Flugzeug nach der Landung

8 Antworten

Erst wird ausgeladen, dann wird sauber gemacht und das Essen, Getränke, Wasser etc. nachgefüllt. Wartungen und Kontrollen nach Plan. Natürlich muss auch betankt werden.

es wird grundsaetzlich saubergemacht also staubsaugen (ich weiss hoert sich doof an hab ich aber schon oefters gesehen^^) fegen und essen auffuellen und tanken... ueberprueft werden nur die wichtigsten sachen, bremsen, steuerelemente und sowas nicht jeder sitzgurt xD

Hallo,

das hängt davon ab, was geplant ist. In FRA, das ja die Heimatbasis der LH ist, wird der Flieger meistens vom Gate abgezogen und zur Werft oder zu einer Position geschleppt, auf der er gewartet werden kann.

Ist aber vorgesehen, dass der Flieger weitergeht (was meistens bei der Kurzstrecke der Fall ist), wird er entladen, gereinigt, betankt, wieder beladen (Koffer, Speisen und Getränke) und die Mechaniker beheben Schäden, die vor dem nächsten Start behoben werden müssen. Das ist nämlich nicht bei allen Beanstandungen der Fall, sondern nur bei solchen, die in einer sogenannten Minimum Equipment List (MEL) bzw. Configuration Deviation List (CDL) stehen.

Alle anderen Beanstandungen werden auf einer Maintenancestation nach dem letzten Flug des Tages behoben.

Dann wird ein Rundgang um die Maschine gemacht und die Wartung übergibt den Flieger an die neue oder alte Besatzung. Anschließend steigen die Paxe ein und es geht weiter.

Bei Langstreckenfliegern steht in den meisten Fällen ein mehrstündiger Check an, es sei denn, der Flieger ist in Ordnung und kann z. B. als Reserve in Bereitschaft stehen (nur FRA und MUC). In der Werft werden z. B. Räder und Bremsen gewechselt oder auch ein Triebwerk, weil es Zeitablauf hat; alles Arbeiten, für welche die Maintenance zuständig ist. Falls nötig, werden Öle (Triebwerk, Hydraulik, Fahrwerk) aufgefüllt, Computertests gemacht usw.

Das alles hängt von bestimmten Checks ab, die je nach Tageszeit oder Zeitablauf oder Flugstunden von der Planungsabteilung vorgegeben werden. Und am Abend (wenn der Flieger morgens gekommen ist) oder am nächsten Tag wird er wieder auf eine Position geschleppt (meistens am Gate), wo dann das Prozedere, wie oben erwähnt, wieder losgeht.

Und das Ganze läuft 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr, werktags, sonn- und feiertags.

Das ist natürlich jetzt alles sehr plakativ dargestellt. In Wirklichkeit steckt eine hochkomplexe Organisation dahinter, von der der Passagier aber nichts mitbekommt (und auch nicht braucht). Er soll einfach sicher und bequem fliegen.

Was möchtest Du wissen?