Flücktlingskrise?Darmstadt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So wie überall dort, wo Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Ausgaben der Kommunen steigen in schwindelerregende Höhen. 

Aber da jeder Mensch essen, trinken, sich kleiden muß, steigen die Umsätze der entsprechenden Läden beträchtlich. Nur wird das nicht an die große Glocke gehangen.

Und dann sind da noch die Mobilfunkanbieter. Solch einen warmen Geldregen, vor allem aber den Zuwachs an Marktanteilen, das geht ins Gigantische. Einen Teil ihrer Forderungen werden sie erhalten, der Rest wird als nicht eintreibbare Forderungen vebucht, und gut ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurbelt die Wirtschaft an...denn die Flüchtlinge erzeugen Nachfrage...jedoch ist es nicht realwirtschaftlich, da ihr Einkommen vom Staat finanziert wird...d.h. dafür hat ein anderer weniger Einkommen (da z.B. mehr Steuern gezahlt oder von der Haushaltskasse des Landes)

Fazit: Umso so weniger du Verdienst, desto mehr profitierst davon, umso mehr du Verdienst, desto eher wirds ein Nachteil sein (es sei denn di Verdienst dein Geld mit Konsumgüter die von Haushalten mit marginal geringem Einkommen nachgefragt werden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je länger sie ausgegrenzt werden und zusammen gepferscht werden ohne Beschäftigung, desto mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?