Flüssiger als Wasser oder Helium - geht das?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieses Quark-Gluon-Plasma ist sicherlich zu komplex für die Schule. Mach ein Referat zu Suprafluiden. Das sind Flüssigkeiten, die keine innere Reibung besitzen und somit keine Viskosität (= Zähflüssigkeit, zum Vergleich: Motoröl hat eine sehr hohe Viskosität). Wenn du Wasser in einem Glas umrührst, dreht es noch eine Weile nach und hört irgendwann auf. Suprafluide würden sich ewig weiterdrehen. Außerdem kriechen sie Wände hoch und durch feinste Poren. Bekannte Suprafluide sind bisher nur Helium und Lithium bei Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt. Mehr verrät Google.

Die Membran des Gefäßes in diesem (leider englischen) Video (ab 0:55) hält normales flüssiges Helium auf. Im supraflüssigen Zustand läuft es aber durch. Später sieht man, wie supraflüssiges Helium über die Wand der Glasschale drüberfließt. http://www.youtube.com/watch?v=2Z6UJbwxBZI

Wenn du Wasser in einem Glas umrührst, dreht es noch eine Weile nach und hört irgendwann auf. Suprafluide würden sich ewig weiterdrehen.

Nicht ewig, aber sehr lange.

0

Ich weiß ja nicht welches Schulsystem und welche Schulstufe du besuchst, aber das Thema fällt in das Gebiet der Quantenmechanik. Da geht es am wahrscheinlichsten (ich kenne die Dissertation leider nicht, um die es in dem Beitrag geht) um den Effekt der Superfluidität. Ich bezweifel ja, dass das noch zum regulären Schulstoff gehört...

gehört auch nicht zum schulstoff. hab den artikel gefunden, und wollte meinen Lehrer da was drüber fragen und dann hat der vorgeschlagen dass ich da doch n referat drüber machen könnte (is also eher so n freiwilliges ding). der hat auch gesagt, dass das ziemlich komplieziert, also würde das meine Note ziemlich aufbessern, wenn da was vernünftiges zu stande kommt ...

0
@Jamie14051

Lies dir mal die Wikipedia-Artikel zu den Begriffen "Quantenflüssigkeit" und "Suprafluidität" durch. Das dürfte wohl am ehesten das treffen, was der Artikel behandelt. Allerdings muss man so weit gar nicht ausholen. Es gibt auch unter Normalbedingungen Stoffe, die flüssiger sind als Wasser. Beispielsweise: Petroleum oder Diethylether. Dazu könnte dir der Wiki-Artikel zur "Viskosität" weiterhelfen.

0
@Jamie14051

naja, ich hatte auch ne Biolehrerin, die uns Zeit im Unterricht eingeräumt hat, um Interessensfragen zu Vorträgen zu machen.

die hat sie auch nicht bewertet (wenn es Kopfnoten gegeben hätte, vielleicht mit einer Fleißnote), da es in der Regel um Themen ging, die sie selbst nicht wissenschaftlich durchdrungen hatte, uns also einfach Glauben schenken musste.

der Vorteil der freiwilligen Vorträge war natürlich, dass Interesse geweckt wurde und man sich als Schüler auch Gedanken gemacht hat, den Vortrag so aufzubauen, dass die Mitschüler ihn auch verstehen.

das schult auch, Vorträge gut zu halten.

0
@fraggle16

ich glaub, entweder will der mir helfen, meine Note auf ne 1 zu verbessern, oder der nutz es aus, das ich viel bei dem fach mach.
wenn aus dem referat was wird werde ich bestimmt ne 1 kriegen, weil das thema bestimmt niemand verstehen wird, (bin erst in der 8. klasse) :D dann steh ich da und laber was und nur ich und der lehrer werden das verstehen xD

0
@Jamie14051

Wenn du es schaffst, die Thematik derart aufzubereiten, dass es deine Mitschüler verstehen (und du selbst freilich auch), hättest du meiner Meinung nach nicht eine 1 verdient, sondern dein Physik-Abi.

0

Ich glaub,der Lehrer will dich verulken.Solche wissenschaftlichen Themen sollten dort diskutiert werden,wo sie entstanden sind.Oder willst du nur bei www.spickmich unbedingt was posten?

ich hab den artikel ja nicht geschrieben, sondern nur gefunden -.-

und mein lehrer is eig voll cool. das is mehr so n freiwilliges ding..

0

Auch dazu kann Wiki was sagen, siehe Abschnitt Helium II

Also, wenn Dein Lehrer nicht ganz blöd ist, dann versucht er Dich zum Nachdenken anzuregen. Das will ich Dir hier nicht abnehmen, aber mal einem Denkanstoß geben.

Wie lange sind wohl "Teilchen" bei einer Teilchenkollision mit Lichtgeschwindigkeit existent? Kann man diese abfüllen? Wie läßt sich die Viskosität von quasi nicht extistenten Teilchen bestimmen?

Mach am besten eine Persiflage draus! ;O)

sry, aber könntest du mir das mit der Persilflage genauer erklären??

bin glaub ich eig noch zu jung für das thema ( 8.klasse) xD

0
@Jamie14051

Einfach die ganze Sache wie einen Sensationsartikel in der Zeitung schreiben. Das es endlich gelungen ist solch einen Krempel herzustellen, welche unfassbaren Anwendungsmethoden sich ergeben. Nobelpreis inklusive. Abschließend die Kleinigkeit erwähnen, dass diese Zeug nur Nanosekunden existent ist.

So in der Art! ;O)

0

Was möchtest Du wissen?