Förderung bei Zweitausbildung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja mein Durchschnitt war damals 3,4 und ich habe keine Ausbildung bekommen in anderen Branchen wo Mathe, etc halt hochgeschrieben wird. Ich hatte mich damals beworben und wurde immer abgelehnt wegen den schlechten Noten. So kam ich in die soziale Ausbildung weil sie dort nicht so auf die Noten geachtet haben sondern auf die Person.

Hm, verstehe. Das klingt aber sehr abwertend. Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber heute ist das definitiv anders. Wenn Du Dich verändern willst, tu es einfach. Warum sollte das nicht gehen?

0
@Keksfrau

Nein ich mag die soziale Branche, wirklich aber ich wusste schon damals das ich dort einfach nur so hineingerutscht bin. Es ist nicht die Erfüllung. Problem sind nur meine Eltern, sie verstehen mich nicht. Sie sind extrem sauer das ich was neues anfangen will. Ich will sie nicht enttäuschen aber manchmal kommt es mir so vor als wenn sie mir das verbieten wollen. Sie meinen sie sehen mich nicht in der Zukunft. Aber heutzutage schulen doch soviele Leute um ? Sie sind immer total sauer wenn ich sowas anspreche und deswegen habe ich mich auch noch nicht getraut einen anderen Weg zu gehen :-(

0
@merylcassie

Du wirst schon über 18 sein, also kannst du tun was du für richtig hältst. Letztendlich geht es ja auch darum, dass es Dir gut geht und nicht Deinen Eltern. Und wenn sich herausstellt, dass es ein Fehler war, bist Du ein bisschen schlauer.Mach was anderes.

0
@Keksfrau

Ich bin 23, fast 24 - noch zwei Tage :-) Das macht mir ein wenig Sorgen weil ich auch weiß wenn ich jetzt etwas neues anfange das ich dann erst mit 27 fertig bin.

0

"musste ich in die soziale Richtung gehen da mein Realschulabschluss nicht gut genug für andere Ausbildungen war"

Verstehe ich nicht.

Was möchtest Du wissen?