Flugangst und das Gefühl, dass das Flugzeug abstürzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne das nur zu gut - aber ehrlich, wenn jede Maschine, bei der ich gesagt habe "die stürzt ab", tatsächlich vom Himmel gefallen wäre, dann hätten wir inzwischen tausende Tote mehr zu beklagen und ich könnte das hier nicht schreiben. Allerdings habe ich mir dadurch nicht gerade wenige Urlaubstage versaut. Insofern solltest Du so oft wie möglich fliegen und Dir bewusst machen, dass Deine "Vorahnungen" jedes Mal falsch waren. Ich würde zusätzlich Mal mit einem Arzt darüber sprechen, zum einen gibt es für die schlimmsten Momente Tabletten, zum anderen ist eventuell eine Psychotherapie hilfreich. Mir hat geholfen, dass ich mich sehr mit dem Fliegen beschäftigt habe und entsprechende Entspannungsübungen gelernt habe, die ich auch im Flieger machen kann. Flugangst ist keine unabwendbare Sache, sie wird, mit den richtigen Strategien, mit der Zeit besser. Ich fliege inzwischen sogar gerne. Es gibt übrigens auch spezielle Seminare gegen Flugangst, die sind aber sehr teuer. Aber wenn es Dich so sehr belastet, ist es die Investition vielleicht wert. 

Danke dir! ♡ Was sind das denn für Entspannungsübungen?

0
@rosieerin

Meist Atemübungen oder Teile der Progressiven  Muskelrelaxation. Es gibt ganze Bücher über Flugangst. Ich fand Karin Bonners "Nie mehr Flugangst " sehr gut und das Buch "Warum sie oben bleiben"    Das beschäftigt sich mit der Technik des Fliegens. Beide zusammen haben mich soweit beruhigt, dass ich inzwischen Mayday  schauen kann ohne danach sämtliche Flugbuchungen zu stornieren ;-)

0

Wenn ich mit BA und AA fliegen müsste, hätte ich auch Flugangst :-) 

"dass das Flugzeug abstürzen wird ..." Welches denn? Das vom Hin- oder das vom Rückflug? Du kannst ja nur mit einem abstürzen. 

Was Deine Familie oder Freunde machen würden, spielt dann für Dich keine Rolle mehr. 

OK, genug gelästert; kommen wir zum ernsthaften Teil: Vielleicht ist es gar nicht die Flugangst selbst, sondern ein tiefer sitzendes traumatisches Erlebnis, das jetzt aus dem Unterbewusstsein hochsteigt. 

Warum Du trotz Flugangst so oft fliegst, erklärst Du ja nicht; wie soll man da einen vernünftigen Rat geben? Und eine Woche vor einem Flug hier zu fragen, wo keine Profis am Werk sind, ist nun auch nicht der richtige Weg. 

Wende Dich an die Krankenkasse oder such Dir selbst einen Psychologen mit Schwerpunkt Angstabbau. Dies ist der einzige gescheite Rat, den man geben kann. 

Und nein, eine Vorahnung ist keine Gewissheit. Könnten wir in die Zukunft sehen, wäre unsere Gesellschaft eine ganz andere. Es gibt gewisse Wahrscheinlichkeiten für eine bestimmte Situation, aber keine hundertprozentige Gewissheit. 

Und noch immer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Flugzeug heile und in einem Stück am Zielort ankommt, größer als die eines Unglücks. 

Du hast bestimmt übersinnliche Fähigkeiten und kannst das Unglück vorhersehen. Folglich solltest Du Deinem Bauchgefühl folgen nicht fliegen. Stell Dir vor, das Flugzeug in dem Du sitzt, stürzt tatsächlich ab und Du bist wider besseren Wissens doch mitgeflogen. Wäre doch sehr ärgerlich.

Was möchtest Du wissen?