Flugzeug Frage Absturz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ja, das gab es tatsächlich und zwar in Form einer Copilotin mit Namen Elisabeth Friske. Sie war Copilotin beim Absturz einer BAC 1-11 der Paninternational, einer Chartergesellschaft aus den Siebziger Jahren im September 1971. Beide Triebwerke der BAC fingen kurz nach dem Start in Hamburg Feuer und der Cockpitcrew gelang eine Notlandung auf der Autobahn A7. Die Maschine prallte aber gegen eine Brücke. Es gab 21 Tote, aber 99 Überlebende.

Dieses Unglück wird in diversen (älteren) Büchern über Flugzeugkatastrophen erwähnt und war auch Bestandteil der Serie MAYDAY.

Der zweite Absturz, bei dem Frau Friske im Cockpit saß, war der berühmte Absturz mit Uwe Barschel an Bord im Mai 1987 in Lübeck-Blankensee. Barschel überlebte schwer verletzt, beide Piloten - E. Friske war die Copilotin - starben, später auch noch der schwerverletzte Personenschützer (Info im Archiv der Lübecker Nachrichten vom Juni 1987).

Ob es sonst noch so etwas in der kommerziellen Luftfahrt und irgendwo auf der Welt gegeben hat, weiß ich leider nicht.

rudim1950 27.12.2013, 07:18

Danke für den Stern!

0
Max12341234 02.01.2014, 03:21
@rudim1950

Danke für die ausführliche und interessante Antwort hast dir den Stern verdient ;)

0

Mir wäre einer bekannt, der bei einer amerikanischen Fluggesellschaft nach 16 Sttune Dauerdienst so übermüdet war, dass er den ANflug mit einer Super COnstellation verpatze und 18 km vor der Landebahn aufschlug. Das hatten alle überlebt. Der Pilot war, nachdem er die Fluggesellschaft gewechselt hatte, wieder in einen Absturz mit 76 Toten geraten, nachdem er 20 Stunden im DIenst war.

Was möchtest Du wissen?