FLÖHE, Was tun damit ich selbst keine flöhe bekomme?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi,

Am besten auch mal nach einen anderen Tierarzt suchen, es wäre eigentlich nun alles geklärt wenn der Tierarzt Bock auf seine Arbeit gehabt hätte. 

Um Flöhe nachhaltig loszuwerden behandelt man das Tier und die Wohnung, dafür gibt es Fogger und Sprays damit Flöhe die in der Wohnung sitzen auch sterben. Das muss auch in der Regel wiederholt werden um den Lebenszyklus der Flöhe zu unterbrechen, meist liegen irgendwo Eier die noch aus schlüpfen können, die müssen dezimiert werden bevor sie wieder neue Eier legen.

 Dann kommen Flöhe häufig nicht alleine so das eigentlich immer eine Wurmkur mitgegeben wird, oder wurde der Kot getestet? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Miez soll sich derweil nur in einem Zimmer aufhalten, damit sie die Flöhe nicht überall verliert und die sich überall vermehren. 

Natürlich befinden sich die Flöhe jetzt in dem Zimmer überall, und selbstredend beißen die auch den Katzenhalter, wenn Miez im Bett schläft und dort ihre Bewohner hinterlässt. Das zeigt sich in ganzen Reihen von winzigen juckenden Pünktchen meist am Bein des Menschen.

Was DU jetzt tun musst, ist erstmal, die Katze aus dem Raum entfernen, dort einen Fogger aufstellen, damit alle noch lebenden Flöhe vernichtet werden (das ist giftig, nachher gut lüften). Das bitte nach ein paar Wochen wiederholen, ebenso, wie die Flohkur auf der Katze. Dann bitte saugen, saugen, saugen, alles heiß über 60°C waschen. Was nicht waschbar ist, mit dem Dampfbügeleisen abdampfen oder einfrieren oder mindestens 6-8 Wochen in einen luftdicht verschlossenen Plastiksack stecken. 

Und DANN, wenn die Flöhe mal bekämpft sind, möchte der kleine Kater bitte einen kleinen Katzenkumpel, denn Einzelhaltung von Katzen ist nicht artgerecht und führt leider zu Verhaltensstörungen... . 

http://www.zooroyal.de/ardap-fogger-ungeziefer-vernebler-6-x-100ml?campaign=Google%20Produktsuche/Gearbox&gclid=CMrYsuf-8s8CFUQz0wodC6QGxQ&utpid=1658b97c-4d77-339a-809a-03774d7cb958

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selloverde
24.10.2016, 10:26

habe ja schon 2 Kater deswegen ist der ja jetzt in meinem zimmer um die anderen nicht anzustecken wo bekomme ich einen solchen Fogger her ?

0

Ohne Chemie wir es schwierig, sehr viel Staubsaugen und die Bettwäsche täglich tauschen und waschen sollte aber zu einem schnellen Ende der Plage beitragen.

Fogger finde ich jetzt etwas übertrieben, wenn die Katze ihr Flohmittel bekommen hat reicht das für gewöhnlich schon aus.
Wenn es gar kein Ende nimmt, gibt es sehr wirksame Sprays die in die Ecken und Ritzen gesprüht werden können, dann spart man sich die komplette Fogger Keule.
Habe nur gutes von Qiko Ardap gehört, aber noch nicht testen müssen da unsere Katze regelmäßig behandelt wird.

Die Katzenflöhe sind nicht dauerhaft an Menschen interessiert, werden aber bei entsprechendem Befall auch den Menschen beißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Katze erst einen Tag da, dann kann das mit der Flohverbreitung noch nicht so schlimm sein.

Logischerweise müssen die Flöhe erstmal eine Mahlzeit Katzenblut nehmen, bevor das Mittel wirken kann. Die Spot-On-Präparate haben eine Wirkdauer von ca. 4 Wochen. Das heißt, jeder Floh, der in dieser Zeit die Katze beißt, wird vergiftet.

Die Flöhe leben aber nicht dauerhaft auf der Katze, sondern in ihrer Umgebung. Deshalb ist der Aufenthalt der Katze in nur einem Raum richtig.

Zusätzlich ein Floh-Mittel geben, das Lufenuron (z.B. Program, gibts in der Apotheke) enthält. Das verhindert, dass die Flöhe Nachwuchs kriegen.

Kann natürlich passieren, dass du auch von den Flöhen gepiekt wirst. Das macht aber nix, es juckt bloß und die bleiben nicht bei Menschen, wenn Tiere in der Nähe sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach du hast schon 2 Katzen. Es wäre interessant zu wissen, wo du den Kater gestern geholt hast. Dass er schon mit Flöhen zu dir gekommen ist zeugt von schlechter Haltung vom Vorbesitzer. Flöhe sind leider sehr zäh. Ungefähr nur 5% der Flöhe leben auf dem Tier. Der "Rest" ist in der Umebung. Und die muss nötigenfalls ausgefoggert werden. Die Fogger bekommst du beim Tierarzt. Auch gute Spot-Ons für den Kater nur beim TA holen. Bevor du das mit dem Fogger machst alles gründlichst staubsaugen und en Beute entsorgen. Wünsche dir viel Glück. Es ist eine aufwändige Sache mit der Flohbekämpfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chem. Keule finde ich sehr schlecht bei Tierhaltung. Ich hatte mind. 100 Flöhe in der Wohnung. Die waren auch bei mir über Wochen hinweg. Ich wollte keine chem. Keule. Es war im Sommer und ich bemerkte, das die sehr gerne an die Beine kommen. Wegen des Juckens habe ich eingecremt. Dabei ist mir aufgefallen, das die Flöhe immer noch an die Beine kamen, aber in der Creme hängenblieben. Ich habe dann im alten Topf Wasser auf Kochtemperatur gebracht und die Creme mit eingeklebtem Floh ins siedende Wasser geworfen, So saß ich dann nach der Arbeit immer mit kurzer Hose, eingecremten Beinen und kochenderm Wasser. Nach einigen Tagen war der Spuk endgültig vorbei. Für Tier und Mensch und ohne Chemie

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier findest Du Infos zur Flohbekämpfung:

http://www.katzenfloh.eu/

Ich verstehe allerdings nicht, aus welchem Grund man eine Katze vier Tage lang in einem Zimmer einsperren sollte - das Tier wird vermutlich durchdrehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Optiman
24.10.2016, 11:36

dazu zitiere ich gern die Antwort von nötigt, eines Katzen-Kenner, auf die Frage "Probleme beim rauslassen" :

Die Viecher sind überraschend zäh, der passiert nix :)

na denn, Optiman

0
Kommentar von Optiman
24.10.2016, 12:05

der Katzen-Kenner hieß "norgur" -

scheiss Autokorrektur!

0

Saugen - immer wieder, bis die Flohplage vorbei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,
das kann ein recht langwieriges und belastendes Unterfangen für Mensch und Tier werden.

Dein Tier wird immer wieder diese und auch andere Parasiten mitbringen wenn du es streunen lässt.

Außerdem finde ich es äußerst befremdlich ein Haustier freiwillig aufzunehmen und es dann viele Stunden unbeaufsichtigt auch weiteren unzähligen Gefahren auszusetzen! 
Die wenigsten leben ja in Bullerbü.

Oft wird dies ja auch aus purer Bequemlichkeit arrangiert damit der Halter keine weitere Zuwendungszeit aufbringen muss!
Denn, man könnte ja auch mit seiner Katze einige Zeit draußen gemeinsam verbringen, beaufsichtigt eben und die meisten Gefahren wären gebannt.

Solche bequemen "Tierfreunde" sind mir äußerst suspekt und hätten sich lieber zuvor genauer überlegen müssen, ob sie denn tatsächlich ein über oft 15 Jahre lang bei sich wohnenden Begleiter halten können.

na denn, Optiman

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selloverde
24.10.2016, 12:10

Ich lebe seit meiner Geburt mit Katzen und ja wenn man arbeiten geht dann passiert das auch mal das die Katze einige Stunden alleine ist sowas ist ja nicht zu vermeiden

0
Kommentar von Optiman
24.10.2016, 12:24

fragt sich hier, was du tatsächlich mit einigen stunden meinst. Ab zwei, spätestens drei, allein zu Hause, ist es sicherlich Tierquälerei.

Und wenn du dein Tier dann allein draußen streunen, lässt ist es sicherlich alles eher Glückssache mit deiner Katzenhaltung!

mit tatsächlicher Verantwortung dem Tier gegenüber hat es dann leider nichts mehr zu tun.

Nur die wenigsten Menschen können glaube ich Tiere halten ohne eine tatsächliche Tierwohl-Gefährdung darzustellen, oder es permanent Risiken auszusetzen.

Überlege doch einfach mal, vielleicht findest du auch ein Tier das sich bei dir wohl fühlen könnte und bei dem du die Verantwortung voll und ganz übernehmen kannst.

na denn, Optiman

0

die apotheke, dein freund und helfer weiß rat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Problem ja auch oft in Schulen auftritt. Ich gebe  z.B. dem Bügelwasser immer ein paar Tropfen Japanisches Heiloel zu.

Du könntest evtl auf der Bettdecke und dem Teppich ein paar Tropfen verteilen (nicht zu viel, da es stark riecht.)
Bettdecke und Teppich öfters absaugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

katzenflöhe sind nicht auf menschen übertragbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von polarbaer64
24.10.2016, 10:04

Das träumt dir wohl nachts ;o) . Katzenflöhe beißen sehr wohl auch Menschen. Wir hatten schon welche in unserem Bett... . 

2
Kommentar von Optiman
24.10.2016, 12:01

@WienMeiding

das wissen leider nur die allerwenigsten Katzenflöhe - hier solltest du einmal eine Info-Veranstaltung für Flöhe initiieren!

na denn, Optiman

2

Was möchtest Du wissen?