Folgendes Problem: /svv/Schule!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo.       

Ich kann nun nicht genau erkennen, welche Skills du in der Therapie erlent hast um möglichst frühzeitig den ansteigenden inneren Druck zu erkennen und dann entsprechend mit Handwerkszeug welches in der Therapie erlernt werden kann, den Druck soweit zu regulieren, das es gar kein Selbstverletzungsdruckablassen entsteht. Es gibt wie gesagt da unterschiedliche Skills und anfangen tut es mit einem Druckdiagramm anhand dessen du ersehen kannst wie hoch dein innerer Druck ist und welche Softskills du einsetzen kannst um den Druck wieder zu setzen. 

Ich denke, das zu erlernen und damit zu arbeiten ist eine gute Option und solltest dir Gedanken machen ob eine weitere Therapie mit dem Inhalt wie gerade besprochen, sinnig ist.      

Liebe Grüße, FlyingDog 

Hallo,

also wenn du seit deinem 12. Lebensjahr mit Selbstverletzung zu tun hast, und ich mal davon ausgehe, dass du nicht mit 18 Jahren eingeschult wurdest, stellt sich das Problem, wie in der Schule damit umgegangen wird bzw. wie du damit umgehen solltest doch nicht erst jetzt, oder?

Rausschmeißen wird dich sicherlich keiner, doch ich gehe mal davon aus, dass du darauf angesprochen werden wirst, wenn du Narben / Wunden offen zeigst, zumal du in einem Internat lebst und die "Schule" auch nach dem Unterricht Verantwortung für dich trägt. Vielleicht ist ja ein Gespräch mit dem Schulpsychologen oder Vertrauenslehrer gar nicht so verkehrt ;_).

Alles Gute,

Cleo

Rausschmeißen eher weniger. Sie können versuchen mit dir zu reden. Und mit dir nach Lösungen suchen. Vielleicht auch mit deiner Familie. Aber sie werden dich nicht raus werfen.

Was möchtest Du wissen?