Flugbegleiterin auf Zeit möglich-Ausbildung für Langstrecke?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt bei den Airlines verschiedene Arbeitszeitmodelle: 50 % in TZ fliegen oder anteilmäßig 80:20 oder 2/3 : 1/3 usw., wenn Reise- bzw. Urlaubszeit ist, mit unbefristeten oder zeitlich befristeten Verträgen in VZ oder TZ. 

Da hilft leider nur ein Blick auf die entsprechende Seite der Airline Deines Vertrauens, denn eine pauschale Regelung gibt es nicht. 

Hier der Link zu meiner Lieblingsairline mit Angeboten für die einzelnen Konzerngesellschaften und Standorte: 

https://www.be-lufthansa.com/jobs-und-ausbildung/flugbegleiter-in/#/jobs-und-ausbildung/flugbegleiter-in/uebersicht-der-einstiegsmoeglichkeiten/

Grundsätzlich gilt bei jeder Airline, dass Du Kurz- und Langstrecke fliegst, wenn die Gesellschaft dies anbietet. Gibt es überhaupt eine Airline, die nur Langstrecke fliegt? Emirates vielleicht? 

Die EU-OPS 1, die Vorschrift für den gewerblichen Luftverkehr, lässt für FB max. drei Musterberechtigungen zu (war jedenfalls mal bis vor ein paar Jahren so). Das bedeutet, Du kannst Dir die Einsätze nicht aussuchen, sondern wirst von der Kabineneinsatzplanung je nach Bedarf auf Kurz- oder Langstrecke eingeteilt, wenn Du die entsprechenden Ratings hast. 

Bei LH wäre es dann so, dass Du nach Außerdienststellung der B737 praktisch für die A320-Family qualifiziert wirst und dann auch noch für die B747 oder die "Dickschiffe" der Airbus-Flotte. Da ist die Chance auf Langstrecke vielleicht etwas größer. 

Aber das wird Dir die Firma schon sagen und Du kannst ja auch bei Telefoninterview danach fragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?