Flugbegleiter trotz Kreislaufproblemen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigene Erfahrungen habe ich zwar nicht - weder als FB noch als Pax, dem schlecht wird -, aber ein schwacher Kreislauf hat ja eine Ursache und ist bestimmt keine Empfehlung für den Job. 

Stundenlang in einer engen Röhre mit vermindertem Druck, dazu Starts und Landungen in verschiedenen Zeit- und Klimazonen setzen den Körper unter Stress, was sich wiederum auf das vegetative Nervensystem auswirkt und damit zur Übelkeit führen kann. 

Auf der anderen Seite kenne ich die Anforderungen an ein US-Medical für die Cabin Crew nicht und natürlich auch nicht die hauseigenen Vorgaben der US-Airlines. 

Da hilft nur, sich zu bewerben. Du könntest natürlich auch vorher mal zu einem Fliegerarzt gehen und Dich unverbindlich durchchecken lassen. 

Dann siehst Du ja, was er sagt. Ich biete hier mal eine Kurzinfo aus der EASA-FCL 1178/2011, TEIL-MED der EU. Die wird von den US-Vorschriften sicher abweichen, aber zumindest bekommst du eine Vorstellung, was untersucht wird.

ABSCHNITT C

ANFORDERUNGEN FÜR DIE FLUGMEDIZINISCHE TAUGLICHKEIT DER KABINENBESATZUNG

MED.C.025 Inhalt flugmedizinischer Beurteilungen

a) Eine flugmedizinische Erstbeurteilung umfasst mindestens:

(1) eine Beurteilung der Krankengeschichte des sich bewerbenden Flugbegleiters und

(2) eine klinische Untersuchung: 

i) des Herz-Kreislauf-Systems;

ii) von Lunge und Atemwegen; 

iii) des Bewegungsapparats 

iv) von Hals, Nase und Ohren; 

v) des Sehorgans und 

vi) der Farberkennung. 

Als erster Punkt ist also das Herz-Kreislauf-System genannt. Nun liegt es an Dir, was Du daraus machst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?