Flugangst was soll ich dagegen machen

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Angst ist oftmals etwas irrationales, das man nicht kontrollieren kann. Warum hat man in Europa Angst vor Spinnen? Die meisten Spinnen sind nicht mal giftig und die giftigste deutsche Spinne hat gerade mal die Energie eines schwächeren Wespenstiches? Warum hat man also Angst vor dem statistisch sichersten Verkehrsmittel das es gibt?

Ganz einfach, so eklig wie Spinnen sind, so schockierend sind Nachrichten von Flugzeugabstürzen. Das liegt aber daran, dass es immer recht viele Menschen auf Einmal trifft und sehr lange Zeit darüber berichtet wird und die Ereignisse in den Medien sehr präsent sind. Würden jedem Verkehrstoten im Straßenverkehr so viele Sendeminuten gewidmet, wie jedem Flugtoten, hätten wir mindestens 100 Fernsehsender, die Rund um die Uhr nur von Verkehrstoten berichten würden. Außerdem ist Höhe im Spiel. Parabel: Ich habe mich einmal mit einem Aufzugwartungsmonteur über ein Ereignis in Südamerika unterhalten, bei dem ein Lift auf Einmal ungebremst nach oben schoss und im obersten Stockwerk des Wolkenkratzers krachte, da das Getriebe gerissen war und die Gegengewichte den Lift mit nur einem Fahrgast hochrissen. Er kann nicht verstehen, warum Notbremsen nach Unten Pflicht sind, nach Oben aber nicht - Meine Antwort ist die, die auch auf Flugangst passt - Wenn ich oben auf einem Wolkenkratzer stehe, denke ich "Hoffentilch falle ich hier nicht runter" - wenn ich aber unten davor stehe, denke ich nie "Hoffentlich falle ich da nicht rauf". Ich als Ingenieur kann seine technsichen Argumente verstehen, aber auch die Ängste, die mit Höhe und dem Fallen zu tun haben, und die bei technisch weniger versierten Menschen, die solche Gesetze machen, eher das natürliche "Abstürzen" betreffen, als das eher unnatürliche "Aufstürzen".

Was beim Flugzeug noch dazu kommt, man gibt die Kontrolle aus der Hand - und zwar jemandem, der in einem abgetrennten Raum weit weg von einem sitzt und nicht im gleichen Fahrgastraum im Auto. Die "Kontrolle" ist aber ein Trugschluss, gegen den Sekundenschlaf am Steuer kann man nichts machen (Piloten hingegen sind zu zweit und haben einen Haufen elektronische Helferlein) und auch gegen osteuropäische LKWs mit defekten Bremsen, die die letzten 5 Autos im Stauende komprimieren (das kommt weitaus häufiger vor, als ein Flugzeugabsturz) gibt es keine Mittel und dagegen kann man auch selbst nichts mehr tun, wenn man im Stauende steht.

Beschäftige dich doch mal mit Fliegen auf einer vernünftigen Ebene, nichtvon den Medien beeinflusst. Vergiss mal tragische Einzelfälle, die jedes mal monatelang durch die Medien geistern. Es gibt auch glimpfliche Unfälle wie United 1549 alias das Wunder vom Hudson-River oder Asiana 214 (mit amüsanten Nebenwirkungen in den Medien - such mal nach "Captain Sum Ting Wong"). Das löst vielleicht ein wenig die Angst davor Flugzeugabstürze wären immer etwas Entgültiges.

Es gibt DVDs von Cockpit-Mitflügen. Da siehst du, was auf so einem Flug alles passiert - eigentlich nie etwas spannendes.

Vielleicht mal mit dem Sound von Flugzeugtriebwerken im MP3-Player Zug fahren? Oder dein Vater gibt mal richtig Gas im Auto dass es dich in die Sitze drückt wie bei einem Flugzeugstart (ein unbeschreibilch schönes Gefühl). Ungefähr genauso ist das nämlich.

Wenn es nur die Angst vor etwas Unbekanntem ist, kannst du es mit etwas objektiver Vorbereitung (sich über das Fliegen Schlau machen, über Statistiken, um wie viel sicherer Fliegen im Vergleich zu Auto, Bus oder Zug ist) oder auch subjektiver Vorbereitung (Flugzeugbilder angucken - mein erster Flug in Kindheitstagen, an den ich mich erinnern kann, war mit der LTU mit einer Lockheed L-1011 Tristar, einer der letzten Schönheiten der Lüfte mit dem eleganten dritten Triebwerk - aber so ein moderner A380 ist auch was faszinierendes - oder Videos von Cockpitmitflügen) in den Griff kriegen.

Bei echter Flugangst, die sich also auch schon in echten Panikanfällen während eines vergangenen Fluges gezeigt hat, gibt es Seminare, aber auch Mittel wie Hypnose (Vorsicht, Hypnotherapeut ist kein geschützter Begriff, im Zweifelsfall bringt es garnichts außer weniger Geld im Geldbeutel, es gibt aber viele gute Hypnotherapeuten, die da helfen können)

Insgesamt kann ich dir aber versichern: Ich bin privat wie beruflich viel im Flugzeug unterwegs. Allein bei Qatar Airways habe ich im letzten halben Jahr mehr Meilen gesammelt, als manch Anderer in seinem ganzen Leben. Die Meilen bei Emirates und Lufthansa (die aber nicht so dominant sind - bei denen habe ich noch (noch!) keinen Vielflieger-Statuts mit Lounge-Zugang). Bislang ist noch nichts passiert, was auch nur ansatzweise Anlass zur Sorge gab.

Einmal im Flieger, bleib einfach ruhig. Start und Landung rappeln ein wenig und du wirst einige seltsame Geräusche hören (aus- und Einfahren von Fahrwerk und Landeklappen - auch das kann Vibrationen verursachen - oder die Schubumkehr bei der Landung) und auch Turbulenzen sind normal und absolut ungefährilch. Lenk dich ab, hör Musik, les Zeitung und atme ruhig.

Statistik? Hier ist eine schöne Tabelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Aviation_safety#Statistics

Es wird in dieser Tabelle unterschieden zwischen Todesfällen pro Milliarden Reisen (ganz links), Todesfällen pro Milliarden Stunden (Mitte) und Todesfällen pro Milliarden Kilometer (rechts). 

Wenn man dieser Statistik glauben kann, dann müsstest du etwa 3.700 Jahre nonstop im Flugzeug verbringen, um dabei ums Leben zu kommen. ... Also ich kenne ja deine Lebensweise nicht, aber ich befürchte, so lange schaffst du es nicht, auch nicht, wenn du dich immer ganz gesund ernährst ;-)


Einfach fliegen - wenn Du merkst, dass das gar nicht schlimm ist, dann lernst Du am besten, dass Du keine Angst haben musst.

Ich hatte früher wahnsinnige Flugangst.  Für mich  war das unheimlich belastend,denn ich muss immer wieder fliegen, nicht nur in den Urlaub, sondern auch beruflich. Ich habe mir erst mal eine CD zugelegt (bei mir war es Arnd Stein-Flugangst überwinden, aber da gibt es viele) und zwei Bücher ("Warum sie oben bleiben" von Jürgen Heermann und  "Nie mehr Flugangst" von Karin Bonner) - Die CD habe ich mir jeden Abend angehört, die Bücher informieren zum einen über Avionik und zum anderen über die Möglichkeiten,die man hat,mit der Angst umzugehen und die körperlichen Vorgänge bei einem Angstanfall. Alleine schon das Wissen, wie ein Flugzeug funktioniert und wie man mit den körperlichen Symptomen der Flugangst umzugehen hat, hilft unheimlich weiter. Wichtig ist aber wirklich, dass man fliegt und das so oft wie möglich, sonst kann man das Gelernte ja nicht umsetzen. Ich weiß, es ist schwer vorstellbar, dass man aus dieser Angstspirale wieder herausfinden kann, aber wie gesagt,bei mir hat es funktioniert. 

Mein Hausarzt hat mir übrigens mal Neurexan empfohlen, gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Das habe ich am Anfang noch genommen, wenn ich fliegen musste. Wenn gar nichts hilft, dann kannst Du aber auch mal mit Deinem Arzt sprechen, es gibt schon stärkere Medikamente, die die Angst dämpfen, aber ich würde die nicht nehmen. Außerdem gibt es dann natürlich auch noch die Seminare, aber die kosten um die 700 Euro, ich bin froh, dass ich es erst einmal mit CD und Büchern probiert habe, für das gesparte Geld bin ich ein paar Tage entspannt in den Urlaub geflogen ;-)

Ach lieber...Frosch....halte Dir immer vor Augen, dass im Auto oder Bus statistisch gesehen, mehr Unfälle passieren als mit einem Flieger....

Ist jetzt für dich jetzt wahrscheinlich nicht sehr beruhigend, aber Du kannst vor dem Flug einen Beruhigungstee trinken,entspann dich und halte notfalls Händchen....wird schon schief gehen....


Keine Angst haben. Ich fliege drei Mal im Jahr in den Urlaub und habe schon viele Turbulenzen mitbekommen. Das Flugzeug rüttelt sich aber absolut nichts schlimmes. Es gibt in der Apotheke rescue Tropfen, die beruhigen enorm. Freu dich auf den Flug und einen tollen Urlaub.

du solltest mehr angst hab auf dem weg mot dem auto zum flughafen tödlich zu verunglücken ^^ fliegen ist sicherer als alles anderen mal 2 fakten: im jahr sterben ca 1mio menschen an nem auto unfall bei nem flugzeug absturz sind es nur ca 500! theoretisch müsstest du 13.000 jahre lang täglich fliegen um 1x abzustürtzen! also mach dir keine kopf genisse den flug 

alles halb so wild ! glaub mir !

ich bin schon etliche Male geflogen und das macht sogar Spaß !

der Start und auch die Landung ist immer wieder was ganz Besonderes. lenk Dich ab mit nem guten Buch oder hör aufm Flug gute, beruhigende Music - Reggae zum Beispiel !  ;-)


Ich fliege seit ich ein Jahr bin, seit ich 6 bin fliege ich alleine, also ist fliehen für mich mit das normalste der Welt. Und doch hab ich vor jedem Flug ein bisschen Angst und ein kribbeln im Bauch. Das ist ganz normal. Der Flug nach Griechenland dauert nicht lange (Nürnberg - Thessaloniki ist meine Standard Route) und mir ist bis jetzt noch nie irgendwas passiert. Nimm dir ein Kissen mit und auf jeden Fall Kopfhörer. Es Laufen immer Filme im Flugzeug oder hör Radio. Als kleines Kind hab ich mich immer mit meinen Sitznachbarn unterhalten und so gern mal die Nachspeise abbekommen ;-) Aber Spaß bei Seite, du brauchst keine Angst haben. Das Gefühl wird dir gefallen und Griechenland noch mehr, ich beneide dich so sehr. Viel Spaß am Meer und lass es dir gut gehen! Das mim fliegen packst du und lass dir auf gar keinen Fall irgendwo am Strand von so zigeunern andrehen! LG, tigerkatze :-)

Musst Du fliegen? Wenn nicht, weshalb solltest Du Dir das antun? Reise doch ganz entspannt mit der Bahn oder mit dem Bus.

Die ist normalerweise sehr gering. 

Es wurden dir hier ja schon sehr viele Ratschläge gegeben, allerdings bringt dir ein Vollrausch und andere Gummis auf denen du rumkauen kannst herzlich wenig,  wenn du  Flugangst hast. 

Du solltest dich vielleicht in Fachmännische Hände begeben. 

Es kann immer passieren! Es steht sowieso jetzt schon fest, wann, wo, wie und woran du sterben wirst oder dir etwas passieren wird. Mach dir keine Sorgen, wenn man erstmal oben ist, ist es total schön. Du schaffst das schon :-)

ReverserK 26.05.2015, 22:14

Das hilft ihm nicht wirklich aber schöne Weltanschaung

1
laura377 26.05.2015, 22:16

Dann machs doch besser

2
ReverserK 26.05.2015, 22:37

Soll jz nicht böse gemeint sein meine nur dass mit dem es steht jz schon fest wann und wo du sterben wirst hilft ihm meines Erachtens nicht besonders

1

Was ich mache : Forsthäusler, Blutwurz, Bärwurz, Jägermeister , Ramazotti und Konsorten ......:-)))))

Sollte keine Anstiftung zum Trinken sein, aber ....ich kipp' mir jedenfalls vorher den einen oder anderen hinter die Binde ....ich hasse fliegen auch wenn ich weiß,dass es das sicherste Verkehrsmittel überhaupt ist und ich  fliege ja trotzdem ....:-)))

Also: Nur Mut ! Die Wahrscheinlichkeit eines Absturzes ist verschwindend gering ! 

Torrnado 26.05.2015, 22:04

und " Konsorten " ? ^^  hihi...na dann Prost !  ^^

4
Schmunzi 26.05.2015, 22:13
@Torrnado

Ich weiß, Du hasst Alkohol, hihi, aber manchmal hilfts halt nix ...:-))))))

5
Torrnado 26.05.2015, 22:32
@Schmunzi

ge-nauuu ! da gehe ich ausnahmsweise mit Dir konform !  :-)

3

Bist du schon mal geflogen? 

Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist doppelt so hoch wie bei einem Flugzeugabsturz zu sterben. 

Das Leben ist lebensgefährlich :) also viel Spaß in Griechenland!

Hab ich auch. Und Höhenangst. Bin in den Flieger nach Malle gestiegen und alles war gut, es gab keine Probleme. Ich hab sogar aus dem Fenster nach unten geschaut.

Es gibt Flugangstseminare. Kosten allerdings. http://www.flugangst.de/

Ist dafür mit einem Kurzflug vebunden.

Da passiert nichts,nimm ein schoenes Buch mit,dazu viel Zuckerfreies Kaugummi und aufi geht's.

LG vom Schuwidu

Was möchtest Du wissen?