Flohproblem, bin ich sie jetzt los?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sollte vorläufig gut sein. Staub saugen solltest Du allerdings öfter mal gründlich und damit sich in Deinem Staubsauger keine Flöhe halten können, kannst Du ein Floh-Halsband zerschneiden und mit einsaugen.

Wichtig ist auch, dass Du so in 4-6 Wochen die ganze Übung nochmal wiederholst, dann solltest Du die Flöhe los sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst hast Du ja schon sehr umsichtig und gründlich reagiert, das war schon mal ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

Bei der wirksamen Flohprophylaxe bzw. -bekämpfung kommt es allerdings nicht nur auf die Sofortmaßnahmen - z.B. durch den Einsatz von Spot-Ons - an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh.

In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.

Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist entsprechend schwer zu bekämpfen.

Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation tatsächlich auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung, also z.B. in Teppichen, hinter Fußleisten etc.!

Spot-Ons und Sprays haben die Einschränkung, dass sie im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam sind.

Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier auf der Katze hemmen sollen. Lass Dich dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung sind u.a.

- oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit eingesaugtem Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband (wobei deren Wirkstoffe die Flöhe aber auch wirklich abtöten müssen, und nicht nur vertreibend auf die Plagegeister wirken dürfen),

- waschen aller waschbaren Aufenthaltsorte und "Kontaktflächen" der Katze, also z.B. Katzendeckchen, Auflagen, Handtücher etc. bei mindestens 60°C,

- Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) wirksam zu bekämpfen!

Das bedeutet, dass die aktive Bekämpfung im Lebensrythmus der Flöhe, i.d.R. also nach ca. 3-4 Wochen, wiederholt werden muss.

Nach 1-2, maximal 3, solcher Zyklen sollte das Flohproblem dann hoffentlich gelöst sein.

Eine effektive Möglichkeit dazu bieten Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt.

Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume während der Anwendung für mindestens 2-3 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten, und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden.

Lass Dich auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten - die beim Tierarzt erhältlichen Fogger gelten übrigens als wirksamer als die freiverkäuflichen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren (min. 24 Std. bei -18°C) gegen Flöhe wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ansonsten gilt noch: Ruhe und Geduld bewahren, zumal sich Dein Stress nur auf die Fellnase übertragen würde!

Ich drücke die Daumen, dass Du die lästige Situation bald in Griff bekommst!

Alles Gute und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
19.05.2017, 07:37

sehr gute antwort👍

0
Kommentar von Negreira
19.05.2017, 13:32

Dieser Erklärung ist nichts hinzuzufügen. Lass Dir nicht von irgendjemandem einreden, es gäbe Hausmittel gegen Flöhe. Bei einem starken Befall hilft wirklich nur Chemie.

Die Wiederholung der Behandlung ist das Wichtigste, das vergessen die Leute meistens und wundern sich dann, weshalb schon wieder neue kleine Mitbewohner da sind.

Diese FOGGER, um die es hier geht, sollten in ausreichender Menge beim Tierarzt gekauft werden. Alles, was man im freien Handel kaufen kann, taugt nichts und ist dann im Endeffekt teurer. Auch das Aufstellen beim Vernebeln auf erhöhten Positionen ist wichtig, ebenso das Aufschlagen der Betten und das Öffnen der Kleiderschranktüren, denn Flöhe lieben warme kuschelige Manteltaschen.

Ständiges Saugen, Putzen und Waschen, Einfrieren nützt gar nichts, weil Du auch Flöhe mit in den Beutel saugst, Betten kriegst Du gar nicht erst in einen Gefrierschrank. Und vergiss nicht, Dein Auto ebenfalls auszusprühen. Dazu kann ich Dir ARDAP-Spray empfehlen, das ist das Einzige, ewas man frei kaufen kann und wenigstens noch ein bisschen Wirkung zeigt.

Hier auf GF stellt mindestens 1 mal am Tag jemand so eine Frage. Vielleicht schaust Du mal auch dort noch nach, um ggf. noch andere Tipps zu finden.

1

Mit einem Flohkamm kommst Du nicht weit. Die Eier erwischt Du damit schon mal garnicht.

Es gibt ein Mittel, welches auf den Nacken gegeben wird. Das wirkt absolut zuverlässig, kostet aber auch richtig Geld. Das bekommt man in der Apotheke.

Einfach nachfragen. Danach bist Du den Spuk wieder los.

Sollte Deine Wohnung schon verseucht sein... siehst Du dann, bzw, wenn auch Dich die Flöhe angreifen... Es Gibt ein Nervengas welches auch in Flugzeugen verwendet wird... Fogger.... Wenn man das verwendet müssen sich alle aus der Wohnung für ein paar Stunden entfernen. Danach gut durchlüften. Es Bildet sich eine richtige Patina auf den Schränken... das muss man dann erstmal wieder richtig sauber machen.

Wir reden hier aber vom schlimmsten anzunehmenden Unfall. Ich hatte so etwas in einer Wohnung, die überall feinste Velurauslegware hatte.

Versuche es erst mal mit dem Gift, was auf den Nacken kommt... das langt schon in der Regel... Ein Flohkamm langt aber auf keinen Fall.

Mario



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war wohl etwas übertrieben, es reicht schon, die Schlafstellen der Katze mit dem Spray zu behandeln. Und das Fell der Katze muss man auch nicht auskämmen, wenn man ein gutes Flohmittel, also vom Tierarzt, benutzt. Könnte höchstens sein, dass sich die Katze in 6 Wochen wieder neue Flöhe holt. Ich nehm immer ein Halsband, das wirkt fast das ganze Jahr, vor allem auch gegen Zecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenkumpel
19.05.2017, 13:01

Mit einem Ungezieferhalsband ist - unabhängig von der Wirksamkeit - grundsätzlich die Gefahr sehr groß, dass eine Katze irgendwo (auch in der Wohnung) unbemerkt hängen bleibt und sich aus eigener Kraft nicht mehr aus ihrer misslichen Lage befreien kann, was - zusammen mit ihrer Panikreaktion - zur Strangulation führen kann. Da würde ich mich auch nicht unbedingt auf sog. "Sollbruchstellen" verlassen wollen, die im Notfall reißen bzw. aufspringen sollen.

0

Naja, bei dem Aufwand bestimmt. Normalerweise wird man Flöhe auch ohne die gesamte Wohnung auf den Kopf zu stellen, schnell wieder los. Im Gegensatz zu Läusen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Elizabeth...,
Glasraz hatte es gesagt, bei uns ists dann mal die wiederholte Flohkamm-Arie, gründliches Absaugen auch der Möbel und gut ists. Ich weiß gar nicht wie lange son Floh ohne Zapfhan überlebt?

Folgenden Tipp las ich bei Wiki:  
Nachts eine Flohfalle aufstellen: Einen Teller mit Seifenwasser füllen und in die Mitte eine brennende Kerze stellen. (Die Flöhe werden durch Wärme, Licht und CO2 der Kerze angezogen, fallen ins Wasser und ertrinken, weil sie in Seifenwasser nicht schwimmen können.)

Viel Erfolg Dir!  :- )
Sommer und Spätsommer wirds häufiger dazu kommen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?