Flugbegleiter - Schwanger - Probezeit - befristeter Vertrag?

3 Antworten

1. Herzlichen Glückwunsch! 

2. Nein, wird die Schwangerschaft gemeldet, bist Du unkündbar. Und Du kannst ja auch gem. des TEIL-MED der EU-Verordnung bis zur 27. SSW weiter fliegen, obwohl manche Airlines schon bei Bekanntwerden der Schwangerschaft die Notbremse ziehen und die Kolleginnen in den Bodendienst versetzen. 

3. Ob man den Vertrag dann nächstes Jahr auslaufen lässt, ist eine andere Sache. 

4. Wie Du selbst schon festgestellt hast, wird im Internet viel Unsinn verbreitet. 

5. Daher die ultimativen Tipps: Wende Dich an die Personalvertretung des fliegenden Personals! 

6. Gibt es da niemanden, hilft auch der Betriebsrat, der für die "Normalos" des Bodenpersonals zuständig ist, weiter. 

7. Das ist doch genau die Art von Frage, bei der ich mir keine Hilfe aus dem Netz holen, sondern direkt mit den Kollegen der PV sprechen würde. Ich denke, Du bist nicht die erste FB mit dieser Frage. 

Wenn Du schwanger bist, greift das Mutterschutzgesetz und damit der besondere Kündigungsschutz.

Es spielt keine Rolle ob Du in der Probezeit bist oder nicht. Dein AG kann Dich jetzt nicht mehr ordentlich kündigen, bis Vertragsende bist Du MA des Betriebs.

Bei zeitlich befristeten Arbeitsverträgen dauert das Arbeitsverhältnis bis zum Erreichen des Beendigungsdatums, danach ist Schluss wenn der Vertrag nicht verlängert oder ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geschlossen wird. Wegen der Schwangerschaft kann man Dir auf alle Fälle auch in der Probezeit nicht kündigen

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Vielen Danke schon mal für Eure schnellen Antworten. Ich bin gespannt und halte euch auf den laufenden.....

Personalfragebogen gleich Arbeitsvertrag, Kündigung während Schwangerschaft ?

Hallo ihr lieben! Und zwar habe ich am 1.4.2016 meinen befristeten Job angetreten und habe an dem Tag einen Personalfragbogen unterschrieben in dem drinsteht, dass - der Vertrag bis zum 30.09.2016 befristet ist - die Probezeit 4 Monate beträgt. Am 20.07 würde ich operiert und wurde am 22.07 gekündigt. Also sorum! Die Personalabteilung hat die Kündigung am 22.07 geschrieben aber erst am 27.07 mit der Post versandt. Die fristgerechte Zeit vom 22.07 aus, wäre am 05.08. Ich habe aber den Brief am 29.07 bekommen also sind die zwei Wochen nicht eingehalten worden. Nach meiner OP haben wir erfahren schwanger zu sein. Nach der Kündigung bin ich in die Firma und hab gesagt er soll die Kündigung wegen SS zurücknehmen. Heute teilen die mir mit, dass die mich in der Probezeit grundlos kündigen können trotz SS. Stimmt das? Und wenn die mich zum 05.08 kündigt ist meine Probwzeit sowieso um. Oder? Die Beratungsstelle für Arbeitsrecht hat gesagt, dass ein befristeter Vertrag schriftlich erfolgen muss, reicht ein Personalfragebogen oder muss ein befristeter Vertrag als Arbeitsvertrag festgelegt werden?

Bitte antwortet mir 😩

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?