Flösselaal Zähmen?

3 Antworten

Hallo xLiiineeex,

vielleicht solltest Du Dich erst einmal über die Pflegebedingungen informieren, denn Einzelhaltung ist nicht artgerecht!

http://www.aquarium-guide.de/floesselaal.htm#

Das würde sich vielleicht legen, wenn mehrere Exemplare im Becken wären, doch dazu müsste auch das Becken erstens groß genug und zweitens ausreichend bepflanzt sein!

Leider schreibst Du so gar nicht zu Deinem Becken!

Norina

44

Ups zu schnell,

wenn er/sie sich sicherer fühlen und zurückziehen können, wird er sicher auch zutraulicher, doch "zähmen" kann man ihn nicht!

0

Wie groß ist denn das Aquarium (Maße)? Wie ist es Strukturiert?

Wieso wird er nicht mit Artgenossen gehalten?

Das ist kein KUSCHELTIER!

Aal aus Süsswasseraquarium verschwunden!

Bitte um Hilfe!

Ich habe vor 3 Wochen ein Süsswasseraquarium angelegt, es bepflanzt, einlaufen lassen und dann die ersten Putzerfische (Panzerwelse 4 Stück und Antennenwelse 5 Stück) eingesetzt. Alles in Ordnung. - Eine Woche später gebe ich Guppies, indische Glaswelse und einen Aal dazu (der Aal ist ca. 10cm lang mit einem Längsstreifen - leider weiss ich die Art nicht...BILD IM ANHANG)!

Nun ist es so, dass der Aal (er hiess Aalbert ;-))) immer irgendwo zwischen den Pflanzen, meistens am Boden aber auch mittig und oben im Aquarium aufhältig war. Am besagten Tag habe ich ihn mittags noch gesehen und dann nie mehr wieder,- ist jetzt 4 Tage her...

Meine Frage: Ist es möglich dass der Aal 1.) bei der kleinen Öffnung am AQ rechts oben, wo die Kabel für das Pumpensystem durchgehen, "durchgehüpft" ist,- machen Aale sowas überhaupt?- oder 2.) dass er sich vergräbt und er so lange einfach nicht zu sehen ist...?

Ich habe die Filterbox gereinigt, die Möglichkeit, dass er sich darin verfangen hat zog ich in Betracht, ist aber nach erfolgter Nachschau nicht der Fall!

Meine Frage an euch liebe Community: WO IST AALBERT? Habt ihr da Ideen bzw. Erfahrungen?

Vielen Dank für eure geschätzte Hilfe, liebe Grüße

Erich

...zur Frage

Hund zähmen & einfangen?

Also vorab: Mich hat ein Bekannter gefragt ob ich mich mal erkundigen könnte.

Es gibt da einen Hund und der lebt schon seit ca. 4 Jahren in der Nähe einer Müllkippe (also da gibts nur Bauschutt usw.). Er ist sehr scheu und wird dort von den Lkw-Fahrern gefüttert und kommt nicht näher als 5 Meter heran.

In der Nähe ist ein See und dort leben halt auch Ratten die er sich fängt usw.

Es geht darum dass es weit entfernt von der Innenstadt ist und nächstes Jahr das Gelände geschlossen werden soll und es dann niemanden mehr gibt der sich um den kleinen kümmert und ihn füttert. Mit dem Wetter soll er wohl keine Probleme haben, da er in den Bergen anscheinend eine Höhle hat.

Wenn man das Tierheim informiert, dann wird der Hund vielleicht eingefangen und in einen Zwinger gesperrt aber ich glaube das tut dem kleinen auch nicht gut.

Wir wüssten auch schon einen Platz (Besitzer) wo er hinkommen könnte mit Garten und viel Aufmerksamkeit.

So nun meine Frage: Wie fängt man am besten einen scheuen Hund ein ? Und meint ihr er könnte sich daran gewöhnen, dass er in einem Haus mit Garten wohnt und erstmal nicht mehr seine eigenen Wege gehen kann?

Würde das Tierheim helfen beim Einfangen ohne das sie den Hund mit ins Heim nehmen?Denn ich glaube dort würde er total eingehn....Derzeit möchte er das Tierheim noch nicht informieren da es dem Hund dort ja derzeit noch gut geht und er auch sonst gesund ist und gut im Futter steht...

Vielen Dank =)

...zur Frage

Babykatze (Hofkatzen) miaut den ganzen Tag schon, was tun?

Zu den Umständen. Ich wohne auf einem Bauernhof und wir haben natürlich auch ganz viele Katzen die hier draußen wohnen. Des Öfteren natürlich auch Babykatzen. Heute so gegen 20 Uhr habe ich eine Babykatze quengelig miauen hören, bin den Geräuschen dann nach und habe sie tatsächlich auch gefunden. Sie befand sich auf einem Scheunendach und hat mich die ganze Zeit angestaut und miaut. Je näher ich kam desto lauter wurde Sie, ist aber nicht weg gelaufen, was für eine Hofkatze (besonders für eine ein paar Wochen alte Babykatze) sehr ungewöhnlich ist. Ich habe mich dann weiter umgeschaut aber keine weiteren Kittens entdeckt. Jetzt haben wir mittlerweile halb 2 und die kleine schreit immer noch. Was soll ich jetzt tun? Soll ich jetzt raus gehen und versuchen sie zu fangen und mit rein zu nehmen oder meint ihr die schafft das alleine diese Nacht? Für mich ist es in 3 Jahren hier auf dem Hof, noch nie zu solch einer Begegnung gekommen, da die Katzen hier sehr sehr scheu sind. Babykatzen sind mir, bisher nur einmal zu Gesicht gekommen. Und auch nur durch Zufall. Um Hilfe wird gebeten. Danke im Voraus!

...zur Frage

Was tun bei unruhgien Kaninchen?

Hallo,

eigentlich hab ich mein Kaninchenmädchen als total liebes, verschmustes und sehr neugieriges Kaninchen kennengelernt, doch seit ein paar Tagen verhält sie sich total rastlos. Sie wirkt sehr unruhig und erschreckt sich bei jedem kleinsten Geräusch.

Ihr Partner dagenen, der eigentliche Angsthase, zeigt bei solchen Geräuschen (wie bspw. Vogellärm) keine Angst.

Zwar stammen die beiden aus Wohnungshaltungen und kannten vorher die Geräusche, die ein Garten alles so hervorbringen kann nicht, aber weil sie schon seit Juni in ihr Außengehege gezogen sind, habe ich die Vermutung ausgeschlossen, dass die Kleine sich erst an die Alltagsgeräusche gewöhnen muss.

Manchmal hat sie tage da ist es besser, aber manchmal rennt sie auch wie von der Tarantel gestochen auf ihren Aussichtsplatz guckt angestrengt in den Garten und springt dann wieder runter (diese Prozedur wird dann aber nicht nur einmal gemacht).

Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Ich versuche hektische Bewegungen zu vermeiden und habe auch schon Kräuter verfüttert die angeblich gegen Unruhe helfen sollen, aber nicht zeigt so wirklich Wirkung.. Mich wundert ihr verhalten einfach, weil sie vorher überhaupt nicht so war.

Hat Jemand vllt einen Rat was man tun kann, damit sie ruhiger wird oder weiß Jemand welche Ursachen da vorliegen könnten? Ich würde mich wirklich über ein paar hilfreiche Antworten freuen. Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Wilde Katze "einfangen"?

Guten Morgen,

ich habe seit einem Jahr einen alten Stall übernommen und renoviert. Immer wieder sehe ich dort eine Katze, die in den Wiesen sitzt, ziemlich reudig aussieht und auch in meiner Scheune im Heu übernachtet. Ich habe versucht, mich ihr zu nähern, sie ist aber extrem scheu. Gestern habe ich es geschafft ca. vier Meter nah an sie ranzukommen, als ich eine Weide abgesteckt habe. ich habe sie nicht angesehen und bin meine Arbeit verrichtend immer näher gekommen. Sie ist denke ich max. 3 Jahre alt. Ob Kater oder Katze weiß ich nicht.

Vor einigen Jahren lebte hier eine Bäuerin, die Katzen gesammelt hat. Die ist aber schon lange verstorben, ein paar der Katzen sind immer noch dort herumgestreunt und waren auch zutraulich (keine davon lebt jetzt mehr, ist schon einige Jahre her). Eine der Katzen sah der jetzigen sehr ähnlich. Ich vermute, dass die Katze ein wildgeborener Nachkomme dieser Katze ist.

Was ich vorhabe: ich möchte die Katze gerne "einfangen" bzw. zähmen, damit ich sie zum TA bringen und kastrieren kann. Dann darf sie gerne weiter bei mir am Stall leben, sie hilft mir mit den Mäusen. Ich würde sie natürlich auch regelmäßig entwurmen etc. Evtl. ein bisschen füttern.

Wie kann ich die Katze am besten einfangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?