Flüssige Säuren bei Temperaturen zwischen -10Grad und + 30 Grad?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also eigentlich sind zwischen -10 und +40 °C alle bekannten Säuren flüssig da Säuren immer auf Wasserbasis sind das heist Säuren sind nur Stoffe die in Wasser gelöst den pH Wert ändern damit ist der Schmelz und Siedepunkt bei den meisten fast der Gleiche wie bei Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vach77
05.03.2014, 15:44

Dieser Satz über drei Zeilen enthält mehrere Aussagen, und diese sind alle falsch.

2

Wenn Du die gängigen anorganischen Säuren meinst und auch wässrige Lösungen von Halogenwasserstoffen und Säuren:

In ganzen T-Bereich sind es dann

  • Salzsäure (~37%)
  • Flußsäure ((~40%)
  • Salpetersäure (100%)

Schwefelsäure nur teilweise (100%) > 10°C

Phosphorsäure: fest bis ~42°C (nur als unterkühlte Schmelze flüssig)

Allerdings spielt die Konzentration der wässrigen Lösungen eine große Rolle beim Schmelzpunkt. Handelsübliche 85%ige Phosphorsäure schmilzt schon bei ~21°C.

Einfach mal nach Sicherheitsdatenblättern für verschiedene Säuren bei verschiedenen Konzentrationen googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spitex
05.03.2014, 19:50

Nur ganz kurz weil ich keinen Schimmer davon hab: In der Chemie gelten Dinge auch als flüssig wenn man sie giessen kann wie im echten Leben :-) ? Also beispielsweise von einem Glas ins andere?

Was ist wenn man die Konzentration von Salz oder Flusssäure erhöht? Sind diese dann immer noch flüssig? Salpetersäure (100%) scheint ja eindeutig zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?