Flug vermittelt und betrogen wurde, habe ich was zu befürchten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn Du deinen Kunden angemessen entschädigst, hast Du nichts zu befürchten.

tobi1600 11.08.2015, 15:26

Ich bin lediglich eine Privatperson und habe aufgrund seiner Nachfrage vermittelt. Keine Kunden oder dergleichen.

0
Sonderflug 11.08.2015, 15:35
@tobi1600

Du hast Geld kassiert. Wie blond kann man eigentlich sein. Zahl das sofort zurück, das wirkt sich auf jeden Fall strafmildernd aus.

3
tobi1600 11.08.2015, 15:49
@Sonderflug

Strafmildernd? Ich habe kein Strafe zu befürchten, mir gehts nur drum ob sie die Kohle nach Rechtsbestand von mir zurückbekommt. Ich wurde ja schließlich auch übers Ohr gehauen.

0
Rockuser 11.08.2015, 15:56
@tobi1600

"" Ich wurde ja schließlich auch übers Ohr gehauen.""

Natürlich musst Du den Schaden ersetzen. Du hast es verkauft und musst haften. Du könntest die Ansprüche bei dem geltend machen, der die Reise verkauft hat, was ja laut der Fragestellung nicht Möglich ist. Deshalb bist Du aber nicht aus der Haftung. Und es geht hier nicht nur um das Ticket, sondern eventuell auch um Schadensersatz der eingeklagt werden kann.

2
jurafragen 11.08.2015, 16:38
@Sonderflug

das wirkt sich auf jeden Fall strafmildernd aus.

Welche Straftat soll denn hier vorliegen? Naivität ist nun mal nicht strafbar und die lag hier nicht nur beim Fragesteller, sondern auch bei den anderen Opfern.

0
jurafragen 11.08.2015, 16:40
@Rockuser

Du hast es verkauft und musst haften

Vielleicht hat er auch nur vermittelt? Vielleicht war es eine reine Gefälligkeit ohne jeglichen Rechtsbindungswillen?

0
Rockuser 11.08.2015, 16:47
@jurafragen

Eher nicht. Das Geld ist schließlich über sein Konto geflossen. Aber der Sachverhalt, ob es um einen Gefallen, oder ein Geschäft geht, ist aus der Frage nicht eindeutig ersichtlich.

1
jurafragen 11.08.2015, 16:51
@Rockuser

Das Geld ist schließlich über sein Konto geflossen.

Dafür kann es viele Gründe gegeben haben.

0
tobi1600 11.08.2015, 16:58
@jurafragen

Ich habe in der Tat nur vermittelt, ich war so naiv und er hat mein Vertrauen durch Skype Telefonate bekommen, da hat er mich gefragt ob ich nicht noch jemanden für einen anderen Flug kenne, dieser müsste nur noch umgebucht werden, ging um einen Bali Flug. Da ihr das allerdings zu Umständlich war mit Wesertn Union, habe ich es für sie gemacht, nachdem ich den Betrag auf meinem Konto von ihr hatte. Von meiner Naivität und Dummheit mal abgesehen, mir gehts ja nur darum zu erfahren, ob ich was zu befürchten habe.

0
Rockuser 11.08.2015, 17:07
@tobi1600

Das ist schwer zu sagen. Wenn die Frau dich anzeigt, könntest Du glatt den kürzeren ziehen. Dazu müsste man den gesamten Chatverlauf kennen und selbst dann, wird es die Entscheidung des Gerichtes sein.

0

Was möchtest Du wissen?