Flugtickets bei fluege.de gekauft (stornierung)!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe versucht am Donnerstag einen Flug nach Athen zu buchen. Genügend Geld war auch auf der Kreditkarte vorhanden. Nach einer Stunde kommt eine Mail,dass die Belastung der Kreditkarte nicht möglich war und dass ich mich bis zum nächsten Tag melden sollte bis 18h. Sonst könnte man mich mit einer Gebühr von 100 Euro belasten wegen Stornierung und Bearbeitungsgebühren.

Daraufhin habe ich meine Bank angerufen um zu fragen ,ob ein Versuch gemacht wurde die 80 Euro (ticket) und 15 (fluege.de Gebühr), das Konto zu belasten. Es wurde kein Versuch gemacht. Lediglich die 15 Euro wurden eingefroren.

Danach habe ich fluege .de angerufen, um zu fragen, was passiert ist. Es gab glücklicherweise keine Warteschleife. Habe erklärt,dass es bei meinem Konto-Karte (Master Card) keine Probleme gibt. Man hat mir gesagt, dass man ja auch nicht wissen kann, was für Schwierigkeiten mein Bankkonto vielleicht haben könnte. Man kann nur einen weiteren Versuch machen , das Geld abzubuchen. Das würde aber zusätzlich 10 Euro kosten. Ich habe zugestimmt (telefonische Aufzeichnung wurde gemacht), weil ich leider auch Panik hatte 100 Euro für eine Stornierung zu zahlen mit der ja irgendwie gedroht wird.

Das zweite Mal hat es auch nicht geklappt. Es wurden aber die 10 Euro Zusatzgebühren eingefroren. Ich fand das alles sehr merkwürdig. Ich habe dann auch einen anderen Testkauf auf einer anderen online Seite gemacht und es hat problemlos geklappt. Dann habe ich schnell und viel im Internet recherchiert und bin dann auch hier auf diese Einträge gestoßen.

Es ist doch nicht möglich ,dass Stornogebühren und Aufwandsgebühren erhoben werden für eine Leistung die nicht erbracht bzw. man noch nichts gekauft hat?

100 Euro für ein nicht gekauftes Ticket?

Ich habe dann eine Mail, wie sie Emiliana hier auf gutefrage verfasst hat am Samstag geschickt. Ich habe keine Antwort bekommen. Aber nach zwei Tagen wurden mir die 15 Euro zurückerstattet (des ersten Abbuchungsversuchs) und es wurden auch kEINE 100 Euro abgebucht. Nur die 10 Euro bei denen ich telefonisch per Aufzeichnung zugestimmt habe,wurden abgebucht.

Also nicht einschüchtern lassen und nicht telefonisch einwilligen die 100 Euro zu zahlen! Schreibt den Text wie unten verfasst.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Alles Gute

Vicky


hab das gleiche Problem.... hier meine Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem ich nun seit 19:54 Uhr in Ihrer Telefon-Warteschleife "hänge" und es mir dadurch nicht möglich ist, eine Klärung herbei zu führen, trete ich hiermit von meiner Buchungsanfrage zurück.

Mein Rechtsanwalt, den ich dank persönlicher Kontakte befragen konnte, hat mir versichert, dass durch die Buchungsanfrage noch keine Buchung (die ja auch von Ihnen bestätigt werden müßte) zustande gekommen ist und somit auch keine Stornierungsgebühren angefallen sein können.

Falls Sie trotzdem mein Kreditkartenkonto belasten sollten, werde ich rechtliche Schritte einleiten.

Ich gehe davon aus, dass Sie den Sachverhalt ebenso beurteilen wie ich und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

xxxxxx

PS: Warteschleife läuft immernoch...... aktuelle Uhrzeit: 21:40, aktuelle Warteposition: 8

Hallo filou48,

darf man fragen, wie die Sache ausgegangen ist? Das würde mich brennend interessieren.

Eine zeitnahe Antwort in Stichworten würde mir schon genügen und geht schnell.

Vielen Dank!

0

Hallo, gleiches Problem. Hier meine Lösung, die geklappt hat:

Sehr geehrte Dänen und Herren, Ich reiche hiermit Widerspruch ein. Ich habe mit der Verbraucherschutzzentrale und meinem Anwalt telefoniert. Da keine Buchung vorliegt, wie sie ja selbst informieren (es erfolgt erst eine buchungsanfrage ob die Airline und der Preis möglich ist bzw. Noch Sitzplätze verfügbar sind), kann auch keine Stornierung erfolgen. Eine Gebühr dafür zu erheben, ist also nicht rechtens. Sollten Sie eine Abbuchung vornehmen, leite ich rechtliche Schritte ein. Mit freundlichen Grüßen

die Antwort von fluege de: vielen Dank für Ihre Antwort auf unsere E-Mail. Wir bedauern, dass Sie Ihre Buchungsanfrage 76.... bei uns nicht aufrechterhalten wollen und bestätigen Ihnen hiermit die kostenfreie Stornierung der Anfrage. Eventuell belastete Gebühren werden Ihnen selbstverständlich erstattet. Wir freuen uns, Sie bald wieder auf www.fluege.de begrüßen zu können und stehen Ihnen bei weiteren Fragen sehr gern zur Verfügung!

Mir geht es leider genau so. Ein paar Stunden nach einer Bestätigung der Buchungsanfrage habe ich auch die E-Mai, erhalten, in der stand das das Geld nicht abgebucht werden konnte und ich mich mit meiner Bank in Verbindung setzen soll. Das am Samstag Abend und ich habe natürlich bis morgen, Sonntag dafür Zeit.

Ich wollte jetzt einmal fragen wie das bei euch weiter ging? Wurden Stornogebühren oder sogar der Flugpreis abgebucht und was sagt das Kreditkarten unternehmen dazu? Kann man beantragen das nicht abgebucht wird?

Würde mich über Antworten freuen, da ich erst am Montag beim Kreditkarten unternehmen nachfragen kann und ich sitze bis dahin auf Nadeln =(

Lg

Hallo,

ich habe die genau gleiche E-Mail mit dem Betreff "Kreditkartenbelastung nicht möglich - Buchungsanfrage xxxxxxxxxx - Bestätigung bis 16.12.2013 18Uhr”" erhalten. Davor habe ich jeweils 2 Flüge gekauft und daraufhin die Standard-Buchungsanfrage erhalten.

In diesem Fall ist es wirklich möglich, dass das Kreditkartenlimit überschritten war. Allerdings bin ich jetzt skeptisch, ob ich Ihnen andere Kreditkartendaten telefonisch durchgeben soll (abgesehen davon, dass ich Sie bisher telefonisch nicht erreichen konnte - die Anrufe wurden jeweils automatisch nach 30 Sekunden beendet, weil sie angeblich nicht genug Mitarbeiter haben).

Bitte um Erfahrungen bzw. Bericht wie man in solchen Fällen am Besten vorgehen sollte.

Dankend!

P.S. Hat fluege.de bereits bei irgendwem von euch die 50 € Stornogebühr tatsächlich einfach so abgebucht?

0

na Herzlichen Glückwunsch und willkommen bei der Unister GmbH Leipzig! Die stecken hinter "fluege.de" (und vielen andeten) und sind bekannt für ihre feinen Methoden an Geld zu kommen. Bin gebranntes Kind, und nicht das einzige, wenn du dich umschaust zb "VerbraucherZentrale" und "Unister", kannst du das ganz schnell herausfinden. "Bewertungen" im Netz sind oft selbstgebastelt. Drum kann ich nicht genug warnen: FINGER WEG von FLÜGE.de und Konsorten!!! Mir schulden sie auch noch Geld aus einer Stornierung wegen Krankheit. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?