Flugzeugabsturz durch Handy?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bisherige Untersuchungen haben ergeben, dass die Handys in den Tests keine Störungen verursacht haben. Denkbar ist natürlich vieles, aber die Flugzeuge neuerer Bauart haben abgeschirmte Kabel, da sie auch gegen atmosphärische Störungen geschützt werden müssen (Weltraumstrahlung, Sonnenwinde, Magnetwirbel etc.). Einige Fluggesellschaften haben inzwischen die Nutzung von Handys im Flugzeug wieder erlaubt (viele haben schließlich auch WLAN an Bord für Notebooks, für diese Funkwellen würde das gleiche gelten wie für Handyfunkwellen), andere haben an Bord ein Telefon für Fluggäste eingerichtet, welches genutzt werden kann - auch oft schnurlos.

Ein tatsächlicher Absturz durch ein Handy ist bislang jedenfalls noch nicht belegt.

Das oft noch bestehende Verbot der Handys in Flugzeugen beruht i.d.R. auf Unkenntnis oder Unwillen. Ähnlich wie in Krankenhäusern, wo Handys auch meist verboten sind, die schnurlosen Telefone der Mitarbeiter aber nicht. Das ist besonders merkwürdig, weil die Handys immer nur gerade so viel Sendeleistung abgeben wie nötig, während die bisherigen schnurlosen Telefone immer "volle Power" senden (erst bei neuen schnurlosen Telefonen wird auch die Sendeleistung angepasst). Und die sollen harmloser sein als die Handyfunkwellen? . Meist ist es in erster Linie eine Marktstrategie, um Patienten zu zwingen, die in Krankenhäusern wesentlich teurer anzumietenden Telefone zu benutzen. Und die in Flugzeugen bereitgestellten schnurlosen Telefone für die Fluggäste kosten auch weitaus mehr als ein Anruf über das eigene Handy - also "das Gleiche in Grün", obwohl nicht nötig. Denn wenn WLAN an Bord geboten wird, ist ein gleichzeitges Verbot für Handys Blödsinn.

0

Nein. Oder denkst du, dass bei einem Risikofaktor, welcher ein Flugzeug zum Absturz bringt, die Airline nicht mehr macht als eine Durchsage man solle das Handy ausmachen? Könnte eine eingeschaltetes Handy ein Flugzeug ernsthaft stören würden Handys komplett verboten sein und einem vor dem Betreten der Maschine abgenommen werden.

Jedoch stört das Telefonieren natürlich die Mitreisenden, zudem sollen bei Start und Landung so wenig Objekte wie möglich vorhanden sein. Bei einer harten Landung kann so ein rumfliegendes Handy durchaus Verletzungen verursachen. Und ich hätte ganz ehrlich keine Lust 2 Stunden neben einem telefonierenden Mitreisenden zu sitzen.

Wenn ein Handy eine ernsthafte Bedrohung für die Sicherheit des Flugzeugs sowie der darin sitzenden Passagiere wäre, würde man es vor dem Start einsammeln. Das Handy Verbot hat mehr damit zu tun, dass man einerseits verhindern will, dass Passagiere mit weniger Zurückhaltung gegen Dauertelefonierer aggressiv vorgehen könnten, und andererseits, dass es bei einem Flugzeug mit 300 und mehr Geschäftsleuten an Bord zugeht wie auf der New Yorker Börse.

Was möchtest Du wissen?