Fluglizenz-Eignungstest Lufthansa

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ja, LH lässt einen Bewerber nur einmal zu. Das Ergebnis eines Tests gilt für alle LH-Tochtergesellschaften. Lufthansa drückt es hanseatisch-vornehm aus: "Schwachpunkte im Fähigkeitsbereich bleiben zeitlich stabil und es kommt zu keinen anderen Ergebnissen."

Auf Deutsch und etwas drastischer ausgedrückt: Einmal Versager, immer Versager! Die meisten Bewerber fallen ja nicht bei den Formalien durch, sondern bei der FQ, der Firmenqualifikation. Wie es ein Kapitän der Auswahlkommission einmal formulierte: "Es kommen viele kleine Egoisten. Sie haben keine Sozialkompetenz, versuchen, andere niederzumachen und auch das Allgemeinwissen geht zurück. Dafür nimmt die Zahl der jugendlichen Ar...er ständig zu."

Die Messlatte liegt immer noch (seit 60 Jahren) gleich hoch. Es gibt nur immer weniger Bewerber, die drüberspringen können.

Natürlich steht es einem Bewerber frei, sich nach Ablehnung durch LH bei einer privaten Flugschule für die Ausbildung zu bewerben und sich dann um eine Airline (nicht nur in Deutschland) zu kümmern, schließlich gelten die Ausbildungsrichtlinien der JAR-FCL in ganz Europa.

Aber ... da DLR- und LH-Test immer an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst werden, sollte einem die negative Beurteilung schon eine Überlegung wert sein, ob man wirklich zum Piloten geeignet ist.

Aus diesem Grund lehnen DLR und LH auch eine externe Vorbereitung ab. Natürlich kann man für den Fachtest (Englisch, Deutsch, Mathe, Physik etc.) ein Seminar besuchen oder sich teure Unterlagen schicken lassen. Das DLR sagt aber, dass sie solch vorbereitete Bewerber schon ausfiltern können und raten, sich mit Hilfe der kostenlos angebotenen DLR-Unterlagen auf den Test vorzubereiten. Den Zugangscode bekommt man aber erst nach angenommener Online-Bewerbung.

Auch LH rät von Kursen und Büchern (die ja oft einen älteren und manchmal auch falschen Wissensstand darstellen) ab und sagt, dass man mit einer breiten Wissensbasis, eben auf Abiturniveau, gut aufgestellt ist.

Und damit niemand auf die Idee kommt, sich durch die Hintertür bei LH einzuschleichen, müssen sich auch "Ready Entries", also externe Piloten, die sich bei LH bewerben, einem DLR- und LH-Test und einem Simulatorscreening unterziehen.

In Deutschland gibt es meines Wissens nur 2 Firmen, die eine eigene Ausbildung anbieten: LH und Air Berlin. Alle anderen Firmen nehmen nur "Ready Entries". SWISS in der Schweiz und AUA in Österreich bilden aber auch selbst Piloten aus. Es steht Dir frei, sich dort zu bewerben.

Hallo wenn du dich bei der Lufthansa bewirbst gibt es mehrere Tests. Der erste findet beim DLR statt. Wenn du diesen nicht bestehst (darfst den fuer die Lufthansa nur einmal machen) bist du direkt da raus. Jedoch folgt nach diesem Test noch etwas firmeninternes bei der Lufthansa selbst. Die Chancen sind geruechtehalber zu vernehmen, dass ca. 95% beim ersten Test schon durchfallen und dieselbe Quote beim zweiten Test auch nochmal aussortiert wird. In den ersten Test testen die allgemeine Faehigkeiten wie z.B. wie viele Rechenaufgaben du innerhalb ner bestimmten Zeit richtig machen kannst, logisches/technisches Verstaendnis, Englischkenntnisse etc.

D.h. wenn du bei der Lufthansa reinkommen willst gilt es diese Tests zu bestehen. Vorbereiten kannst du dich auf den ersten Test um einfach die Kenntnis wieder aufzufrischen die du in der Schule gelernt hast. Desweiteren gibt es auch gegen Gebuehr bestimmte Seminare wo du dich vorbereiten lassen kannst, aber es geht auch durch Selbststudium. Und dann kommt es einfach drauf an das du an dem Tag die Leistung bringst. Der zweite Test ist mehr um zu schauen ob du ins Firmenprofil passt. D.h. die werden auch wieder Aufgaben geben um z.B. die Teamfaehigkeit zu testen und hetzen dir quasi einen Psychologen auf den Hals der alles aufschreibt wie du dich verhaelst, Koerperhaltung etc. Daran kannst du eigentlich weniger ueben, weil du verhaelst dich nun mal so wie du bist und da wirste dann entweder ins Profil passen oder nicht. Nach Abschluss der Fase kommt dann noch der Medical und dann biste quasi zur Ausbildung zugelassen wenn du es bestehst. Das musst du dann nur noch schaffen und dann kommste an die Lizenz.

Bei anderen Unternehmen kannst du durchaus auch die Lizenz bekommen, nur musst du dann sehen ob die dich dann auch uebernehmen wuerden oder dass du dort nur ne Lizenz machst und dich dann selbst ueberall bewerben musst. Nur die Chance dass du bei der Lufthansa angenommen wirst, wenn du deren eigenen Test schonmal nicht bestanden hast ist quasi eher gegen 0 zu sehen, weil du ansonsten wahrscheinlich beim firmeninternen Test wieder rausfliegst.. Fuer mehr infos kannst du aber mal google nach ne forum befragen wo ganz viele beitraege sind und du dich noch weiter in die thematik einlesen kannst. (steht unter anderem auch was einige leute an vorbereitung gemacht haben, was gefragt wird etc.)

Den Link dazu gebe ich dir aber jetzt mal nicht; normalerweise solltest du den mit gutem Menschenverstand auch so finden koennen mithilfe von Google. (wenns schon daran scheitert dass du den nicht finden kannst, dann wird es denke ich auch leider nix mit der Lizenz)

Was möchtest Du wissen?