Fondsgebundene Rentenversicherung als Riester Rente kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast für den Sparvorgang etwa 40 Jahre vor Dir. Und für diesen Zeitraum ist eine Fondsanlage eine sehr vernünftige Sparform. In der Welt und in der Wirtschaft geht es niemals in eine Richtung. Mal geht es aufwärts und mal halt abwärts. Und das wirkt sich auf die Aktienkurse aus und über den Cost-Average-Effekt (mal kauft man billig, mal kauft man teuer) funktioniert das Sparen sehr gut. Und Volkswohl Bund gehört nicht zu den schwarzen Schafen am Markt.

Der erste Rat wäre also :

Mach weiter. Nur eine Überprüfung der Fonds in die Du sparst wäre vielleicht sinnvoll. Du kannst ja dafür eine Extrafrage aufmachen.

Wenn Dir das alles umheimlich bist und Du unbedingt raus willst dann sind beide Alternativen ok. a) Nimm Dein Geld raus - Du bekommst halt kaum was wieder. oder b) lasse es beitragsfrei dann bekommst Du zum Ablauf mindestens Dein eingezahltes Geld zu 100%.

Im übrigen ist das alles keine Entscheidung für die Ewigkeit. Kein Mensch hindert Dich daran den Vertrag zu überprüfen (richtiger Fond siehe oben) und einfach mal durchzuhalten und zu beobachten. Und dann nach ein paar Jahren, wenn Dir ein besseres Riesterprodukt über den Weg läuft, das Geld rauszunehmen und in einem anderen Weg weiter zu sparen.

Da bei Riester Verträgen unabhängig von der anlageform mindestens die eingezahlten Prämien und Zulagen am Ende zur Verfügung stehen müssen ist das Risiko einer fondsanlage hier überschaubar. Da du noch fast 40 Jahre Laufzeit hast würde ich jetzt erst mal einen Aktienfonds hlinterlegen und wenn es Richtung Ablauf geht nach und nach in risikoärmere Fonds umschichten. Durch den durchschnittskosteneffekt bei der langen Laufzeit solltest du dann ganz gute renditechancen haben. Wenn du nicht alles auf ein Pferd setzen willst dann kannst du auch in deinem vertrag den Beitrag reduzieren und den frei werdenden Beitrag in einen klassischen Vertrag einzahlen. Da erst drei Monate eingezahlt sind ist der Verlust bei den bisher gezahlten abschlusskosten zu verkraften.

Hallo, kennst du deine komplette Altersvorsorgesituation? Ob Riester hier wirklich der optimale Weg für dich ist solltest du erst einmal prüfen. Denn das was der Staat dir heute fördert belastet er im Alter zu 100% mit deinem Steuersatz. Die Fondsanlage ist grundsätzlich langfristig eine gute Anlage, wenn man die "richtigen"Fonds zum "richtigen" Zeitpunkt hat. Der VWB hat genügend Fonds aller Anlageklassen die du auch jeder Zeit der wirtschaftlichen Situation der Märkte anpasssen kannst. Wer das selber etwas beobachtet und es schafft große Verluste zu vermeiden und Renditemögflichkeiten zu nutzen wird hier sich eine gute Altervorsorge aufbauen können. Anlagen im verzinslichen sind TOD und sind für den Aufbau einer AV nicht mehr geeignet. Viel Glück! constein

Naja, da steht halt auch die Frage im Raum, warum Sie sich für Riester entschieden haben und was die Ausgangsposition war, die zu dieser Empfehlung geführt haben? Ich mache selber keinen Hehl daraus, dass ich Riester für den größten Betrug halte, der nach der Kapitallebensversicherung in Deutschland eingeführt wurde. Alle finanzmathematischen Berechnungen bestätigen diese Meinung. Trotz allem wird man nicht verhindern können, dass man diese Verträge weiter verkauft. Ich würde den Vertrag ruhend stellen, da man ja nicht weiß, was sich bei Ihnen in der Zukunft noch alles verändert. Vielleicht ergibt sich irgendwann die Situation (Heirat, viele Kinder etc.), dass dieser Vertrag doch noch Sinn macht. Was die Anlageform angeht, also Fonds, so gebe ich Detlef32 Recht. Sie haben alle Zeit der Welt. Es gibt tolle Produkte, die es möglich machen in jeder Lebenslage auf die Gegebenheiten zu reagieren. Lassen Sie sich Zeit mit ihrer Entscheidung und sehen Sie zu, dass Sie auch in einer finanziellen Notlage über ihr Geld verfügen können ohne gleich den Vertrag kündigen zu müssen.

Guten morgen. ist doch klar, dass dir der Makler eine Versicherung empfielt. gibt ja auch die meiste Provision drauf. Für die Altersvorsorge ist eine Versicherung völlig ungeeignet. Versicherungen schließt man für existenzielle Risiken ab. Alt werden ist aber kein Risko. Das Risiko besteht darin, dass man am Ende des Arbeitslebens zu wenig Geld hat. Für das Ansammeln von Geld nimmt man Geldanlagen. Für die Altersvorsorge spart man, dafür gibt es Geldanlagen. Nun zu Deinem Problem. Du solltest zu der Verbraucherzentrale in Deinem Bundesland gehen und eine Vertragsprüfung durchführen lassen. Die beraten aber verkaufen nicht. Die können Dir genau sagen, was bezogen auf Deine finanzielle Situation , das Beste ist. Die Verbraucherzentrale verlangt eine Beratungsgebühr. i.d.R 30 €. Die sind aber viel günstiger als Deine Abschluß und Vertriebskosten sowie die laufenden Kosten in Deinem jetzigen Vertrag. Die VZ können dir Alternativen aufzeigen und berechnen die Riester-Renten ohne vertrieblichen Hintergrund. Zum Glück hast du so früh bemerkt, dass etwas nicht stimmt, so hast du alle Möglichkeiten noch etwas zu ändern. Viel Erfolg!

allianzer 01.04.2012, 09:14

Lieber heiculix, als "altersvorsorgeberater der Verbraucherzentrale" solltest du nicht a priori unterstellen, daß ein Produkt schlecht ist ohne hierfür Gründe zu nennen. Auch solltest du ohne Kenntnis der persönlichen Umstände des Fragestellers nicht einfach unterstellen, daß ein Riester Produkt hier grundsätzlich eine falsche Beratung ist. Aber offensichtlich kannst du aus der Frage ja mehr herauslesen als andere.

0
Detlef32 01.04.2012, 09:27

Eine Verbraucherberatung die keine langfristige Bindung des Kunden will. Eine Verbraucherberatung die keine Haftung hat.

Und das soll günstiger,besser, seriöser sein?

Und dann das mit den Abschluß- und Vertriebskosten. Selbst wenn Dir die Verbraucherberatung einen guten Rat gibt: Es gibt keine Tarife ohne Kosten auf dem Markt. Also wird der Kunde dann auch wieder die gleichen Kosten haben. Genauso wie der Kunde der zu einem Makler gegangen ist.

0
constein 01.04.2012, 10:08

Hallo heiculix, egal welche Art der Anlage du tätigst, immer wird jemand daran verdienen. Selbst dein Verbraucherschutz kassiert für Aussagen, wo du keine Sicherheit auf Richtigkeit der Beratung hast. Der Makler ist haftbar zu machen. Das die Abschlusskosten gerade für eine 40 jährige Laufzeit bezogen hoch ist und in den ersten 5 Jahren entnommen werden, spricht gegen eine Versicherung. Dafür kann er in dem Vertrage mehrmals im Jahr kostenfrei die Anlage verändern und das 40 Jahre lang. Verträge von Banken, mit angeblich weniger Kosten, bieten oft nur eine unzureichende Fondsauswahl oder geben es untransparent ihrer Investmentfirma des Vertrauen. Wer denkt das dort nicht Geld verdient und eventuell der Rendite nicht entzogen wird, der glaubt an den Weih.... bzw Osterhasen! Beim VWB hat er einen transparenten Überbick über die Fondsentwicklungen und kann mit etwas Geschick sich eine gute AV aufbauen. constein

0
SgtMiller 01.04.2012, 11:43

@heiculix,

übernimmst Du als " Altersvorsorgeberater der Verbraucherzentrale " die Haftung für Deine Beratung ?

Nein, weil sich die Verbraucherschützer seit Jahren vehement dagegen wehren was Versicherungsvermittler/Makler schon seit Jahren müssen.

Hast Du als " Altersvorsorgeberater der Verbraucherzentrale " eine entsprechende Qualifikation/Fachliche Ausbildung wie bereits ebenfalls seit Jahren Pflicht für jeden Vermittler/Makler ?

Kennst Du die Tarife/Fonds und Bedingungen aller Riesteranbieter ?

Nein , woher auch .

Die VZ können dir Alternativen aufzeigen und berechnen die Riester-Renten ohne vertrieblichen Hintergrund.

Dieser Satz gefällt mir am Besten, besonders deswegen weil es kein Produkt am Markt gibt das keine Kosten enthält, also was willst Du berechnen ?

Lass Dir gesagt sein dass es Versicherungsprodukte für die Riesterförderung gibt welche bereits nach dem ersten Jahr trotz der von der VZ gescholtenen Kosten , bereits im Plus sind.

Für das Ansammeln von Geld nimmt man Geldanlagen. Für die Altersvorsorge spart man, dafür gibt es Geldanlagen.

Auch so ein netter pauschaler Satz. Hast Du Dich schonmal mit der Funktion von Riester - Bank und Fonds-Sarplänen oder Riester Bausparverträgen ( sind ja Geldanlagen ) beschäftigt ? Ist Dir klar dass da zwei bis dreimal Kosten entstehen durch die Umschichtungen in Rentenversicherungen ( deren Bedingungen heute noch nicht bekannt sind ) zu Rentenbeginn ?

Ich könnte grad so weiter aufzählen....

0
allianzer 01.04.2012, 12:32
@SgtMiller

@sgtmiller, genau so! Und alles ohne Haftung für die Beratung. Und selbst finanztest sagt heute das riestern Sinn macht.

0
SgtMiller 01.04.2012, 17:14
@allianzer

:-)) die VZ brauchen halt auch Geld :-))

Ich wollte mal einen Vordruck, den musste ich per Faxabruf für 1,90.- Min. holen. Ich finde das unverschämt !

0

Hallo lulu990,

hat der Versicherungsmakler eine ausführliche Analyse und Beratung unter Berücksichtigung aller Schichten der Altersvorsorge durchgeführt und Dir mehrere Möglichkeiten aufgezeigt, begründet ?

Finanztest lobt ja immer gern die Riesterfondssparpläne, die aber tatsächlich ein oder sogar mehrere Risiken enthalten. Mal werden die von FT gelobt dann wieder kritisiert weil definitiv in der Vergangenheit bereits Anleger geschädigt wurden.

Dein Vertrag gehört mit Sicherheit zu den empfehlenswerten, über den Zusatzbaustein BU kann man geteilter Meinung sein, ich finde es richtig und gut den Beitrag zur Altersvorsorge abzusichern. Auch wenn eine ausreichend hohe BU Absicherung schon besteht.

Was möchtest Du wissen?