Folgende Ausgangssituation?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auszubildende können Grundsätzlich keine Überstunden häufen, da sie vertraglich eine Grenze der Arbeitszeit haben. Falls doch es zu "Überstunden" kommt, dass muss ein Ausgleich stattfinden innerhalb von sechs Wochen oder sechs Monaten - bin mir nicht mehr Sicher - sodass der Durchreit dem Arbeitsvertrag entspricht.

Auch in diesem Fall spricht man nicht wirklich von Überstunden, da hier ein Ausgleich stattfinden muss. Manche Firmen sind freiwillig so kulant und zahlen es den Azubi aus auf ein Gegenseitigeseinverstädnis und auf Verzicht des Ausgleichs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Danielpt
10.07.2017, 17:41

Das wenig Geld bringts nichts darum steht ihm Vertrag "nicht erlaubt." Also meinst du ich habe Recht auf meine Ausgleichung?

0
Kommentar von Danielpt
10.07.2017, 17:50

Das Lehrverhältnis von diesem Jahr ist sowieso aufgelöst wie erwähnt bin ich jedes Jahr an einem neuen Betrieb es geht jetzt um Morgen Nachmittag und Mittwochs danach hab ich Schule und Ferien. Dann bin ich noch 1 Tag in dem Betrieb. Der kann mich kreuzweise. Also ich machs mal oder?

0
Kommentar von Danielpt
10.07.2017, 17:54

Das nennt man in der Schweiz Verbundlehre man hat eine Hauptfirma quasi die alle Partner-Lehrbetriebe für meinen und andere Berufe hat. Ja, man kann auch alle 3 Jahre in einem dieser Betriebe verbringen aber das heisst der Betrieb erfüllt alle Tätigkeiten die vom Beruf verlangt werden und so ein Betrieb ist schwer zu finden.

1
Kommentar von Danielpt
10.07.2017, 17:56

Sry das kommt von mir Klugscheisserisch rüber war nicht meine Absicht

0
Kommentar von Danielpt
10.07.2017, 20:35

Das mit zu spät mein ich so: Ich bin zu spät gekommen das er seinen faulen arsch keine 5 Minuten am Pc verbringen will um mit mir die Sache anzuschauen oder er hat was persönlich gegen mich soll der nur reudiger Hund ...

0

Was möchtest Du wissen?