Fohlen Registrierung oder was?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, angenommen du hast eine Stute im Zuchtverband, dann bestellt man dort einen Deckschein Da ist dann schon die Stute eingetragen ( bei Versandsperma bekommst du den Deckschein von den Hengsthaltern) wo die Eintragungen über Vatertier und Muttertier schon eingetragen sind und die Deckdaten.

Dann macht man die voruntersuchungen und lässt die Stute decken. Das muß man nirgends melden. Wenn die Stute trächtig ist brauchst du auch keinem bescheid zu sagen, (allerdings ist der Hengsthalter da immer sehr interessiert dran ob es auch geklappt hat)

Nachdem das Fohlen geboren wurde füllt man den Deckschein zu Ende aus also: Datum der Geburt - Lebendfohlen oder Totgeburt wenn sie gar nicht erst tragend geworden ist als Güst geblieben.

Wir gehen jetzt mal davon aus das eine Lebendgeburt vorhanden ist. Dann wird der Deckschein innerhalb von 1 bis 2 Wochen an den Zuchtverband zurückgeschickt.

Normalerweise zeigt man dann sein Fohlen auf der Zuchtschau, dort bekommt es einen Chip, einen Abstammungsnachweis und die Ausstellung des Equidenpasses.

Achso ganz am Anfang hat man auch noch Papierzeugs da muß man das Versandsperma bestellen: Da stehen dann die ganzen Stutendaten drauf die der Hengsthalter ja braucht. Bei Natursprung füllt man den Deckschein mit den Stutendaten aus nimmt ihn mit zum Hengsthalter, der dann die Daten vom Vatertier einträgt.

Hoffe das hat geholfen und ich hoffe ich hab nix vergessen. Gruß

Der Tierarzt, der ein Fohlen erstuntersucht, stellt die notwendigen Unterlagen für den Equidenpass aus, die man dann seinem Zuchtverband vorlegen muss, dass der Pass gefertigt wird.

Das heißt, decken geht ohne jegliche Meldung ab, auch die Zeit der Trächtigkeit vergeht so.

Aber jedes Pferd muss einen Equidenpass haben und dazu hat der untersuchende Tierarzt die nötigen Feststellungen (Farbe, Geschlecht, Abzeichen ...) zu treffen.

Den genauen Ablauf kenne ich nicht näher, da ich im Bereich Zucht nur bruchstückhaftes Wissen habe, aber klar ist, die Abzeichen muss ein Tierarzt bestätigen und einen Equidenpass muss ein Pferd besitzen und den stellen entweder die regionalen Zuchtverbände aus oder zentral die FN.

danke für die antwort :) aber wenn man in das pferd bei keinem zuchtverband eingetragen ist ?

0
@Knuutschkuugeel

Irgendwo ist jedes Pferd eingetragen, weil jedes Tier, das in Deutschland rumläuft, MUSS ja einen Equidenpass haben und die Daten sind in Datenbanken erfasst. Also jedes Elterntier ist erfasst, selbst, wenn es selbst die absolute Hinterhof-Promenadenmischung ist. Das Jungtier wird entsprechend der Elterntiere eingestuft. Die Zuchtverbände, die es selbst machen, sind besonders Spezialrasseverbände oder auch Warmblutzuchten, aber die nehmen wohl nur Tiere von zuchtverbandszugelassenen Elterntieren, sprich der Hengst muss für den Zuchtverband gekört sein, die Stute Zuchtbuchstute des Verbandes sein. Alles andere wird von denen meines Wissens an die FN weitergeschoben. Einige Zuchtverbände stellen selbst gar keine Pässe aus, sondern das macht bei denen auch die FN.

0
@Knuutschkuugeel

Hab das erst nach meiner Antwort gelesen: also bei Pferden die in keinem Zuchtverband eingetragen sind brauchst du gar nichts bis zur Geburt. Nach der Geburt ist es so wie Baroque schon geschrieben hat der Tierarzt, der dir den notwendigen Equidenpass ausstellt. Man kann in manche freien Zuchtverbände eintreten und wird dann auch mit Mixen in einem Zuchtbuch geführt - ob sich das lohnt weis ich nicht.

0

Der Tierarzt, der ein Fohlen erstuntersucht, stellt die notwendigen Unterlagen für den Equidenpass aus, die man dann seinem Zuchtverband vorlegen muss, dass der Pass gefertigt wird.

Bei der ersten Untersuchung wird überhaupt nichts vom Tierarzt ausgefüllt oder beschrieben. Als Saugfohlen brauchen Pferde soweit ich weis noch keinen eigenen Equidenpass.

Bei mir ist das immer so: TA kommt nach der Geburt und Impft und sieht nach ob alles in Ordnung ist. Dann fülle ich meinen Deckschein mit der Gebrurtsmeldung aus und schicke den an den Verband. Dann passiert erst mal eine weile gar nix, Dann geht man auf eine Zuchtschau oder hat einen Hoftermin, dort wird das Fohlen vorgestellt bekommt seinen Chip (bei manchen Brand) seine Papier und der Equidenpass wird aufgenommen (also die ganzen Beschreibungen zum Pferd ) nach ein paar Wochen bekomme ich dann den Equidenpass und die Eigentumsurkunde zugeschickt - da ist das Fohlen in der Regel schon 5 oder 6 Monate alt.

Auch wenn ein Mix ohne Zuchtverband geboren wird kann der TA bei der Erstuntersuchung noch gar keinen E Pass ausstellen, da man Fohlen in dem alter weder Chipt noch alle Merkmale genau aufschreiben kann. Auch bei den Pferden kommt das irgendwann im laufe der ersten 6 Monate.

0
@friesennarr

Hab nochmal nachgeschaut Fohlen brauchen am Anfang keinen E-Pass. Ab dem 31.12 des Jahres in dem sie geboren sind oder wenn sie 6 Monate alt sind - dann jeweils das frühere, brauchen sie einen.

0

damit das fohlen beim zuchtverband eingetragen werden kann, muss eine deckbescheinigung vorliegen, damit die abstammung geklärt ist.

der tierarzt stellt dann die geburtsbescheinigung aus.

Tierärzte stellen keine Geburtsbescheinigungen aus jedenfalls nich hier in BW. Die Geburt melde ich als Züchter selbst an den Verband.

0

Was möchtest Du wissen?