Flüchtlingen Deutsch beibringen

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo! Mache zur Zeit genau das selbe! Erstmal würde ich Dinge, die du gerade zur Hand hast, zeigen und benennen.. Können sie denn englisch? Dann kann man das sogar noch besser üben. (: Jedenfalls sollte man es ruhig angehen, da die Aussprache deutscher Wörter für sie anfangs relativ schwer ist (: Schreibe Zahlen auf und gehe langsam deren Namen mit den Ausländern durch ^-^ Genau so kannst du es auch mit den Buchstaben machen. Oder Zeichne einfache Dinge (z.B. einen Hund) und sage den jeweiligen Namen davon! Du kannst mir auch sehr gerne privat schreiben, falls du noch mehr Tipps brauchst (: Ansonsten viel Glück & Spaß beim Lernen, Liebe Grüße!! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JannickL
27.04.2015, 15:11

danke wie kann ich dich kontaktieren?

1

Find es schön, dass ihr sowas machen wollt. Und vor allem ist es klasse, dass die Flüchtlinge interessiert sind :) Das ist das wichtigste!

Viele sprechen zumindest ein paar Brocken Deutsch oder Englisch... Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie sich häufig auch gegenseitig helfen indem sie dann auf der Landessprache übersetzen, wie ein Dolmetscher.

Evtl kann man da mal schauen, wie weit die überhaupt sind. Ich denke, dass schon so einige unsere "Schriftzeichen" verstehen, wenn ihr Glück habt sogar alle. Alle im Kurs auf einen Stand zu bringen ist sehr wichtig, damit keiner das Interesse verliert, weil er zu schnell ist oder zurück bleibt.

Und dann halt die typischen Sätze. Mein Name ist... Ich komme aus... Einige Vokabeln.

Ich kenne "Das Wörterbuch ohne Worte" und kann es nur empfehlen :) Da sind alle wichtigen Dinge in Bilden dargestellt. Auch für Hilfsorganisationen sehr gut, und genutzt. Da findet sich alles drin: Von Bildern für Bett, bis hin zu Durchfall, Medikamente, Pollenallergie...

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist wichtig, wenn man eine Sprache lernen möchte, erstmal mit dem Alphabet anzufangen. Ich kenne eine Webseite, in der sie Tipps dafür bekommen können. https://www.sharityonline.de/ Sie können sie kontaktieren und sie werden eine Unterstützung bekommen. Also viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. wichtige Sätze, wie "Hallo, ich bin...", "Wo ist die Toilette?", "Ich kann nicht so gut Deutsch sprechen", "Tut mir Leid", "Dankeschön/Bitteschön" etc.

2. sein/haben/tun all die wichtigen Verben halt. Mit solchen fängt man an, wenn man eine neue Sprache sprechen möchte.

Das ABC ist völlig unwichtig. Wofür brauchen die das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoSiebzig
28.04.2015, 03:41

Wofür brauch(te)st Du es denn?   >.<   °doh°

Oder hast Du Dir die Frage vorlesen lassen und die Antwort diktiert?

1

Ich kenne einen, der in einer Unterkunft Deutschunterricht angeboten hat. Er benutzte das Buch "Ach so!", das sehr gut geeignet war, beklagte aber auch allgemein fehlendes Interesse der Asylbewerber an Deutschkursen. Teilweise soll niemand gekommen sein, weil man um 11 Uhr noch geschlafen habe oder lieber vor'm Supermarkt herumsaß.

Hier ist ein Auszug aus dem Buch "Ach so!"; es soll sogar eine Spezialausgabe für Asylbewerber zum reduzierten Preis erhältlich sein.

http://ibis-ev.de/content_downloads/ach-so-einblick.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JannickL
27.04.2015, 15:14

Also die Flüchtlinge hier sind sehr interessiert daran

2

Ich würde wirklich zuerst mit dem ABC anfangen und dann mit Basisvokabular. Sowas wie man sich vorstellt, hallo, wie geht es dir und all sowas.  Vielleicht auch einfach Verben wie "sein" "haben" usw schon einführen. Ladet euch doch die duolingo App runter und guckt,wie die Sprachen beibringen. Oder schaut in nem Englischbuch, womit die angefangen haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versucht es mit einem Lehrbuch, vielleicht "Berliner Platz" oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ABC kennen viele Leute schon. Nur weil sie Flüchtlinge sind, heißt es nicht, das sie nicht lesen und schreiben können. Und wenn sie mit arabischer Schrift aufgewachsen sind, ist da lateinische Alphabet etwas, dessen Lernen ganz weit hinten in der Liste der wichtigen Dinge steht

Wen es ums sprechen geht, ist es am einfachsten, damit anzufangen, sich mit den Leuten zu unterhalten, und 1. abzuklären, ob sie lesen können, und 2. viel mit Händen und Füßen und Zeichnungen und Symbolen und Bildern zu arbeiten.

Eine Möglichkeit wäre, zusammen in einen Supermarkt zu gehen, oder zur Lebensmitttelausgabe des Amtes, wenn sie Sachleistungen bekommen, und dort anfangen zu erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal, Super das ihr das macht!!

Das wär gut: schubert-verlag.de/aufgaben/uebungen_a1/a1_uebungen_index.htm

Oder guck noch mal hier: http://1deutsch-lernen.bplaced.net/links.html

Komm sonst doch mal in die neue Facebook-Gruppe "Deutsch für Flüchtlinge": facebook.com/groups/892305414170277/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns werden die Flüchtlinge alphabetisiert. Die können keinen Stift halten, kennen keine lateinischen Buchstaben, hören ü und ö nicht, ... "Schritte Plus" und "Hamburger ABC" sind geeignete Lehrwerke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde auf Grundschulniveau anfangen :) Kenne einen Asylanten und er hat mir mal sein Deutschlernbuch gezeigt und die Aufgaben dort drin sind wirklich wie für Grundschüler gemacht. Und was ich noch sagen wollte: ich finde es super was du machst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JannickL
27.04.2015, 15:13

danke! Die leute in unsrem Dorf waren strikt gegen die Flüchtlinge aber ich finde das garned schlimm dss die hier sind

1
Kommentar von aubr97
27.04.2015, 15:15

Ja, bei uns in der Gegend wird grad ein Asylheim gebaut, viele sind dagegen und genervt aber ich habe damit auch null Probleme :) Unnötig sich wegen sowas aufzuregen

1
Kommentar von aubr97
28.04.2015, 11:14

Was hat es denn deiner Meinung nach für Konsequenzen?

2

Das sollten eher Profis machen. Bekommen sie nicht sowieso Unterricht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JannickL
27.04.2015, 14:47

ne leider nicht

2

als 1. würde ich mit einfachen dingen des täglichen lebens anfangen... grundnahrungsmittel, wie man nach dem weg fragt etc. pp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man wie mit kleinen kindern Angehen.

Ich würde zuerst mit einfachen Kommunikativen Wörtern wie: Hallo, Danke, gutentag ETC.. anfangen damit sie sich auch in der Not (Rassisten/Nazis/PEGIDA) wehren können Sachen wie: Hilfe, Feuer ETC...

Tolle Zivilcourage ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?