Flug wurde wegen Streik gecancelt, hat jemand Erfahrung bzgl. Erstattung der Zusatzkosten?

5 Antworten

Bei diesen Seiten wird dir nur die Entschädigung bezahlt und davon eben auch noch 20-30% abgezogen.

Die Entschädigung wird sich auf 250€-400€ pro Person belaufen.

ABER: Du hast zusätzlich das Recht auf Erstattung eures Ticketspreises und Bezahlung der Alternativen Beförderung also den entsprechenden 760€

Ich würde also die Leistung nicht an die Seite abgeben weil du dann lange nicht das volle Potential nutzt.


Ein Anwalt wäre die richtige Wahl. Aber auch der wird einen hohen Prozentsatz der Gesammtsumme einfordern. Billig sind Anwälte nicht.


Auf eigene Faust hast du aber meiner Meinung nach keine Chance. Die Airline wird dich einfach ignorieren und du bekommst garnichts.



UPDATE: Wie ich gerade gelesen habe zählt Streik als höhere Gewalt, was wohl auch stimmt.

Daher vergiss die Entschädigung. Die Mehrkosten würde ich trotzdem mit einem Anwalt abklären. Natürlich kannst du erstmal alleine probieren ob was kommt und wenn nicht immernoch zum Anwalt gehen.

Hallo,

du hast als Privatperson quasi keine Chance... bei Ryanair vermutlich noch weniger, als bei "Premiumairlines". Das Credo des Fluggesellschaften ist, dich mit juristischem Geschwätz abzuspeisen, welches du ohne Anwalt sowieso nicht widerlegen kannst. Alternativ lässt man die Anfrage einfach solange ins Leere laufen, bis du keinen Bock mehr hast.

Wäre das nicht so, würde das Geschäftsmodell von Flightright und ähnlichen Anbietern gar nicht funktionieren. Daher der klare Rat, lass es von Profis regeln. Deine Zeit und deine Nerven sind mehr Wert als den Teil, der als Provision abgetreten wird.

LG, Chris

Ok, deshalb frage ich ja hier. Denke auch, dass ich eigenhändig nicht viel erreichen werde. Danke

0
@Miriam77

noch als Anmerkung: der weitere Vorteil bei Fluggastrechtportalen ist, dass du sehr schnell gesagt bekommst, falls definitiv nichts zu holen ist.

Wenn das so ist, kannst du davon ausgehen, dass rechtlich wirklich kaum was machbar ist, denn man lässt sich eher ungern eine Provision entgehen.

0

Ich würde mich mal schlau machen was man bei der Airline für rechte hat und wann erstattet wird.

Mein Freund und ich sind letztes Jahr eine Nacht länger kn London geblieben. Damals hat sich die Airline allerdings selbst gekümmert um Unterkunft und den nächsten Flug, weswegen wir nur die Fahrtkosten zum Hotel und zurück plus Entschädigung erstattet bekamen. Aber das ging problemlos.
Haben damals direkt ein Schreiben aufgesetzt und denen zugeschickt mit unseren Kosten die Zustande kamen und dem Anrecht auf Entschädigung (Muster aus dem Internet). Nach ein paar Monaten hatte ich 900€ mehr auf dem Konto. 👌🏻

Ich habe mich ja schlau gemacht bei Ryanair. Natürlich wurde mir die Erstattung mündlich am Telefon zugesagt. Aber ob das so sein wird, daran habe ich noch Zweifel. Bin mir halt so unsicher, ob ich es erstmal auf eigenen Weg versuchen soll oder sofort "professionelle" Unterstützung suchen soll.

0

Also wie gesagt. Bei mir hat es auch ohne professionelle Hilfe gut geklappt. Allerdings war das auch bei Eurowings. Also mit deutschem Sitz.
Und man musste das ganze innerhalb einer oder zwei Wochen erledigt haben wenn ich mich recht erinnere.

0
@laraherzchen

Wenn sich deine Airline damals sofort gekümmert hat, wird es aber schon mal sehr wahrscheinlich kein Ryanair, Easyjet oder dergleichen gewesen sein.

Als Reisebüromitarbeiter kann ich dir sagen, dass vermutlich keine 5 % der Fälle ohne Anwalt erstattet werden, selbst bei einer definitiv durch die Airline zu vertretenden Verspätung.

0

Was möchtest Du wissen?