Flöhe gehen nicht weg?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ich den ganzen Unsinn hier lese, wird mir ganz schlecht. Weder Hausmittel helfen, noch muss man die ganze Umgebung "entseuchen". Man hole sich beim Tierarzt Advantix und behandele damit den Hund. Die Flöhe, die sich auf dem Hund befinden, sterben. Die Flöhe, die aus den Eiern schlüpfen, springen den Hund an und sterben. Man behandelt den Hund eine Zeit lang monatlich und alles ist gut. Es reicht, die Kissen und Decken des Hundes auf 60 Grad zu waschen oder einzufrieren udn dann zu waschen. Teppiche normal absaugen und Boden wischen. Und - Flöhe halten sich nicht auf Menschen. Sie benutzen ihn kurz als Zwischenwirt, um bis zum nächsten Tier zu überleben. Hat man also mehrere Hunde und Katzen, müssen alles behandelt werden.


Wenn sich irgendwo in der Umgebung des Hundes nach wie vor Floheier befinden, könnt Ihr den Hund noch 10 Mal baden, ohne die Flöhe loszuwerden.

Flöhe legen ihre Eier bevorzugt in dunklen (Zimmer)Ecken, unter Teppiche, Polster etc. ab.

Nur, wenn hier alles behandelt wird, kann man sich, bzw. den Hund, vom Flohbefall befreien.

Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter - viel Glück!

http://floehebekaempfen.de/

Falsch - die Flöhe legen ihre Eier auf dem Hund ab - diese rieseln dann zu Boden. Erst wenn die Larven geschlüpft sind verkriechen sie sich zur weiterentwicklung in dunkle Ritzen.

Die Eier kann man also mit Saugen doch relativ gut bekämpfen. Im Verpuppungsstadium sind sie fast nicht zu erreichen - dann erst wieder bevor sie schlüpfen.

http://www.parasitenfrei.de/de/seresto/floehe/der-entwicklungszyklus-des-flohs/

2

Ne Essig Mischung? Das tut mir ja schon in der Nase weh..
..wir hatten auch mal das Problem das unser Labi-Mix Flöhe hatte. Wir haben es mit Frontline für Hunde super geschafft. Seit dem bekommt er von mir alle 3 Monate das Zeug und gut ist. Ohne rasieren, ohne Essig und ohne ständiges baden. Seine decken haben wir draußen ausgeschüttelt und dann bei 60 Grad gewaschen. Ich wünsch Dir und Deiner Fellnase das ihr die Flöhe bald los werdet, ansonsten mal zum Tierarzt gehen und da nach Rat fragen.

warum rassiert ihr den hund -eine voellig unneotige qual!

die meisten floehe befinden sich nicht auf dem hund sondern in der umgebeung. ein handlsuebliche flohspray hilft da wenig.

wirksam und teuer ist ein spray vom tierarzt -das vernichtet zuverlaessig fuer mehre monate die fleohe, larven und eier! es gibt es nur beim tierarzt. bitte genau die dosierung beachten.

bei fohebefall den hund mit einem spot on behandeln -auch da nicht ueber noch unter dosieren. manch floehe haben schon resitenzen gegenuber frontline entwickelt - nimm ein anderes!

dann den neubefall von floehen verhindern. da gibt es natuerliche mitteln z.b. den hud regelmaessig mit schwarskuemmeloel bestreichen oder regelmaessige gabe von knoblauch:

20kg hund + 1 zehe knaoblauch pro woche ins futter (dosis an das gewicht anpassen).  

Ist das ein Labrador Pudel Mischling, oder warum schert man einen Hund? Nur Hunde mit wachsenden Haaren werden geschoren oder getrimmt.

Normalfell Hunde sollte man niemals scheren sondern bürsten.

Geht zum Tierarzt, holt euch einen Fogger und bekämpft das Übel an der Wurzel. Die Reinfektion ist Hausgemacht - man muß wirklich im Haus gut bekämpfen, weil die dauernd wieder nachschlüpfen.

Ich bin auch der Meinung, dass man einen Hund nicht unnötig scheren solle. Aber ich denke, bei der derzeitigen Hitze ist das legitim udn entlastet den Hund eher.

0
@dasadi

Nein - es entlastet den Hund absolut nicht, somit ist es nicht legitim. Ein normaler Hund hat unterwolle und Deckhaar, die Unterwolle wird herausgekämmt, das Deckhaar bleibt. Somit schützt es vor Sonneneinstrahlung und kühlt.

Ein Hund der geschoren werden muß, wie z.B. Pudel, Westis, andere Terrier usw. haben eh nur Deckhaar, da ist es dann egal ob geschoren oder nicht.

Da das Deckhaar bei normalen Hunden nicht nachwächst, wie z.B: beim Pudel, geht das ganze Fell kaputt und die Hunde reagieren oft mit einer so genannten Clipper Alopezie.

http://www.hund-unterwegs.de/hunde-blog/sommerschur-mehr-schaden-als-nutzen/

Wir Menschen kühlen uns ganz anderes als Hunde dem sollte man also Rechnung tragen und nicht dem was wir meinen tun zu müssen.

1
@friesennarr

Unser Goldie war jedesmal erleichtert, wenn er die Wolle bei brütender Hitze los war. Während er vorher nur matt in der Ecke lag, hat er dann fröhlich herumgetollt. Und das Fell ist immer wieder ganz normal nachgewachsen. Ich denke, das ist tatsächlich von Rasse zu Rasse verschieden, aber den Labbies scheint es gut zu tun.

0
@dasadi

Du hast nur sehr viel Glück gehabt, einen Labrador schert man nicht, den Bürstet man und wenn die Unterwolle draußen ist, dann geht es denen auch gut. Es gibt Hunde die man scheren muß, der Labrador gehört nicht  dazu.

Aber seis drum - ich finde es schlimm, wenn der Mensch immer seinen Standard am Tier auslebt. Hunde hächeln um sich Kühlung zu verschaffen.

0

Hey! Die Frage ist ja, warum dein Hund überhaupt so anfällig für Parasiten ist... offensichtlich scheint das Immunsystem nicht wirklich einwandfrei zu funktionieren und dein Hund ist dadurch attraktiv für Parasiten. Diese suchen sich nämlich immer die "Schwachen"... mein Hund ist z.B. extrem anfällig für Zecken - sowie es schlimmer wird, geh ich zu meiner Tierheilpraktikerin, die mittels Akupunktur den Stoffwechsel wieder in die richtigen Bahnen lenkt und das merkt man dann sofort! Wenn du Fertigfutter fütterst, kann dies auch ein Grund sein, da diese Dufstoffe, die dein Hund ausdünstet, sehr attraktiv für Flöhe und Co sind... eine Umstellung aufs BARFEN könnte hier definitiv helfen! Und dann kann man mit Schwarzkümmel, Kokosöl oder Formel Z wunderbar unterstützen, um die Plagegeister von deinem Hund fern zu halten.

Diese ganzen Chemiekeulen, die dir hier empfohlen werden, beheben vielleicht kurzfrisitg das Problem, aber schwächen das Immunsystem deines Hundes nur noch mehr, so dass er noch anfälliger wird... ein Teufelskreis! Die Nebenwirkungen sind außerdem auch nicht ohne... Krampfanfälle bis hin zu epileptischen Anfällen, Hautausschläge, Hot Spots - alles schon erlebt. Viel Erfolg!!!

So ein Quark - als wenn das Fressen verantwortlich ist für Flohbefall. Tiere in der freien Natur werden auch von Flöhen befallen und nicht zu knapp. Ab und an mal Flöhe bei Haustieren ist völlig normal und man muss damit leben. Das kann man auch gut, wenn man sich nicht von der Panikmache beeinflussen lässt.

0
@dasadi

Bitte richtig lesen und mit Sinn und Verstand kommentieren: es kann ein Grund sein - immer im Zusammenhang mit anderen/mehreren Faktoren... ich sprach ja vom Immunsystem, das evtl. nicht in Ordnung sei und Fertigfutter ist nun mal nicht sonderlich förderlich für ein gesundes Immunsystem. Und ich glaube, wir sprechen hier auch nicht von ein paar Flöhen...

0

Das Problem hatte ich bis letzte Woche auch... Dann hab ich vom Tierarzt ein neues Zeug bekommen hätten vorher immer Frontline jetzt gibt es aber Flohbekämpfung in Leckerchen Form was meinen kleinen Fressack echt freut :D. Der Tierarzt sagte 24 Stunden und Tatsächlich sind die Flöhe wenn sie überhaupt noch Bewegungsfähig waren freiwillig abgesprungen... Die werden immer hartnäckiger :D Biester. 1 leckerchen jeden Monat geben und du bist safe.

Advantix ist deutlich besser als Frontline. Frontline funktioniert bei vielen Katzen und Hunden nicht mehr.

1
@dasadi

Das meinte ich ja hat nichts mehr gebracht jetzt haben wir diese leckerlis bekommen und der kleine ist flohfrei

0
@Bazinga955

Das ist wirklich interessant, darüber würde ich gern mehr wissen.

0

Erst mit einem Spot-on Produkt die Flöhe abtöten und dann Flohhalsband.

Hmm ich kenne ein Hausmittel: man mischt TL Zitronensaft, EL gemalenen Chilisamen und EL Speiseöl zusammen mit rund einer Tasse Wasser

Was möchtest Du wissen?