Flüchtlinge in Deutschland Argumentation?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuch beispielsweise mal Deutsche zu finden, die als Erntehelfer arbeiten wollen. Da ist sich jeder Schlurchi ohne Hauptschulabschluss bei uns zu fein für.

,,...bei uns zu fein für"

Bei uns? Bist du in der Landwirtschaft tätig und kannst diese Aussage wissend äußern?

4
@MickyFinn

Dazu muss man kein Landwirt sein. Aber wenn es dich glücklich macht: Ich kenne durchaus Landwirte, die versucht haben, über das Arbeitsamt an Erntehelfer zu kommen. Wenn tatsächlich einmal Deutsche bis zum Acker gekommen sind (und nicht beispielsweise schon vorher abgesagt haben), haben die meist nach 1-3 Tagen das Handtuch geworfen.

1
@Jerne79

Seltsam... ich bin schon zu mehreren Landwirten hingegangen und bot meine Arbeitsleistung an. Diese lehnten weiteres Personal ab, da sie schon welches hätten. Auch sah ich nie Stellenangebote in den hiesigen Zeitungen.

Außerdem handelt es sich Erntehelfer i.d.R. um Osteuropäer (Stand 2014: ca. 300.000).

Doch was hat es mit ,,Flüchtlingen" zu tun und woher will man wissen ob die Arbeitsmoral dieser Menschen die der Osteuropäer entspricht, oder die der Deutschen? Viele sind hier mit vollkommen wilden Wunschdenken hergekommen (wenig Arbeit -> viel Geld).

5

Die Bereitschaft von anerkannten Asylanten, als Erntehelfer zu arbeiten, ist aber auch nicht gerade ausgeprägt.

Aber ich vergaß, da handelt es sich ja ausschließlich um Frauenärzte, Raketentechniker, Ingenieure und sonstige Facharbeiter. 

6
@konzato1

konzato1: "sonstige Facharbeiter"

Eigentumsübertrager, Frauenabklatscher !

1

+demographischer Wandel= die Deutschen haben weniger Kinder als früher->immer weniger Menschen müssen für immer mehr Menschen Rente und Sozialleistungen finanzieren-> Einwanderung nötig!

+viele Jobs, die erst durch die Flüchtlingsproblematik entstanden sind/ vermehrt gebraucht werden: Psychologen, Sozialarbeiter, Beamte in den zuständigen Behörden, Deutschlehrer, Integrationshelfer, usw. usw.-> mehr Jobs,  auch FÜR Deutsche

+Multi-Kulti macht Firmen fitter in einer globalisierten Welt, die internationale Zusammenarbeit aufgrund von zweisprachigen Fachkräften ist von Vorteil->Einwanderung von ausländischen Fachkräften

+internationales Know-How kommt mit Fachkräften nach Deutschland

+Fachkräftemangel in vielen Bereichen: Ingenieurwesen, Gesundheitswesen (Ärtzte, Krankenpfleger, etc.), Industrie, etc ->Einwanderung ist nötig und auch genügend Jugend, die bereit und fähig, sind eine höhere Ausbildung zu absolvieren; Je mehr Kinder, desto mehr Fachkräfte von morgen;

Es gibt bereits schon viele ausländische Fachkräfte in deutschen Firmen, viele haben hier in zum Beisiel ein Masterstudium absolviert und sind geblieben. Die meisten dieser Einwanderer, besonders aus Entwicklungsländern sind Kinder reicher Eltern, denn nur sie können sich eine derart hohe Schulbildung ihrer Kinder noch dazu im Ausland leisten; Nicht selten investieren diese Familien dann in Deutschland, zum Beispiel in dem sie hier eine Wohnung oder Haus kaufen.

+es gibt Jobs, die kein/kaum ein Deutscher bzw. immer weniger Deutsche bereit sind zu machen; Erntehelfer, Putzkräfte, Helfer beim Aufbauen von diversen Festzelten etc., Bauarbeiten, (Alten-)Pflegekräfte, Bäcker, Gastro, usw usw

-großer Kostenaufwand bei der Integration von Flüchtlingen (ABER viele Flüchtlinge wollen so bald wie möglich arbeiten und können bald einen Beitrag leisten; zudem sind bei weitem nicht alle Flüchtlinge ungebildet oder waren arm; auch hier gibt es Fachkräfte; Aber auch die Kinder der ungebildeteren Migranten können (vor allem bei erfolgreicher Integration der Eltern) eine hohe Schulbildung hier bekommen und wertvolle MItglieder in unserem Sozialstaat werden)-> investition in die Zukunft

-rechtsruck in der Gesellschaft; viele Menschen haben Angst vor zu viel Zuwanderung oder vor steigender Kriminalitätsrate und/oder Terror; ABER dafür können die Flüchtlinge nichts; Sicher gibt es auch unter Flüchtlingen Kriminelle, allerdings ist die Berichterstattung sehr selektiv; das bedeutet,  über Verbrechen von Flüchtlingen wird viel mehr berichtet als über ähnliche Vergehen von Deutschen; Man muss auch bedenken, dass in Flüchtlingsheimen sehr viele Menschen auf engstem Raum leben, die nichts zu tun haben, die teilweise nicht die selbe Sprache sprechen oder die aus verschiedenen Gruppen kommen, die sich auch nicht friedlich gegenüber stehen. Das es hier zu Verbrechen und Streit kommt, kann niemanden verwundern

Mehr fällt mir gerade nicht ein; aber wenn du dir Gedanken machst, fällt dir bestimmt noch mehr ein

Viel Glück

Es ist ein Teufelskreis, die Firmen müssen viel exportieren weil die Steuern zu hoch sind, dann brauchen sie viele Arbeitskräfte um zu expandieren. Mehr Menschen bedeuten mehr Wohnungen und höhere Mieten. An und für sich bräuchten wir nicht mehr Menschen sondern weniger,  da Arbeitsplätze fehlen, zumindest  in Zeiten die nicht so rosig sind wie jetzt. Und die kommen bestimmt.


Was möchtest Du wissen?