Flüchtlinge für eine Zeitarbeitsfirma?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

am besten wäre, mit einem Asylkreis, der Stadtverwaltung oder der zuständigen Abteilung des Landkreises Verbindung aufzunehmen. Denn wenn da was schief läuft, ist der Ärger vorprogrammiert.

Solange der AB (Asylbewerber) im Asylverfahren ist, hat die Arbeitsagentur damit nichts zu tun; erst nach Erteilung der Aufenthaltserlaubnis ist das Job-Center zuständig

die ersten 3 Monate darf der AB nicht arbeiten; bis 15 Monat dann die Vorrangprüfung usw. usw. 

Du widersprichst Dich doch in Deiner Aussage:


Solange der AB (Asylbewerber) im Asylverfahren ist, hat die
Arbeitsagentur damit nichts zu tun; erst nach Erteilung der
Aufenthaltserlaubnis ist das Job-Center zuständig

Das ist falsch: Auch wenn das Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist, kann der Asylbewerber eine Arbeitserlaubnis erhalten! Außer für Leute, bei denen von vorne herein abzusehen ist, dass der Asylantrag abgelehnt wird (also aus sicheren Herkunftsländern, zum Beispiel Albanien oder Kosovo).

https://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg\_1992/\_\_61.html



die ersten 3 Monate darf der AB nicht arbeiten; bis 15 Monat dann die Vorrangprüfung usw. usw.

So stimmt es! Und das widerspricht sich ein wenig mit dem vorher geschriebenen!

Das mit der Vorrangprüfung ist schon so eine Sache: Das sind dann öfters Jobs, für die sich manche Hartz IV-Empfänger zu "schade" sind!

Gibt aber immer mal Jobs, die richtig gut sind: ein Eritreer fing bei einer kleinen Schreinerei als Hilfsarbeiter an. Nachdem er dann die Anerkennung hatte, ist er jetzt in dem Betrieb als ganz normaler Geselle angestellt. Und sein Chef hält auf ihn ganz große Stücke!

1

Wende Dich doch an die Agentur für Arbeit!

Aber bei Zeitarbeitsfirmen dürfen Asylbewerber NICHT arbeiten!

Was möchtest Du wissen?