FORDERUNG -VERJÄHRUNG?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Krankenkasse anrufen und abklären

Ihr Lieben, ich antworte Euch zusammen, weil alle Eure Antworten in die gleiche Richtung gehen! Danke! Die Krankenkasse nimmt sich nix an! Ich bin noch am verhandeln und lasse nicht locker, weil ich wirklich die Hilfe brauchte! Ich müßte quasi schwerbehindert sein, dann hätte ich Anspruch auf einen Krankentransport! Dieses käme die Kasse um einige tausend teurer! Für kurzfristige Hilfen , sind sie anscheinend nicht flexibel genug!;-(

0

Wenn die vom Arzt angeordnet waren, dann schicke de Rechnungen der Krankenkasse.

Verjährung Mobilfunkrechnung?

Guten Abend, Im Jahr 2008 habe ich einen Handyvertrag bei Vodafone abgeschlossen und habe extrem hohe Rechnungen erhalten und konnte somit nicht bezahlen, es wurde im Anschluss ein Mahnverfahren 2009 erlassen und ich bezahlte bei einem Gerichtsvollzieher monatliche Raten ab, ich dachte es sei alles abbezahlt, da ich nie wieder etwas hörte nun bekam ich eine Rechnung von einem Inkasso Unternehmen ich solle noch offene 600 Euro bezahlen? liegt dort eine Verjährung vor ?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Verjährung einer Call by call Forderung von 2005?

Hallo,

vor paar tagen (05.09.2017)habe ich ein Brief mit Rechnung von COEO Inkasso bekommen. Inkassoauftrag der Firma Maestro Telecom GmbH, 52518 Heinsberg, Vollstreckungsbescheid des AG HAGEN von 16.06.2005. Nach 12 jahren so eine Überraschung. Soll ich Rechnung bezahlen oder nicht. Bitte um anständige Antworten.

Gruß MW

...zur Frage

Wie ist die Verjährungsfrist, wenn ich falsch geparkt habe, ein Falsches Datum genannt wurde und ich deswegen Einspruch eingelegt habe?

Hallo,

Ich habe in unserem Firmen Parkhaus versehentlich auf einem Frauenparkplatz geparkt, weswegen mir eine Parkkralle angelegt wurde.

Nun habe ich Post bekommen, dass ich meinen Strafzettel bezahlen soll (habe mit einem Viertel der Summe gerechnet), in dem ein falsches Datum genannt wurde. Da ich zu diesem Zeitpunkt ja völlig unschuldig war, habe ich nun ersteinmal Einspruch eingelegt. Da meine Firma nicht die schnellste ist, hoffe ich auf eine Verjährung. Wie sind denn hier die Verjährungsfristen?

Ach ja, in unserem Parkhaus gilt die StVO.


Viele Grüße

...zur Frage

Blitzer Verjährung, wann greift sie?

Hallo,

ich wurde vor drei Monaten mit über 21 km/h Zu viel geblitzt. Sprich heute vor drei Monaten habe ich ein Anhörungsbogen erhalten. Ich habe über eine relativ bekannte Seite Einspruch eingelegt.

Nun frage ich mich wann der Blitzer verjährt ist?

Es ist ja normalerweise so, dass nach drei Monaten + 2Wochen Postlaufzeit der Blitzer verjährt ist… Unterbricht die Klage oder der Einspruch meine Verjährung? Beziehungsweise ist es schon eine richtige Klage gegen den Anhörungsbogen oder erst gegen den Bußgeldbescheid, welchen ich ja nicht erhalten habe bisher?

Wann kann ich sicher sein dass nichts mehr kommt?

Danke im Voraus und Grüße.

...zur Frage

Verjährung nach Einspruch gegen Bußgeldbescheid

Hallo Leute,

habe bereits unter Geblitzt - Schild verdeckt berichtet, dass ich von der Polizei "gelasert" wurde. Meines Erachtens zu unrecht, da ich das Schild aufgrund von Zweigen nicht sehen konnte. Daraufhin erhielt ich am 24.06.09 den Bußgeldbescheid (es kam kein Anhörungsbogen). Ich habe am 29.06.09 Einspruch mit Begründung und Fotos eingelegt. Seit dem warte ich nun auf eine Reaktion.

Meine Frage ist nun, wie das weiterläuft ? Erhalte ich eine Info, ob es dem Staatsanwalt vorgelegt wird ? Wann verjährt das nach dem Einspruch ? Im Internet kann ich nix eindeutiges finden. Mal ist von 3 Monaten und mal von 6 Monaten die Rede. Ich würde das gerne einfach aus meinem Kopf streichen.

Danke schon mal !

LG Nina

...zur Frage

Krankentransport bei Wechsel des Pflegeheims wer muss zahlen?

Unsere Tochter (7J) lebt auf Grund ihrer schweren Krankheit welche einen Intensivbetreuung nötig macht in einem Heim für Beatmete Kinder. Die alte Einrichtung wollte sie nicht mehr betreuen da diese nur Kleinkinder wollen weshalb sie in ein anderes Pflegeheim umziehen musste. Für den Transport wurde seitens der ersten Einrichtung ein Krankentransport beauftragt da sie nur liegend chauffiert werden kann. Jetzt hat sowohl die Krankenkasse als auch das Sozialamt die Kosten für den Transport abgelehnt mit der Begründung es wäre keine Medizinische Notwendige fahrt sondern eine Umzugsfahrt gewesen die nicht bezahlt wird. Und natürlich kommt das DRK jetzt zu uns und will knapp 400,- Euro haben die aber ich nicht habe. Hat jemand irgendwas wo ich mich außer gleich zum Anwalt zu rennen Informieren kann, oder hat jemand vergleichbares Erlebt. Widersprüche wurden Abgelehnt und wir müssen jetzt dagegen Klagen wenn wir das nicht so hinnehmen wollen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?