Was sind die Folgen von Asbestexposition?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man so nicht beurteilen. Es ist zwar sehr wahrscheinlich, dass Du in den nächsten Jahrzehnten nicht an Krebs erkrankst, aber das war auch bei den Leuten der Fall, die nachher (nach 30 oder mehr Jahren) an Krebs erkrankt sind.

Ich würde mir den Vorfall zumindestens dokumentieren (aufschreiben, wann und wo Du dem Zeug ausgesetzt warst und wer dafür verantwortlich ist. Auch ein aerztliches Zeugnis, was bestätigt, dass Du Dich deswegen untersuchen lassen hast gehört dazu). Und ich würde regelmässig, jedes Jahr einmal zum Arzt gehen und kontrollieren lassen, dass nichts schlimmes entstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomasmatro
02.01.2016, 10:38

ja so sehe ich das auch :) und Dokumentiert ist alles habe auch einen Durchgangs arzt bericht wo alles drauf steht wann wo wie usw ... danke für deine Meinung ! :)

0
Kommentar von Thomasmatro
02.01.2016, 20:23

hmm das hört sich nicht gut an ... :/ weil Glaswolle und andere Dämmwollen sind mir nicht als Gefährlich bekannt . das macht mir noch mehr Angst den die reise ich immer ohne Atemschutz ab ... aber nach dem Asbest vorfall reiße ich nix mehr ohne Maske ab...

0

Hallo,

Es gibt eine Latenzzeit von 38Jahren von der Expositzion faserfreisetzung. Promasbest ist ein Schwach gebundenes Asbestprodukt das ist relativ viel Asbest enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einmaliger Exposition wird Dir nichts passieren. An Krebs erkranken Menschen, die jahrelang mit Asbest umgehen. Sei also unbesorgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomasmatro
01.01.2016, 23:36

vielen Dank für deine Meinung ! :) Man sagt ja 1 Asbest Faser reicht für die enstehung von krebs .

0
Kommentar von Thomasmatro
01.01.2016, 23:41

Oke :) Dank dir !

0

da kommt nichts nach ! leb weiter  wie bisher .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?