förderschule, nachhilfe, lohnt das?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

rechtschreibung ist allgemein nicht einfach zu lernen, darum bin ich auch sehr froh es eigentlich ganz gut zu können. Helfen tut meiner Meinung nach wirklich lesen. Also keine Internetchats oder -foren oder so, da is ja auch nicht alles richtig, sondern Bücher. Müssen ja keine tiefphilosophischen sein oder so, aber vllt kannst du mal versuchen ihm Bücher zu kaufen, die ihn interessieren (am besten gehst du einfach mit ihm in die Buchhandlung - oder natürlich in die Bibliothek, das ist einfach viiiiiiel billiger!)

das tun wir eh, habe bücher gekauft und erst lesen, bevor x-box und die darf er eh höchstens 2 stunden am tag spielen.

internet darf er auch nicht ab hängen wie er möchte, nun hoffen wir mal, das er noch bissi was rafft

0

Probiere es mal mit altersgerechten Übungsdiktaten (Duden Verlag u.a.). Viel lesen hilft meistens auch. Wichtig aber ist, dass du ihm ein Vorbild bist und trotz chatten und dem ganzen Internetgedöns es zumindest mal mit richtiger Groß- und Kleinschreibung probierst. Was dein Sohn derzeit lernt, Rechtschreibung ist eh für den A......m da es im Netz doch eh keinen interessiert!

Wie kann ich den Informatikstoff nachholen?

Ich habe letzes Jahr Informatik gewählt und dabei habe ich alles komplett versaut. Ich habe eine 5 und eine 6 geschrieben und habe es gerade mal mit einer 4 im Zeugniss geschafft durchzukommen. Ich habe jetzt genau das selbe Problem wieder da ich mich in der Q1 Kursauswahl geirrt habe und somit informatik nicht abwählen konnte. Ich kann jetzt nichts anderes wählen und muss jetzt Informatik weitermachen. Ich hatte von Anfang an Probleme in Informatik und habs auf die leichte Schulter genommen aber jetzt ist es wirklich ernst. Wenn ich Informatik schlechter als 4 habe und das wird höchstwahrscheinlich der Fall sein, wirkt sich das auf meine Abitur Note aus.

Ich kann jetzt nichts anderes als Informatik weiterwählen und stecke somit in der Klemme, Es ist zwar mündlich aber der Lehrer wird tests machen und diese werde ich garantiert versauen da ich schon mit basics nichts in der 10 anfangen konnte .

Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter . Wisst ihr wie man das effektiv nachholen kann? Oder habt ihr andere Lösungsvorschläge?

...zur Frage

ist eine Sonderschule wirklich ratsam?

Mein Sohnemann n hat letzte Woche sein Zeugnis bekommen. Bei der Übergabe gab es noch ein Eltern Gespräch. Bei diesen erklärte mir seine Klassenlehrerin, dass sie es für vernünftig halten würde, wenn mein Sohn auf eine Förderschule wechseln würde. Zu seinem Leidensweg: Er war in drei verschiedenen Kindergärten. Im ersten wurde uns nach ca. 1 Jahr gesagt, dass man nicht mehr will, dass mein Sohn dort hingeht. Er war zu laut, zu wild, zu aggressiv. Der zweite wurde geschlossen. Im dritten war er dann auch nur ca. 1 Jahr. Uns wurde geraten ihn auf ADHS testen lassen, weil er auch dort immer sehr negativ auffiel. Seitdem er 5,5 Jahre alt ist geht er zur Ergo-/Verhaltenstherapie. Die Ergotherapeutin hat uns geraten unseren Jungen mit 7 einzuschulen, weil er in der Schule nicht zu Recht kommen würde, weil er viel zu zappelig und unausgelastet ist. Dass er hochbegabt ist und es ihm in der Schule vielleicht gefallen könnte, sah die Therapeutin nicht so. Sie meinte ich solle ihn einfach fördern.

Er kam dann also erst mit 7 Jahren in die Schule. Und das große Drama begann. Er einen einzigen Freund. Er ist ein totaler Außenseiter.

Aber das schlimmste ist sein Zeugnis hier mal ein Ausschnitt davon:

XXX hat es immer noch nicht wirklich geschafft sich in den Schulalltag einzuleben. Er hat große Probleme damit Vertrauen in das Lehrpersonal und in seinen Mitschüler zu finden. Er hält sich nicht an die Schul- und Klassenregeln. Außerdem fällt es ihm sehr schwer sich zu konzentrieren. Oft steht er im Unterricht einfach auf und verlässt das Klassenzimmer. Die Leistungen in einzelnen Fächern: Mathematik: er kann ohne Probleme im Zahlenraum von 1-100 rechnen. Textaufgaben bereiten ihm Probleme. Er wagt sich an schwierige Aufgaben ran, gibt aber leider vorschnell auf. Deutsch: das lesen von kurzen Texten fällt ihm schwer. Er ist nicht in der Gelesenes wieder zu geben und auf zu schreiben. Sachkunde: er ist sehr interessiert, hat aber Probleme damit die Sachverhalten zu behalten. Kunst: er strengt sich nicht an und kommt auch zu keinen guten Ergebnissen Sport: es fällt ihm schwer im Team zu spielen und zu warten, bis er an der Reihe ist. Sonst hat er sehr viel Spaß am Sportunterricht und er erbringt gute Leistungen.

So und jetzt sagt man mir mein kleiner soll auf die Förderschule. Ich bin arg verzweifelt. Er ist hochbegabt und hat ADHS. Ich finde es ist kein Grund ihn auf eine Förderschule zu schicken. wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten?

danke und Grüße von Martin

...zur Frage

Wieso passt mein Sohn auf keine Schule?

Guten Tag,
ich mache mir sorgen um meinen Sohn,wir haben wirklich alle Schulen Probiert.Mit fünf Jahren war er auf der Förderschule für motorisch bedingte,danach war er in der Grundschule hatte viele Freunde und hat sich wohl gefühlt. In der fünften Klasse hat er Depressionen gehabt und ist danach auf die Hauptschule gegangen,musste aber aufgrund von direkter unter Forderung auf die Realschule,dort war das gleiche Problem und er kam auf die Gesamtschule. Auf der Gesamtschule hat er das erste Jahr fast alles wiederholt und sich gelangweilt,da bei ihm Asperger Autismus festgestellt wurde,durfte er nicht überspringen und wurde ab der siebten klasse maßlos ausgebremst. Bis vor 6 einhalb Monaten wollte kein Gymnasium ihn nehmen,da ja Gesamtschulen dafür zuständig sind,auf der Gesamtschule wurde er ausgenutzt und fühlte sich trotzdem wohl,weil die Schüler nett zu ihm waren. Auf dem Gymnasium ist er laut seinen Lehrern ein guter Schüler,hat aber trotzdem 3en weil er nicht schnell schreiben kann.Wir wollen ihn nach langer Überlegungen,nach der 10ten Klasse,sich extern auf das Abitur vorbereiten lassen. Der Antrag wurde vom Schulamt genehmigt . Er wird in allen Fächern,außer Sport und Kunst geprüft,sprich seine Schwächen werden außer acht gelassen. Kann mir jemand erklären,wie das mit dem Externen Abitur geht?
Muss man das zwingend mit der ILS machen?
Zudem wollte er drei Fächer als LK machen,darf er das? Gibt es Gruppen,die sich zusammen extern vorbereiten ?
Mit freundlichen Grüßen
Editha und Luca

...zur Frage

Versteh ich die Doppelstrategie Hitlers richtig?

Hey,

bald ist meine Geschichtsklausur und ich habe mir noch einmal die praktizierte Doppelstrategie der Nationalsiozialisten angeschaut. Dies bezieht sich auf den Wahlkampf 1933. In meinem Schulbuch wird folgendes dazu gesagt:

Seit 13.3.1933 inszenierte Joseph Goebbels eine aufwändige Propaganda in der Presse und warb unter der Bevölkerung für die "Nationale Erhebung". Andererseits bediente sich die NSDAP aller staatlichen Machtmittel bei der Bekämpfung und Ausschaltung ihrer pol. Gegner.

Da ich den Zusammenhang nicht ganz verstanden habe, habe ich es gegoogelt:

Einerseits führte er die internationale Öffentlichkeit in die Irre, indem er durch Aktionen und Reden vorgab, er wolle den Frieden in Europa (diplomatische Irreführung).

Andererseits verstieß er durch unten folgende Maßnahmen gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags (schrittweise Revision des Vertrags) und bereitete durch Aufrüstung und Machterweiterung den Krieg vor (Expansion)

Wie ist das in meinem Schulbuch denn mit einer "nationalen Erhebung" gemeint? Ist damit der Wunsch nach Frieden gemeint, wie es im Internet steht?Oder versteh ich das gerade total falsch?

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen :)

Liebe Grüße

...zur Frage

was soll ich für eine Stunde Nachhilfe verlangen?

Ich werde jetzt einer Schülerin der 1.Klasse Nachhilfe im lesen geben. Außer in der Schule hat sie niemanden zum üben (Familie kann kein Deutsch). Was sollte ich nun für 1 Stunde Unterricht verlangen?

...zur Frage

Dringend hilfe, Brief ans schulamt umschulung Förder/Sonderschule

Hallo,

es wäre echt super wenn es hier jemanden geben würde der mir weiter helfen kann.

Mein sohn besucht die erste klasse einer grundschule, schon zwei monate nachdem das schuljahr angefangen hat, weiß seine lehrerin das er die klasse nicht schafft und sie wiederholen muss.

Uns war es eigentlich auch klar und auch schon in der frühförderung in der kitazeit wurde uns eine umschulung auf die förderschule nahe gelegt.

Nun ist es so das uns von seiner lehrerin nicht mitgeteilt wurde das unser sohn an einen förderausschuss teilnehmen hätte müssen und die frist für diesen ist leider schon abgelaufen. Jetzt sollen wir einen brief direkt ans schulamt schreiben und unser recht als eltern deutlich machen und einen wechsel ohne förderausschuss durch bekommen.

wir haben unseren sohn in den letzten zwei wochen mit dem HAWIK und BUEGA testen lassen und dort waren mehrere tests nicht auswertbar sodass er nach 15 min Konzentration schon an seine Leistungsgrenze kam. Sein IQ liegt bei 72 und eine Lernbehinderung geht ab 77 los Auch Lesen war nicht auswertbar, von 30 wörter konnte er 3 lesen schreiben ebenfalls, da seine merkfähigkeit einfach zu gering ist.

Wie bekomm ich es jetzt hin das mein sohn nicht nochmal auf der grundschule die klasse wiederholen muss sondern wechseln kann? ich will ihn echt nicht noch mehr belasten. Es ist ja jetzt schon so, das er dicht gemacht hat und mit agressionen reagiert. Die belastung ist echt groß für ihn

Wie schreib ich jetzt am besten meinen Brief?

Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?