe :( Kann ich was anderes machen bis Sommer ? Wenn ja was ? Und gibt es eine Lücke im System,dass man mich nicht so einfach raus schmeißen kann?

Vielen Dank !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?