Flüchtlinge lernen über CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP, nicht aber über Linke und AfD. Wer hat den Lehrplan bestimmt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich machs negativ,die Systhemparteien halt,könnte Methode haben.Aber genaues könnte man nur sagen,wenn man die Herkunft des Unterrichtsstoffes,den Verlag,kennen würde.

Positiv,es geht nicht um Parteipolitik,sondern um Verschiedenheiten,nicht um einen Einparteienstaat,eine Herscherclique etc.So ist dann Programmatik,Diskussion,politische Erziehung und natürlich Sprache im Vordergrund.Möglicherweise haben es ehrenamtliche ,also Laien zu verantworten.

Es stellt sich allerdings die Frage,ob es da eine Behörde gibt,die reagieren müsste oder sollte.Ein Kontrollversagen.

Schick bitte den Vorgang an die Bundesgeschäftsstelle der AfD und der Linkspartei.Ich denke die haben das Recht und die Pflicht Stellung zu beziehen.

Vielen Dank für Deine Frage.Das hat mich auch persönlich angesprochen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwervelke
07.02.2017, 15:09

Vielen Dank für ihre ausgewogene Antwort. Die meiste hier im Forum haben schon Schaum vor dem Mund, wenn sie AfD hören. 

Ich habe "meinen" Flüchtling sieben Monaten um mich gehabt, und schon hier in Berlin hat er Sprachkurse angefangen. Als er nach Bayern zog, stellte sich heraus, dass er dort noch mal neu anfangen musste, was er auch brav gemacht hat. Schon beim Sprachkurs habe ich festgestellt, dass man nirgendwo die gleiche Information bekommt.

Diese Frage nach dem Auslassen der AfD hat mich interessiert. Ich glaube inzwischen, dass die Lehrer dort ihre eigene Gesinnung in vielem Umfang proklamieren. Wenn aber ein AfD Lehrer im Unterricht (in der Schule also) seine politische Meinung erwähnt erhält er Berufsverbot, denn soweit sind wir schon. Ich bin keine Deutsche, daher kann ich an der Situation im Land wenig ändern, aber ich beobachte eben sehr viele Missstände.

2

Flüchtlinge lernen in den Sprachkursen grundsätzlich eigentlich gar nichts über das politische System der Buundesrepublik und seine Parteien. Das gehört schlicht nicht zum Lehrplan.

Andererseits entwickelt sich die Unterrichtsdynamik natürlich manchmal auch in solch eine Richtung. Dann hängt es natürlich von der konkreten Situation, dem konkreten Frageinteresse, der Informiertheit der Lehrkraft und eben auch dem Auffassungs- und Verarbeitungsvermögen der Schüler ab, was dabei so rüberkommt.

Im gegebenen Fall mag es ja vielleicht sein, dass nach den im dortigen Landtag vertretenen Parteien gefragt wurde...

Im aktuellen Landttag von NRW bspw sind weder DIe Linke noch die AfD vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die mittlerweile offen Rechtsradikale AfD würde Flüchtling am liebsten zurück ins Kriegsgebiet schicken, oder falls Muslime zu Bürgern 2ter Klasse machen. 

Damit stehen die ausserhalb unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung, und auch wenn man die (noch) nicht vom Verfassungsschutz beobachten lässt, keiner kann einen Lehrer oder Journalisten zwingen, die als normale demokratische Partei zu respektieren. Jedenfalls nicht solange Höcke und Gauweiler dort geduldet werden. Die Moderaten Mitglieder wie Henkel hat man ja längst rausgeworfen. 

Aber über die Gefahren der Rechtspopulisten wird sicher auch gesprochen in der Schule, z.B. am Beispiel der USA, wo ein Präsident versucht, die Verfassung auszuhebeln, Presse und Gerichte zu diffamieren und unter Druck zu setzen. Leider leben nur noch wenige Menschen, die persönlich berichten können, wozu sowas führen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwervelke
07.02.2017, 14:57

Sie irren wirklich: Ich bin Ausländerin, mein Mann (Dr.phil) wählt AfD, seine Freunde sind hier in Berlin entweder schon im Senat oder kurz davor, und dennoch unterstützen wir Flüchtlinge. Wir unterscheiden aber strikt zwischen Immigranten aus X Ländern, wo zwar Armut aber keinen Krieg herrscht, und Menschen die ihren ganzen Besitz, ihre Lebensgrundlage verloren haben durch Kriege die sie nicht verursacht haben. Die AfD strebt danach, dass die Genfer Flüchtlingskonvention eingehalten wird. 

Es hat den Anschein, dass die 200 Millionen Euro, die von der Regierung aus Steuergeldern locker gemacht wurden, um die AfD zu diffamieren, bei Ihnen gut angelegt waren :-) 

Wie dem auch sei, das war keine Antwort auf die Frage, leider.

6

Das stimmt natürlich nicht, denn die FDP regiert nicht.

Doch, auch die FDP "regiert", als Teilhaber einer Koalitionsregierung in Rheinland-Pfalz.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwervelke
07.02.2017, 16:24

Ja, Rheinland-Pfalz, hatte ich übersehen :-(  Aber wenn dieser Mini-Auftritt in einem Land schon reicht um erwähnt zu werden, dann sollte die AfD, die ja in 10 (?) Landtagen vertreten ist, zumindest nicht totgeschwiegen werden. Und die Linke ist in Deutschland eine wichtige Partei, die müsste, egal ob Regierungspartei oder nicht, vorgestellt werden. 

Es ist manchmal sehr witzig, Deutschland "von außen" zu sehen. Die Erlebnisse von "meinen Flüchtlingen", allem voran dessen, der bei uns gewohnt hat, sind einfach zu komisch.

0

Gibt es eigentlich einen geregelten Lehrplan für Flüchtlinge in Integrationskurse? Wenn nicht, obliegt sowas natürlich auch dem eigenen Gutdünken der "Lehrkräfte".

Rate deinem Flüchtling doch einfach das nächste mal, die Lehrenden zu fragen, was mit den Parteien ist. Je nach Antwort dürfte man schnell die Gesinnung der Lehrkraft herausfinden. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwervelke
07.02.2017, 14:41

Ja, das wollte ich auch wissen. Ich finde es einfach nicht richtig, die nicht regierende FDP schon mal zu nennen, im Fall eines Falles.... und die ebenfalls nicht regierende AfD einfach außen vor zu lassen. 

1

Lehrpläne werden von den Kultusministerien der einzelnen Bundesländer erstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, gehört alles zur großen Weltverschwörung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Lehrpläne an Schulen entscheiden die Kultusministerien der jeweiligen Länder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwervelke
07.02.2017, 14:44

Klar, weiß, war ja Lehrerin. Aber die bestimmen hier ganz offensichtlich nicht, denn diese Flüchtlingskurse werden von den wie Pilzen aus den Boden schießenden privaten Institutionen gegeben. Eher kommen die Pläne vom BamF? Ich wollte das gerne wissen.

1

Was möchtest Du wissen?