Forderung an potenziellen Erben

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Info mdl. von 2. Frau erhalten.

Damit beginnt die 6 Wochenfrist. Es ist natürlich auch eine Frage der Beweislage. In jeden Fall sollten sie die Ausschlagung gegenüber dem Nachlassgericht noch erklären. Ob die dann fristgerecht ist oder nicht, ist eine andere Frage.

Wielange sind Forderungen gültig.

Forderungen verjähren in der Regel 3 Jahre ab Fälligkeit. Etwas anderes gilt, wenn die Forderungen tituliert sind, d.h. wenn ein Urteil vorliegt (bzw. bei laufender Klage) oder wenn es einen unwidersprochenen gerichtlichen Mahnbescheid gibt. Bei titulierten Forderungen sind es 30 Jahre. Bei erneuten Zahlungsvereinbarungen beginnt die Verjährung von vorne, da es eine neue Fälligkeit gibt.

Bei Nachlässen ist ferner die Frist des §1974 von 5 Jahren ab Erbfall, die sogenannte Verschiegenheitseinrede maßgeblich. Anders als bei der normalen Verjährung, reicht aber die Kenntnis des Erben zur Fristswarung. Durch die Verschwiegenheitseinrede entfällt die Haftung zwar nicht, sie ist aber auf das beschränkt, was vom Nachlass nach Abzug anderer Verbindlichkeiten noch übrig ist.

kein Vermögen

Sie sollten eine Nachlassinsolven beantragen. Wird diese mangels Masse abgelehnt, dann greift die Dürftigkeitseinrede nach §1990 BGB.

http://www.larisch.com/Download/Info/Erben/Erbenhaftung_abwehren.pdf

Antwort: Leibliches Kind, Erbe des Vaters auch ohne Info mit Erbfall (§ 1922 (1) BGB), Ausschlagungsfrist verstrichen = Vollhaftung mit Privatvermögen, lebenslänglich - keine Chance.

G imager761

würde also heissen, egal was jetzt noch rauskommen sollte ich muss für mein Erzeuger blechen? ohne das ich ihn wirklich kannte. Armes Deutschland

trotzdem danke

0

Du hast ja keinen Erbschein beantragt, also das Erbe nicht angenommen. Wenn du aber das Erbe nicht ausgeschlagen hast, gilt es dann als angenommen? Weiss ich nicht, aber selbst ein angenommenes Erbe kann noch ausgeschlagen werden, wenn der Erbe sich über die Eigenschaft der Erbschaft geirrt hat. Ich würde auf jeden Fall einen Anwalt auf- suchen. Ich habe mal in einem Inkassobüro gearbeitet und wir haben mit Anwälten ganz anders verhandelt als mit Privatpersonen. Titulierte Forderungen haben eine Gültigkeit von 30 Jahren.

Vielleicht lassen die sich auch auf einen Vergleich ein, also eine Teilzahlung mit Forderungs- verzicht evtl auch in Raten, da sparen die sich die Inkassokosten.

bei meiner verstorbenen Oma wars jedenfalls so. Dort habe ich einen Schrieb erhalten ob ich ein Erbe beanspruche oder es ablehne. Hier war das jedoch nie der fall. Woher soll ich wissen ob und in welcher Höhe noch irgendwo Titel herumschwirren? Gibt es da ne möglichkeit?

Danke & Gruss

0

Nachträglich abschlagen wird schwer, normal kann man nichtmal die Frist zum Erbantritt mal eben so verlängern, selbst wenn es wirklich triftige Gründe gibt und nur wenige Wochen sind, in deinem Fall sind es ja schon 6 Jahre. Du musst dich mit den Stellen dafür auseinander setzen, schon da wir deinen Fall nicht genau kennen. Anwalt für Erbrecht, Amtsgericht usw. dort liegen Unterlagen vor oder können angefordert werden.

Mehr kann ich aus deiner Aufzählungsparade leider nicht raus lesen.

erbschaft ausschlagen oder ablehnen ist innerhalb von sechs wochen NACH bekannt werden möglich.nicht wann er gestorben ist sondern wann wurdest du informiert vom nachlassgericht.

bisher habe ich noch KEINE offizielle Meldung des Nachlassgerichtes erhalten

Gruss

0
@meikels

habe deinen text noch einmal genau gelesen und festgestellt das die frau dich informiert hat auch dann hättest du zum nachlassgericht gehen müssen ,das ist ja nun schon 6 jahre her und jetzt kommst du hier damit an.sehe es so das du das erbe angetreten hast.

0
@strandkind

also "hat es mich angeschissen". Meine Info die ich von einem Anwalt ( nur mdl erhielt) war. das erst mit Information seitens des Nachlassgerichtes das mgl Erbe angetreten wird. Dies ist ja nie erfolgt. Jetzt soll ich für ne person zahlen die ich gar nicht kannte.... trotzdem danke

0
@meikels

also "hat es mich angeschissen".

Nein.

das ist ja nun schon 6 jahre her und jetzt kommst du hier damit an

Genau das gilt eben auch und gerade für den Gläubiger. Der hätte sich eher an den Erben werden müssen, oder eine Nachlassverwaltung beantragen müssen, wenn kein Erbe bekannt ist.

Meine Info die ich von einem Anwalt

Dann suchen Sie sich einen anderen Anwalt ! Halt einen der sich im Erbrecht auskennt. Spätestens mit der Nachricht vom Gläubiger beginnt die Frist. nachweislich.

0

wann wurdest du informiert vom nachlassgericht.

Nicht ganz, sonder ab Kenntniss der Umstände. Auch wenn er das von 3. erfährt, beginnt die Frist.

0

Hallo Monty,

ich verstehe dich in gewisser Weise. Ich weiss das Leute hier ihre Zeit opfern um mir zu helfen, doch ich wollte einfach kurz und prägnant die Fakten aufzeigen ohne, dass man suchen muss um was es geht.

Sachlage: sprich die leute gefälligst an, wenn du hilfe willst.

Oh, was sind wir wieder empfindlich heute. Sitzt dir ein Furz quer oder was?

0
@marina39

mir geht es nur gegen den strich dass du anscheinend denkst, hier hilfe zu bekommen ist selbstverständlich. du musst immer daran denken dass hier leute in ihrer freizeit sitzen und versuchen anderen zu helfen bei ihren problemen. wenn du von jemandem im richtigen leben hilfe haben möchtest gehst du doch auch nich hin und sagst "sachlage: ..., Frage:..." sondern baust ne begrüßung ein und worte wie bitte und danke ein. es sitzen menschen am anderen ende dieser seite, das solltest du nicht vergessen

0

Ja was für eine Rechnung. Wenn es um die Bestattung geht, kannst du dir die Mühe sparen. Da geht die Ausschlagung nicht.

geh mal zum nachlassgericht da wird dir geholfen

Was möchtest Du wissen?