Flucht von einem Energievampir?

2 Antworten

Ich hatte so eine Situation mal nur das ich der Energievampir leider war

es ist ein harter weg und vielleicht machst du es nicht so abrupt sondern etwas schleichend aber konsequent eventuell mit dem Angebot auch therapeutische Unterstützung zu suchen

Man muss lernen alleine glücklich und selbstständig leben zu können und das das eigene Leben im Mittelpunkt steht und das muss bei dem Freund/der Freundin die du hast auch passieren denn so wie es ihr gerade bestimmt geht hilft es euch beiden nicht

die zeit wird hart aber versuch ihr/ihm den weg so gut wie möglich zu erleichtern (Therapiestunden ausprobieren) und dann raus aus da

Wirkt erst schlimm und man denkt es wird nicht aber ich weiß aus eigener Erfahrung das es klappt :))

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich dachte an ein langsames ausschleifen...wobei sich das schon schwer gestalter, da die person ausser mir nichts hat (beruflich, gesundheitlich, psychisch, finanziell...alles sehr grenzwertig oder gar nicht vorhanden)...nur ich bin als "halt" geblieben...

Hattest du je jähzorn gegenüber dieser person oder deren familie...wenn man quasi dann zusehen muss, wie ich mein leben frisch fröhlich(er) ohni sie weiterlebe bzw. nach dem ausschleifen sogar innerlich "aufblühe"?

0
@NicoleMaria

Oh ja hatte all das was du geschrieben hast aber bei den Gedanken die mich geplagt hatten ist es dafür geblieben. Ich hatte auch nichts und mein Lebensinhalt war so zu sagen diese eine Person und es ist sehr schwer wenn wirklich gar nichts klappt dann sachen wie Familie, Freunde und Erfolg zu gönnen. Wie gesagt hatte ich damals zum Glück nur die Gedanken daran und stand mehrmals schon dort und wollte alles beenden aber man will das ja eigentlich nicht nur man sieht den Sinn nicht mehr und ich würde so so sehr eine Therapeutische Behandlung vorschlagen.

Es werden auf jeden Fall Monate und das wichtige ist auch das du wenn du es langsam auslaufen lässt das es nicht länger als ein zwei Monate sind und du dann wirklich dich fernhälst und das durchziehst

ich könnte mir vorstellen das sie vor dir dann nochmal anders „wahnsinnig“ wird bzw du dir Angst machst aber das ist „nur“ wie ein hilfeschrei weil es so ungewohnt ist für diese Person alleine zu leben.

Ich will dir nichts versichern das ist so typabhängig usw. ich sage nur das es sehr sehr ähnlich war wie bei dir beschrieben und ich sagen kann das es die schlimmste zeit war das durchzustehen und ich aber weiß das ich das überleben kann und jetzt gehts mir so gut wie noch nie zuvor im Leben :)

War nur durch Therapie möglich bzw hat bewirkt das ich zumindest innerhalb von 10 Monaten von „ich kann ohne den Menschen nicht weiter leben“ zu „ich bin der glücklichste Mensch den ich kenne“ gewechselt hat

ich wünsche dir das das bei euch auch so wird und hoffe ich konnte dir irgendwie helfen

wenn du fragen hast melde dich gerne

VIEL ERFOLG UND KRAFT!!

0
@BlueIvyBlue

Ich weiss wie schmerzhaft die zeit danach für diesen mensch sein wird...und es tut mir so leid!

Meinst du ein totaler konsequenter rückzug wäre erforderlich oder meinst du ist ein ausschweifen aber trotzdem noch minim im hintergrund bleiben wäre unterstützender für diese person? (Falls kontakt im normalen rahmen) Weil du schreibst...max. 2 monate und dann konsequenter abbruch...

Und soll ich das "ankündigen", ausformulieren, oder eher einfach ausleben (nach dem motto die person wird es selber realisieren dass es weniger kontakt wird...)

Wir sind quasi nachbarn...soll ich am besten umziehen oder tue ich dieser person dadurch extra noch mehr weh, wenn sie realisiert dass ich wegen ihr umziehe? Oder meinst du mit therapie etc. wäre ein "nebeneinander" vllt. doch möglich ohne dass es e qual für diesen menschen wird..

Ich habe keine ahnung wie ich das in der praxis am "schonenster" machen soll...was sagen...erklären...überhaupt was sagen...

Ich möchte diesem menschen ja nicht böswillig weh tun...

0

Ich habe schon zu diversen Leuten den Kontakt total abgebrochen, passiert ist da nie etwas, das mich betroffen hätte.

Woher ich das weiß:Beruf – Ich will Menschen verstehen, nicht durchschauen.

Kontaktabbruch ist bei einem "psychisch stabilen" mensch auch nicht schwierig ;)

1
@NicoleMaria

Stimmt! Bei „psychisch instabilen“ ist mir auch noch nie etwas gröberes passiert. Suizidversuche haben die in meiner Anwesenheit gemacht als ich noch Kontakt hatte.

0
@NicoleMaria

...da braucht es irgendwie mehr feingefühl und taktik damit nichts eskaliert...vorschläge wie das anpacken?

1
@NicoleMaria

Schwierig..es kommt individuel sehr auf den Menschen drauf an. Einige Male habe ich Briefe geschrieben, richtige Briefe! Und darin habe ich sachlich und nüchtern erklärt weshalb ich vorläufig keinen Kontakt mehr möchte, keine Anschuldigungen. Die Reaktion, wenn eine kam, war stehts ziemlich verständnisvoll.

1
@Patrickson

Was ist mit eskalationen aus eifersucht gegenüber dir oder familie? Wenn diese person quasi realisiert, dass ich mich ohni sie rehabilitiere, sie gar nicht brauche, aufblühe etc.

1
@NicoleMaria

Kann pasieren, ist mir aber noch nie passiert. Ich sperre dann auch sms und dergleichen. Ich kenne deinen Fall nicht, da musst du selber spüren, was läuft.

1

Was möchtest Du wissen?