Folgen von blutabnahme?

9 Antworten

@Uniiiicon,

ich gehe alle drei Monate zur Blutentnahme zum Arzt. Nach der Blutentnahme gehe ich nach Haus und frühstücke.

Negative Folgen verspüre ich nicht nach der Blutentnahme, dies aber erst, seit ich unter Bluthochdruck "leide".

Bevor ich Bluthochdruck bekam, musste ich mich für eine Blutentnahme auf eine Liege legen, da ich sonst nach der Entnahme mein Bewusstsein verloren habe. Da mir das bekannt war, bat ich immer darum, mich während der Entnahme hinlegen zu dürfen. Sobald ich dann wieder zu mir kam, war auch wieder alles in Ordnung.

Weniger Blut im Körper. Das Blut kann in ein Labor geschickt werden. Dort wird es meistens untersucht. Andere frieren das Plasma als Blutkonserve ein. Unsterile Nadeln, Kanülen oder Spritzen können Krankheiten und Keime übertragen. Wobei bei der Abnahme das Risiko bei Kanülen und Spritzen zu vernachlässigen ist. Das wäre ein grober Anwendungsfehler. Hämatome.


Weniger Blut, manchmal Müdigkeit, Kreislaufbeschwerden, Schmerzen und/oder blaue Flecke an der Einstichstelle....

Was möchtest Du wissen?