Folge finden / Bildungsgesetz Formel finden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn immer +3 dann an = 3n +......

hier also an =3n-7

timneed 26.08.2013, 21:23

ist mir auch aufgefallen...blöde frage

0
NatureB 27.08.2013, 09:29

Nur eine von unendlich vielen.

0

Da NatureB nicht verstanden wurde, muss ich doch noch was dazu schreiben.
Bei Einstellungstests für Polizisten und Unterstufenlehrern mag die Antwort
f1(x)=3 * x - 4
ausreichen.

Bei Einstellungstests für Diplom Mathematikern und Kryptologen muss kommen:
Ohne Randbedingungen gibt es UNENDLICH viele Algorithmen (Bildungsgesetze).
Beispiele:
f2(x)=-4+x * 19/5-pow(x,2)* 5/3+pow(x,3)* 7/6-pow(x,4)/3+pow(x,5)/30
-4, -1, 2, 5, 8, 15, 38, 101, 244,...

f3(x)=floor(x * PI)-4 ergibt: -4,-1,2,5,8,11,14,17,...

f4(x)=GetNachkomma(5sqrt(181/509)/Pi^4,x * 2,2)-4 ergibt -4,-1,2,5,8,42,36,...

f5(x)=GetPiDezi(15999783285+x * 2,2)-4 ergibt -4,-1,2,5,8,54,8,... (Denn die Pi-Nachkommastellen ab 15999783285 lauten:00030609125812675196773759525296556748...

f6(x)=GetPiDezi(44666589761+x * 2,2)-4 ergibt -4,-1,2,5,8,93,67,...

Da Pi unendlich viele Nachkommastellen hat, gibt es unendlich viele Lösungen!

hypergerd 11.05.2014, 20:33

zu f1(x) gibt es neben der expliziten Form auch die rekursive Form:
Deine Beschreibung " +3 " schreibt man exakt so:
Init: a[0] = -4
Rekursion: a[n+1] = a[n] + 3
oder a[n] = a[n-1] + 3

siehe auch "Iterationsrechner" (http://www.gerdlamprecht.de/Roemisch_JAVA.htm da kann man so etwas online berechnen: statt a[n] dort aB[i] )

0

Die Antwort ist ganz einfach, wenn auch für viele nicht zu verstehen.

Es es existiert hier kein eindeutiges Bildungsgesetz, man kann nicht von einer endlichen Folge auf eine unendliche schließen.

Daraus folgt, dass jedes beliebige Folgeglied als Fortsetzung gewählt werden darf und somit eine solche Aufgabenstellung unsinnig* ist und Autoren solcher Aufgabenstellungen die Mathematik nicht verstanden haben, ebeso wie jene die darauf mit einem "Bildungsgesetz" anworten.

*) Es sei denn, sie sollte dazu dienen zu der o.g. Aussage zu kommen.

Suboptimierer 27.08.2013, 10:31

Würdest du dich das auch trauen, in einem Einstellungstest zu schreiben?

0
NatureB 27.08.2013, 11:35
@Suboptimierer

Das hat mit "trauen" weniger zu tun, als mit der Abwägung des Nutzens, es kommt halt darauf an, um welche Stelle man sich bewirbt.

In den meisten Fällen wird sich eine solche Anwort in Hinblick auf Deine Bewerbung wohl eher negativ auswirken, in manchen kann aber genau das Dein Alleinstellungsmerkmal sein und Du hast die Stelle.

0
Suboptimierer 27.08.2013, 12:52
@NatureB

Ich habe noch nie von einem Einstellungstest gehört, in dem Fangfragen dieser Art gestellt werden. Aber ich habe nur einen Blick auf einen kleinen Teil der Welt.

Daraus folgt, dass jedes beliebige Folgeglied als Fortsetzung gewählt werden darf und somit eine solche Aufgabenstellung unsinnig* ist und Autoren solcher Aufgabenstellungen die Mathematik nicht verstanden haben, ebeso wie jene die darauf mit einem "Bildungsgesetz" anworten.

DU hast die Aufgabe nicht gelöst. Du schreibst zwar dass es beliebig viele Bildungsgesetze gibt, hast aber nicht einmal eines genannt. In der Aufgabe wurde aber klipp und klar nach einem Bildungsgesetz gefragt. Ob die Aufgabe unsinnig ist oder nicht, darum ging es nicht, das zu beurteilen.

Das Beleidigen von Autoren kommt bei den wenigsten Firmen an, denke ich.

0
NatureB 27.08.2013, 17:06
@Suboptimierer

Ich habe noch nie von einem Einstellungstest gehört, in dem Fangfragen dieser Art gestellt werden.

Tja, dann hast Du Dich wohl z.B. noch nie um wirklich anspruchsvolle Jobs oder höher dotierte Jobs beworben oder bist schon in der Präselektion durchgefallen.

In solchen Selektionsverfahren für o.g. Jobs, werden oft Fragen gestellt, die einen völlig anderem Sinn folgen, als es formal den Anschein hat.

DU hast die Aufgabe nicht gelöst. Du schreibst zwar dass es beliebig viele Bildungsgesetze gibt, hast aber nicht einmal eines genannt.

Sicher habe ich die Aufgabe gelöst, die Lösung habe ich sogar fett hervorgehoben. Dir scheint sie aber nicht zu gefallen oder überfordert Dich.

Ob die Aufgabe unsinnig ist oder nicht, darum ging es nicht, das zu beurteilen.

Genau das meine ich mit angepasstem Duckmäusertum, evtl. ist aber genau das eine Eigenschaft, die für den Job/die Ausbildung gefordert wird und man will solche Querköpfe wie mich aussieben, habe ich persönlich überhaupt kein Problem mit.

Wußtest Du z.B. dass man u.a. in den USA für die Ausbildung zum Polizisten nicht nur Bewerber mit einem zu gringen IQ, sondern auch solche die über einer bestimmten Marke liegen, aussortiert. Warum? Denke mal drüber nach...

Das Beleidigen von Autoren kommt bei den wenigsten Firmen an, denke ich.

Die wenigsten Firmen reichen mir dann doch völlig aus, außerdem ist es keine Beleidung jemanden zu verstehen zu geben, die Mathematik oder was auch immer nicht richtig verstanden zu haben. Wer so empfindet hat auf dem freien Arbeitsmarkt wenig verloren.

0
Suboptimierer 27.08.2013, 18:12
@NatureB

Sicher habe ich die Aufgabe gelöst, die Lösung habe ich sogar fett hervorgehoben. Dir scheint sie aber nicht zu gefallen oder überfordert Dich.

Du scheinst mir an meiner Kritik überfordert.

Im Fettgedruckten steht:

Es es existiert hier kein eindeutiges Bildungsgesetz, man kann nicht von einer endlichen Folge auf eine unendliche schließen.

Es wurde nicht nach einem eindeutigen Bildungsgesetzt gefragt, sondern überhaupt nach einem. Diese Frage hast du nicht beantwortet. Du hast nur sinngemäß geantwortet, dass es unendlich viele Lösungen gibt.

Vielleicht wollte der Fragesteller dich auch nur testen, ob du dich aufs Wesentliche konzentrieren kannst.

0
NatureB 28.08.2013, 09:40
@Suboptimierer

Löse die Gleichung x=2x.

Gibt eine mögliche Lösung für die Gleichung x=2x an.

Ein Groschen ist kein Sturzkampfbomber...

0
Suboptimierer 28.08.2013, 11:12
@NatureB

? Verstehe nicht, was du damit sagen willst. Offensichtlich ist x = 0 die einzige Lösung. Wo ist der Zusammenhang mit der Frage des Fragestellers?

0
FataMorgana2010 27.08.2013, 11:11

Wenn es darum ginge, eine mathematisch korrekte Antwort zu geben - dann kann man das so formulieren. Wenn es darum geht, eine angemessene Beschreibung der vorliegenden Zahlen durch einen Formelausdruck zu finden - dann ist deine Antwort nicht hilfreich.

Aber das letztere ist es hier, worauf es ankommt: man hat eine Menge von Daten und soll daraus einen - vermuteten - Zusammenhang ableiten. Dabei geht man davon aus, dass einfachere "Gesetze" eher zutreffen als kompliziertere (occams razor). Und wenn ich nun - wie hier - fünf Wertepaare ((1,-4), (2,-1), (3,2), (4,5), (5,8)) habe, die auf geometrisch gedeutet auf einer Gerade liegen, dann ist in diesem Sinne die Antwort: Das wird wohl die lineare Funktion

a(n) = 3n + 7

sein, genau die richtige Antowrt.

Und natürlich sind diese Begriffe "angemessen", "einfach", "kompliziert" usw. unscharf und subjektiv. So ist halt das Leben. Es hilft in den wenigsten Fällen etwas, sich auf den absoluten Standpunkt zurückzuziehen. Recht zu haben ist schön. Hilft aber nicht.

1
NatureB 27.08.2013, 11:52
@FataMorgana2010

Und wenn ich nun - wie hier - fünf Wertepaare ((1,-4), (2,-1), (3,2), (4,5), (5,8)) habe, die auf geometrisch gedeutet auf einer Gerade liegen,

Wenn es um Regressionsanalyse (einfache lineare Regression) geht schon, die ist aber im Rahmen solcher Aufgabenstellungen eben i.d.R. nicht gefordert.

dann ist in diesem Sinne die Antwort: Das wird wohl die lineare Funktion (...) genau die richtige Antowrt.

Bei den üblichen Aufgabenstellungen in diesem Zusammenhang ("Folgen und Reihen") nur eine von unendlich vielen, weshalb die Aussage "genau die richtige" damit falsch ist.

Es hilft in den wenigsten Fällen etwas, sich auf den absoluten Standpunkt zurückzuziehen.

Dem einzelnen kann es sicher sogar schaden, dennoch hat genau solches Handeln aber die echte Wissenschaft vorangebracht, ja zu dem gemacht, was sie heute ist.

Die zahlreichen Pseudowissenschaften, die in deren Dunstkreis entstanden hingegen, folgen eher Deinem Leitgedanken mit allen negativen Konsequenzen für die Sache selbst.

Da aber die meisten AG angepasste duckmäuserische Erfüllungsgehilfen selbständig denkenden Menschen vorziehen, ist es im Falle einer Bewerbung meist von Vorteil, Deinem Leitgedanken zu folgen.

0
FataMorgana2010 27.08.2013, 14:15
@NatureB

Ich glaube nicht, dass du mich verstanden hast. Es geht nicht darum, um es dir hilft, sondern ob das Ergebnis zweckmäßig. Abgetestet wird nicht Duckmäusertum, sondern ob man Strukturen erkennt, also um Problemlösungskompetenz.

Und die Hoffnung, man würde durch unangepasste Besserwisserei einen Job bekommen... naja, dass du dich da mal nicht verrennst. Hinterher findest du das dann sicher sehr ungerecht, dass all die Pseudowissenschaftler und Duckmäuser bessere Jobs haben.

1
Suboptimierer 27.08.2013, 16:17
@NatureB

Wissenschaftler zu sein bedeutet icht, klugscheißen zu müssen.
Exakt zu arbeiten, bedeutet nicht, das Ziel einer Fragestellung aus den Augen zu verlieren.
Praktisches Denken, d. i. nutzen- und zielorientiertes Denken bedeutet nicht Unselbständigkeit.
Jemand, der für ein Unternehmen unter Vorgesetzten arbeitet, ist aufgrund dieser Tatsache noch lange kein Duckmäuser.

Dir stehen alle Wege offen. Mein Vorschlag wäre, dass du dich selbständig machst und dein Brot mit dem Verkauf komplexer Theorien zu verdienen.

0
NatureB 27.08.2013, 16:43
@FataMorgana2010

sondern ob man Strukturen erkennt, also um Problemlösungskompetenz

Dafür ist die Art fragen aber nicht geeignet, weil sie in der Sache falsch sind, genau solches Denken führt oft zu falschen verkürzten Schlüssen, weil die übergeordnete Struktur nicht erkannt wird, es von bestimmter Seite auch nicht gewünscht ist sie zu erkennen, weil sonst Macht- und Geldverteilung ins Wanken geraten...

Und was meinen Job betrifft, mach Dir mal keine Sorgen, ich habe da einen gut bezahlten mit extrem viel Freiräumen in fast jeder Hinsicht und das schon etliche Jahre lang.

0
NatureB 27.08.2013, 16:47
@Suboptimierer

Jemand, der für ein Unternehmen unter Vorgesetzten arbeitet, ist aufgrund dieser Tatsache noch lange kein Duckmäuser.

Ich arbeite auch für ein Unternehmen, habe aber keinen Vorgesetzten, wofür auch...

Mein Vorschlag wäre, dass du dich selbständig machst und dein Brot mit dem Verkauf komplexer Theorien zu verdienen.

Komplett Selbständig würde ich kaum mehr verdienen, aber hätte aber wesentlich mehr Arbeit und Risiken zu tragen, kein guter Vorschlag.

0
Suboptimierer 27.08.2013, 18:14
@NatureB

Ja, dann Glückwunsch! Und deine Kollegen, sind die auch so drauf?

0
NatureB 28.08.2013, 09:46
@Suboptimierer

Nur die aus meinem Team, der Rest interressiert mich auch wenig, viele davon gehören zum Wasserkopf, denn wir mit ernähren müssen...

Wir besitzen das Herrschaftswissen am Unternehmen, daher gibt es zwar einen Inhaber, der ist aber nicht unser Chef im Sinne eines Vorgsetzten. Wenn wir unsere Arbeit niederlegen, hat er ein fettes Problem. Seit einem kleinen Streik unsererseits vor längerer Zeit, hat er das auch schemrzhaft verinnerlicht und verstanden wer in seinem Unternehm wirklich die Zügel in der Hand hat.

0

Was möchtest Du wissen?