Florian (ADHS)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Viele Jugendliche mit ADHS-Diagnose werden mit Medikamenten behandelt - von den Nebenwirkungen ganz zu schweigen - obwohl die Ursache der ADHS-Symptome oft nur an einem simplen Magnesiummangel liegt. Schau zu dem Thema auch mal in die beigefügte Seite.

http://www.pta-aktuell.de/praxis/news/6086-Magnesium-hilft-hyperaktiven-Kindern/

makazesca 28.11.2013, 17:00

na boddygard wenn das soooo einfach wäre, dann hätten w ir nicht sooo viele hyperaktive kinder . magnesium mag insgesamt helfen , weil es die muskeln entspannt und somit auch lockerer macht ,aber ein ADHS behandelt das nicht , das ist viel komplexer

2
Denkmalnach01 18.12.2013, 10:00

Wir haben ein Kind mit ADHS und ich hab es selber auch. Wir haben alles Probiert, bevor wir uns für eine medikamentöse Therapie entschieden haben. Es gibt viele tolle Tips, die angeblich eine Medikamtöse Therapie ersetzen : Laktosefreie Ernährung, Magnesium, autogenes Training. Aber nichts davon hilft dem Patienten, der wirklich an ADHS leidet.

1

Hallo Sandra erstmal vorweg...wer ein Kind mit ADHS hat, hat es sehr schwer und mal ebenso Medikamente weglassen ist ja ein gutgemeinter Rat aber hilft wenig. Um einen Mangel an Vitaminen, Mineralien auszuschließen muss ein Bluttest gemacht werden und zwar komplett auch die Vitaminreihe ( wird bei normalen Bluttest nicht mitgemacht). Du schreibst das du bereits in Behandlung mit deinem Kind bist, sicherlich hast du schon dieses Problem angesprochen oder? Wie war dort die Meinung? Nebenwirkung von Medis? Evtl. umstellung auf andere Medis? Kenne diese Wirkung teilweise von Ritalin. Wichtig ist das auch du Hilfe und Unterstützung bekommst. Nimm dir eine Auszeit wenn es irgendwie geht und wenn es nur stundenweise ist und gönn dir ( auch wenn es blöd klingt) eine Pause von deinem Kind, denn nur mit starken Nerven kannst du die Situation meistern. Hoffe für dich und deinem Kind das ihr es irgendwie in den Griff kriegt. Lg ettig

Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, mit eurem Sohn einen Kompromiss zu schließen und ihn versprechen zu lassen, dass er sich an die Regeln hält. Da wird euch sein ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl helfen. Wenn er sich nicht dran hält, einfach ihn an sein Versprechen erinnern. Jedenfalls klappt das bei mir immer. Der Kompromiss könnte zum Beispiel so aussehen: Gurken, Karotten, Tomaten und anderes Gemüse zum Knabbern soviel er mag, Obst mit Nachfrage, richtiges Essen nur mit Absprache außerhalb der Mahlzeiten. Bis anderthalb Stunden nach einer Mahlzeit kein Snack erlaubt. Bei mir geht es in die andere Richtung, aber mit dem selben Effekt. Ich bin sehr appetitlos durch die Tabletten und mein Körper versucht das auszugleichen mit den Fressattacken, deshalb bitte ich euch, seid kompromissbereit. Dieser Heißhunger ist manchmal echt unglaublich schwer auszuhalten.

Hier werden mal wieder Thesen aufgestellt, dass es einem die Haare zu Berge stehen!

ADHS hat weder was mit der Schilddrüse zu tun, noch mit einem Magnesiummangel!

Es spielen sich hier Einige als Fachleute auf, die von ADHS definitiv keine Ahnung haben.

ADHS ist tatsächlich eine Krankheit, bekannt bereits lange vor 1885!!!!! Also nichts von wegen Modekrankheit und so. Ich will den ADHS-Leugnern gleich mal den Wind aus den Segeln nehmen.

Was nun Deinen Sohn anbelangt, so soltlest Du mit dem behandelnden Kinder- und Jugendpsychiater sprechen, ob nicht ein Medikamentenwechsel möglich ist.

leider wissen wir nicht, welches Medikament Dein Sohn derzeit nimmt - es gibt ja verschiedene Medikamente, die sich auch ganz unterschiedlich auswirken bei den Patienten. Man kann da auf jeden Fall keine generelle Aussage dazu machen.

Inzwischen gibt es weitaus moderne Medikamente als Ritalin, so dass man sich darauf gar nicht mehr festzunageln braucht (gilt speziell für die ADHS-Leugner!)

Es gibt ein relativ neues Medikament auf dem Markt, das von Vielen sehr gelobt wird, auch ob seiner Retard-Wirkung.

Es heißt EQUASYM.

Wie sieht es aber neben der Medikamentengabe bei Deinem Sohn sonst aus ?

Hat er auch noch eine Verhaltenstherapie?

Grundsätzlich haben die ADHS-ler einen Mangel an Eigenstruktur und an Eigenorganisation. Dieser Mangel wird normalerweise mit Hilfe der Verhaltenstherapie bereinigt.

Hier mal ein Link, der für Dich sehr wichtig sein dürftte:

www.adhs-deutschland.de.

Es handelt sich dabei um die Hompage des Bundesverbandes der deutschen Selbsthilfegrupen ADHS und ADS. Dort bekommst Du Hinweise auf Ansprechpartner (Betroffene oder auch Eltern mit betroffenen Kindern) in Deiner Umgebung.

Außerdem gibt es dort einen Verweis auf den Shop. In dem Shop findest Du hervorragende Bücher zu dem Thema sowohl für die Betroffenen selbst, als auch für Eltern, Lehrer und Pädagogen sowie Therapeuten.

Diese Bücher sind wesentlich besser als das, was Du im Handel dazu findest.

Schau mal nach, vielleicht findest ja auch Hilfen für Deinen Sohn und für Dich.

Spreche auf jeden Fall den behandelnden Kinder- und Jugendpsychiater an, ob ein Medikamentenwechsel möglich ist und wie es mit einer Verhaltenstherapie aussieht.

Ich hoffe, Du bist bei einem Kinder- und Jugendpsychiater, der der zuständige Facharzt ist für die Diagnose und Behandlung von ADHS oder ADS.

Manchmal landen Eltern auch nur bei einem Psychologen, der aber gar nicht der Ansprechpartner für die Diagnose ist. Entsprechend schwierig gestaltet sich das dann auch mit der Medikamentenverabreichung.

Wenn Du in einem SPZ bist, so ist das auch in Ordnung.

Laß Dich nicht unterkriegen! Bei der ADHS-Behandlung ist sehr wichtig die konsequente Vorgehensweise. Dein Sohn muß in erster Linie lernen sich selbst zu organisieren. Du bist in dem Fall für NICHTS zuständig! Das ist ein wesentlicher Faktor für den erfolgreichen Fortgang der Behandlung.

Deinem Sohn würde ich empfehlen, dass er sich einen Terminkalender besorgt (1 Seite = 1 Tag), den er als Agenda hernimmt.

Er schreibt sich darin immer auf, was für den nächsten Tag erledigt werden muß. Hat er einen Punkt erledigt, wird der durchgestrichen (nicht nur abgehakt). Alle Punkte, die am Tagesende noch übrig sind, werden auf die Agenda des nächsten Tages mit dazugenommen.

So bekommt Dein Sohn die beste Übersicht für sich selbst, wie effektiv er arbeitet und wie er sich besser einteilen muß, damit er am Ende der Woche nicht einen Berg an Arbeiten vor sich hat.

Ich wünsche Deinem Sohn und natürlich auch Dir alles erdenklich Gute!

Wichtig ist, dass Du in der Hand von Fachleuten bleibst, und nicht ständig hin- und herwechselst zwischen allen möglichen Behandlungsformen, die überwiegend ineffektiv sind. Dein Sohn würde damit nur Zeit verlieren. Er ist in einem Alter, in dem wirklich Nägel mit Köpfen gemacht werden müssen, da darf nicht mehr herumexperimentiert werden.

Je älter Dein Sohn wird, umso problematischer wird sein Umgang mit dieser Krankheit.

Ich habe Patienten, die über 20 Jahre alt sind und niemals eine vernünftige Therapie erfahren haben. Dann heißt es diese Therapien nachzuholen in einem Alter, in dem der Mensch schon nicht mehr so aufnahme- und lernfähig ist.

Wenn Du jetzt konsequent bei der Sache bleibst, wird es Dir Dein Sohn später danken.

Es gibt hier bei GF einige Patienten, die schon älter sind und ihre leidvollen Erfahrungen beschrieben haben, ehe sie eine ADHS-Behandlung bekommen konnten.

Ließ einfach mal Einiges durch, was es je zu dem Thema gegeben hat.

makazesca 30.11.2013, 21:57

man kann nur hoffen , das die userin deinen beitrag wirklich durchgelsen hat und deine ratschläge auchbefolgt. DH

1
Denkmalnach01 18.12.2013, 10:05

Hier schreibt mal jemand, der weiß wovon die Rede ist. Leider gibt es viel zu wenige, die soviel Sachverstand bei ihren Antworten erkennen lassen. Equasym ist ein Klasse Präparat, das unserem !0 jährigen Sohn sehr hilt. Es hat auch Appetitlosigkeit zur Folge, doch wenn abends die Wirkung des Medikaments abgeklungen ist, hat er stets großen Appetit und er isst dann sehr gut. Es ist nicht ganz leicht, dass richtige Präparat zu finden, aber wenn man es erst mal hat, ist es wirklich eine große Erleichterung. Nicht nur für das Kind sondern auch für die Eltern.

1
Adlerblick 18.12.2013, 14:08
@Denkmalnach01

@Denkmalnach01: Erst mal Danke für Deine Beurteilung meiner Antwort.

Besonders gut finde ich, dass Du als Elternteil (Mutter oder Vater?) diese Erfahrungen machen konntest und hier auch beschreibst.

Es ist immer gut, wenn Betroffene - egal ob Eltern oder Patienten - ihren Umgang mit ADHS beschreiben, denn das ist immer noch die authentischste Aussage schlechthin!

Es wäre schön, wenn das auch der Fragestellerin weiterhelfen kann.

Bleib an dem Thema dran und berichte immer wieder mal bei GF, denn AD(H)S ist verbreiteter als man denkt. Wobei momentan eher ADS im Vormarsch ist, also ohne Hyperaktivität.

1
Denkmalnach01 18.12.2013, 14:51
@Adlerblick

Ich spreche nicht nur als betroffener Vater, sondern auchals betroffener Patient. Ich habe auch ADHS und werde mit einem Medikament behandelt. Seitdem ich täglich dieses Medikament bekomme ich deutlich besser durch den Tag. Ich möchte allen die kein ADHS haben sagen, dass man Ritalin nicht uneingeschränkt verteufeln kann. Mir gibt es die Möglichkeit wieder einem geregelteres Leben zu führen mit weit weniger Konflikten und Problemen als vorher. Man sollte nicht zu oft über Dinge sprechen, von denen man als Aussenstehender eigentlich garkeine Ahnung hat.

2

Wegen der Nebenwirkungen beim Arzt vorsprechen, inwieweit man eine andere Medikation ins Augen fassen könnte.

Ein Kinderpsychologe kann Dir da auch weiterhelfen.

sandrabergner32 28.11.2013, 09:32

Wir sind ja schon in Behandlung in Riesa im Sozial Pädagogischem Zentrum.

0
makazesca 29.11.2013, 22:32
@sandrabergner32

dann solltet ihr auch dort euch mit den pädagogen / therapeuten zusammen setzen und mit ihnen einen plan ausarbeiten ,w ie ihr euch zu verhalten habt ,wie ihr euch verhalten könnt und natürlich auch der junge. dort habt ihr die allerbesten ansprechpartner . nutz aber alles nichts , wenn ihr euch nicht an die vorgaben haltet . als eltern von ASHS kindern muß man sehr konsequent sein und nemenge dicker nerven haben .

wendet euch auch an einen selbsthilfe gruppe , das hilft euch , damit ihr euch nicht so allein vorkommt.

1
Adlerblick 18.12.2013, 13:54

@turalo: Bei Kinderpsychologen handelt es sich in der Regel meist um Analytiker. Und ein Analytiker kann bei ADHS überhaupt nicht helfen.

In dem Fall kommt NUR der Verhaltenstherapeut infrage!

Der Kinder- und Jugendpsychiater als zuständiger Facharzt arbeitet in der Regel sowieso mit einem Team zusammen, in dem ein Verhaltenstherapeut die psychologische Betreuung übernimmt. DieTherapie wird im Team besprochen, zu dem auch noch andere Fachleute gehören, wie zum Beispiel Sozialpädagogen und Ergotherapeuten.

Dies will ich Dir nur als Information geben, auch, wenn es Dich persönlich ganz sicher nicht angeht. Vielleicht hast ja irgendwann mal mit einem ADHS-ler oder ADS-ler zu tun, dann hilft es sehr, wenn man weitergehende Infos hat.

Sehe es mir daher nach, wenn ich Deine Antwort in diesbezüglich korrigiert habe.

0

Laßt seine Schilddrüse untersuchen, Schilddrüsneunterfunktion macht Heißhungerattacken, aggressiv, depressiv, reversibel dement. Leider sind die Gegebenheiten das zu diagnositizieren insuffizient. Recherchiere, wer in der Familie Svchilddrüsenerkankungen oder Autoimmunerkankungen hat(te). Bitte den Arzt seinen TSH zu messen. Eiun gesunder TSH liegt bei 1,0, ziemlich exakt. Seit 10 Jahren wissenschaftlich verlatete Normen werden in Deutschland nicht reformiert...deshalb mein Rat ignoriere die angegebene TSH-Norm sowei eine evt bagatellisierende, entwarnende Diagnose des Haus/Kinderarztes. Laß dir sie exakten Werte geben und diskutiere die unter ht-mb.de, med1.de oder symptome.ch oder auch hier.

Viele Kinder brauchten eher eine ordentliche Schildrüsen-Behandlung und Vitamin D-Substitution als Ritalin. Wie teuer ist Ritalin, wissen die Vernatwortlichen dass wir mit unserer grottenschlechten Schilddüsenmedizin Roche reich machen? Die konnten nur soviel Patienten bekommen, weil Deutschland die TSH-Norm nicht wie alle anderen Länder vor 10 Jahren reformiert hat. Haben wir unsere Kinder abgeschrieben..und unsere Frauen? Die Massenjodierung seit 1993 hat die Schilddrüse unserer Kinder schrumpfen lassen und Hahsimoto von 1% auf 15% anwachsen lassen! Aber statt der richtigen Diagnose bekommen Kinder** ADHS** diagnsotiziert und Erwachsene Burn Out oder Depressionen.

Meine Freundin ihr Bruder hat(te) ADHS und bei denen war das auch so. Die haben einfach die Medikamente gestrichen und nach drei Monaten war´s weg.

Letha 29.11.2013, 21:51

Ist nicht immer der richtige Weg. Was wirkt, hat auch Nebenwirkungen und um die bestmögliche Lebensqualität zu gewährleisten müssen halt oft die Nebenwirkungen in Kauf genommen werden.

3
Adlerblick 18.12.2013, 13:44

@junoella08: Dann hatte der Bruder Deiner Freundin auch kein ADHS!!

Denn ADHS ist nicht heilbar, man kann es lediglich durch Therapien und durch Medikamentengabe verbessern!

Also "weg" war das Krankheitsbild demzufolge sicher nicht!

0

bekommt er zu den medikamneten auch eine verhaltenstherapie und ihr selber auch ?? nur medis allein inst eben nich tokay,die kinde rmüssenlernen mit ihrem verhalten kalr zu kommen und ihr als eltern müßt lernen ,wie man mit ienem ADHS kind umgeht . darf ich mal fragen , welches medikament er bekommt? ritalin wirds nicht sein , denn dadurch haben die kinder im allg. überhaupt keinen hunger.

makazesca 28.11.2013, 17:08

http://www.adhs-deutschland.de/Home.aspx

hier kannst du dich mal durchlesen und nach hilfe suchen ,dort bekommst du auch bücher zum bestellen . und weißt du auch das ads vererbt wird auf der männlichen seite.? kinde r mit ads haben meistens einen entsprechend veranlagten vater oder großvater oder auch cousin.sie sind auffällig im lernverhalten ,haben oft eine lese-rechtschreibschwäche und könne auch bettnässer sein.

1
Letha 29.11.2013, 21:52

Stimmt so nicht ganz, mein Bruder hat(te) das gleiche Problem.

0
makazesca 29.11.2013, 22:29
@Letha

mit -unter ritalin haben die partienten keinen hunger

0
Letha 30.11.2013, 07:43
@makazesca

Ja, das mag stimmen, aber deine Aussagen, dass es am Ritalin nicht liegt, ist hiermit in ein "Vielleicht" umgewandelt worden.

0

Was möchtest Du wissen?