Flugmodus und W Lan verhindern schädliche Strahlung eines Smartphones?

7 Antworten

Die reale Gefahr dieser Strahlen ist die Angst und ihre Folgen für die Gesundheit, die diese Angst verursacht.

Es ist irreführend und führt zu vielen Fehlmeinungen, das Strahlen häufig mit "ionisierender Strahlung" verwechselt wird. Im Besondern Röntgenstrahlung, aber auch harte UV-Strahlung sind Beispiel für ionisierende Strahlung und diese können Zellen oder gar DNA durch Radikalbildung schädigen.

Merke: Ionisierende Strahlung = gefährlich.

Mobilfunk-, Radiowellen und sichtbares Licht haben dagegen gemein, dass sie elektromagnetische Wellen sind. Dieses sind alles auch "Strahlen", bspw. Lichtstrahlen. Mit diesen Wellen könnte mensch auch Schaden anrichten, aber dafür muss ich mich direkt vor eine Sendefunkmastantenne hängen oder jemanden mit den Lichtstrahlen meines Fernlichts blenden und ihn verunglücken lassen.

Mit WLAN-Geräten und Mobilfunkhandgeräten ist das alles nicht möglich.

Sehr wohl lässt sich beim Aufstellen eines Funkmastes bspw. beobachten, dass die Kopfschmerzrate steigt. Nun, mit dem Aufstellen, also wenn der Mast sichtbar wird. Bis dann die technischen Ausrüsten auf dem Masten ist und er in Betrieb geht, vergehen nochmals vier bis sechs Wochen. Mit der Inbetriebnahme können aber keine gesundheitlichen Effekte beobachtet werden. – Damit ist die Angst vor möglichen, aber nicht realen Folgen, die tatsächlich Gesundheitsgefahr.

Merke: Unbegründete Angst = krank machen.

Nutze das W-LAN, wenn Du im Flugmodus bist, und spare Dir Batterie, in dem Du nicht zugleich ins Mobilfunknetz gehst. Einen anderen Effekt hat das auf Erden nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik

dieser plazebo effekt.

oh, der mast steht da jetzt muss es mir schlecht gehen. und dann kommt raus, das der garnet angeschlossen ist. lol

1

Nein, du kannst "schädliche Strahlung" nicht verhindern. Das Problem an der Sache: Mobilfunk und WLAN sind letzlich gar nicht so unterschiedlich. WLAN hat zudem den großen Nachteil, dass sich das Handy ziemlich häufig beim Router "melden" muss, damit die Verbindung bestehen bleibt. Mobilfunk dagegen ist sehr viel energiesparender ausgelegt. Wenn du dazu noch guten Empfang hast, ist die Sendeleistung auch sehr gering.

Falls du auch noch einen Elektrosmog-Sticker, etc... auf dein Handy kleben würdest, würdest du nur dafür sorgen, dass das Handy noch stärker sendet, um den Energieverlust am Sticker zu kompensieren. Strahlt dann halt auch mehr in alle Richtungen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – ETiT studiert, Hobbybastler

Mobilfunkfrequenzen und WLAN-Frequenzen liegen in derselben Größenordnung - wer das eine nicht mag, muss auch das andere meiden. Außerdem unterbindet Flugmodus alle Funksignale, auch WLAN-Empfang.

Wenn du in den Flugzeugmodus gehst, werden sämtliche Funkverbindungen ausgeschaltet. Du kannst dann nicht mehr ins WLAN gehen. Somit sind auch Funkstrahlungen unterbunden.

Nein. (Es ist gar nicht möglich im Flugmodus das W-Lan aktiv zu haben.)

Welche schädliche Strahlung meinst du eigentlich?

Es ist gar nicht möglich im Flugmodus das W-Lan aktiv zu haben

Dochdoch, das ist bei vielen Geräten möglich. Damit kann man etwa das Inflight-Wifi im Flugzeug benützen, ohne Mobilfunk aktiv zu haben.

Warum WLAN weniger schädlich als der Mobilfunk ist, weiß aber wohl nur der FS ;-)

0
@alfredo153

WLAN ist möglicherweise nicht so hoch wie wenns viel weiter als von einem Funkmast kommt. Oder? Wobei ich mich gerade erinnern kann, dass Festnetz mit Schnurlostelefone zur Basisstation mehr Strahlung haben als Handys... wie ist es richtig ?

0

Was möchtest Du wissen?