Flugangst bekämpfen aber wie?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, 

ohne den Grund zu kennen, ist eine Diagnose doch sinnlos. Warum wurde der Start abgebrochen? Die Crew wird es doch bestimmt erwähnt haben, denn kein Pilot auf der Welt bricht den Start ab und rollt das Flugzeug - ohne überhaupt etwas zu sagen - mit allen Passagieren "in die Werkstatt" (VW, Opel, Toyota?); höchstens auf eine Abstellposition. 

Der Startabbruch muss auch gar nichts mit dem Flugzeug selbst zu tun gehabt haben. Vögel in Bahnnähe, ein Auto, dass auf die Bahn gerollt ist (kommt in FRA häufiger vor), fehlerhafte Startfreigabe durch die Fluglotsen, ein anderes Flugzeug kreuzte den vorausberechneten Steigflug, zu geringer Abstand zweier Flugzeuge, daher Gefahr durch Wirbelschleppen: das alles sind Gründe, die mir auf die Schnelle einfallen. 

Sei doch froh, dass der Kutscher den Start abgebrochen hat; schlimmer wäre es gewesen, ihr hättet starten müssen und es wäre dann zu einer gefährlichen Situation gekommen. 

Also, ohne weitere Erklärung Deinerseits, was da los war, brauchen wir nicht in operative Hektik zu verfallen. Trotzdem ein paar Tipps meiner Lieblingsairline: 

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung. 

- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht. 

- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte. 

- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen. 

- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente. 

- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol. 

- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges. 

- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig (durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen). 

- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf. 

- Denken Sie daran: Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut! 

Seminare gegen Flugangst gibt es übrigens mit (teuer) und ohne (preiswerter) Flug. Oft bieten die Volkshochschulen so etwas an - oder Du fragst Deine Krankenkasse. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ist das so ein großes Problem, wenn der Pilot bremst? Der kann das schon, der hat das gelernt. Und selbst wenn das Flugzeug über die Landebahn hinausrollen sollte - wovon du nichts schreibst - ist das in den meisten Fällen egal, weil dahinter sowieso nur Wiese ist. 

Letztendlich ist es nun einmal so, dass das Leben irgendwann einmal zu Ende ist. Vermutlich ist es das, was dich so erschreckt. Man wird daran erinnert, wenn man in ein Flugzeug steigt.

Aber Fliegen ist wirklich die sicherste Fortbewegungsmethode. Wenn du heute einen Blick in die Zeitung wirfst, wirst du feststellen, dass zwei Nahverkehrszüge zusammengestoßen sind, und das gab auch Tote. Von Autounfällen jetzt einmal ganz zu schweigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Helpmesoido,hier ein paar Tipps zur Flugangstbekämpfung:

 1. Stress vermeiden! Also sollte der Koffer zeitig gepackt sein, man sollte recht zeitig am Flughafen sein, u.s.w.

2. Bequeme Kleidung! Also vielleicht eine Jogginghose, weicher Pullover, u.s.w.

3. Atem- und Relaxübungen! Sobald sich die Flugangst bemerkbar macht, atmen Sie durch die Nase ein und durch den Mund doppelt solange aus. Oft hilft es, bei den Atemübungen die Augen zu schiessen, damit sich voll und ganz auf die Atmung konzentriert werden kann. Auch hilft es, ab und zu aufzustehen – ein bisschen Bewegung tut außerdem der Durchblutung gut.

4. Auch wenn es Ihnen vielleicht unangenehm sein könnte ist es hilfreich, das Bordpersonal über Ihre Flugangst zu informieren. Im Notfall weiß der Flugbegleiter dann gleich, was los ist und kann entsprechend reagieren. Falls Sie alleine reisen, weihen Sie am besten Ihre Sitznachbarn ein.

5. Nicht alleine fliegen! In angespannten Situationen kann der Begleiter die Hand halten, das hilft.

6. Einen Platz aussuchen wo sie sich wohl fühlen! Wenn es Ihnen z.B. die Höhe Angst macht, dann setzen sie sich doch nicht ans Fenster!

7. Manchmal können auch leichte Beruhigungsmittel geben Flugangst helfen.

Hoffe ich konnte dir helfen! LG AnswerMichi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst Du beruflich fliegen? Wenn ja, dann solltest Du Dir vielleicht einen anderen Job suchen, bei dem Du nicht mehr fliegen musst. Falls Du nur im Urlaub fliegen willst, dann suche Dir eine alternative Reisemöglichkeit wie Bahn, Auto oder Bus. 

Schon tritt Deine Flugangst nicht mehr in Erscheinung und Du kannst das Leben wieder richtig genießen. Flugangst ist sehr irrational und lässt sich bei vielen Menschen schwer bekämpfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort wieder weiter fliegen, sich nicht rein steigern was alles hätte passieren können. Ich war mal bei einer harten Landung, in Porto, dabei wo Fernseher, aus ihrer Halterung an der Decke, vor die Füße der Stewardess geflogen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Statistiken über die Sicherheit von Flugzeugen kennst du vermutlich schon.

Ein Mann hatte panische Angst bei jedem Flug. Aber er musste es aus beruflichen Gründen. Einmal war es besonders arg, er regte sich sehr auf und lies sich nicht durch die Stewardessen beruhigen. Da wurde es einem anderen Passagier zu bunt, und er ging einfach hin und schlug den armen Mann Ko.

Der Mann wurde wieder wach, er hatte große Schmerzen - aber die Angst war weg. Endlich konnte er wieder normal fliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du nach einem Bremsmanoever mit dem Auto auch Angst vor dem Autofahren? Flugangst ist etwas recht Irrationales. Die Lufthansa bietet Antiflugangstseminare an, die freilich nicht ganz billig sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helpmesoido
09.02.2016, 13:08

Natürlich nicht :D aber eine Bremsung im auto kommt nunmal öfters vor als im flugzeug und im Auto seh ich ja was passiert 

0

Ganz einfach: etiggs.com.

Schau es Dir an und versuch es. Es gibt danach keine Flugangst mehr.

Ich fliege seit einem Jahr wieder ganz ohne Angst. Genau wie die ersten 20 Jahre meines Lebens. Warum Flugangst kommt kann so unterschiedlich sein wie das Wetter. Aber man bekommt sie weg.

Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?