Flöhe - wie nicht einschleppen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Märchen, daß Flöhe nicht an Menschenblut gehen oder sogar daran sterben, ist nicht auszurotten. Du kannst in jedem Deiner Kleidungsstücke oder dem Goody für Deinen Neffen oder Deinem Rucksack die süßen kleinen Tierchen mitbringen. Auch, wenn Du Dir zu Hause vor der Haustür in Deutschland einen Floh aufschnappst, kannst Du ihn mit hineinnehmen. Deiner Bekannten solltest Du unbedingt sagen, daß nur 5 % aller vorhandenen Flöhe auf dem Tier sind, der Rest verteilt sich in der Wohnung und legt ein Flohei nach dem anderen. Sie muß also dringend auch die Wohnung behandeln. Da gibt es auch in den USA bei Tierärzten sog. FOGGER, die sind das einzig hilfreiche Mittel.

Nützt Dir jetzt aber nichts. Du kannst nur in eine Pharmacy gehen und Flohspray holen, alles, was Du mitbringst, einsprühen, einschl. Dich, anschließend gut duschen. Das Stofftier würde ich Deinem Neffen je nach Alter erst mal nicht geben, um sicher zu sein, daß kein Insektengift drauf ist, evtl. waschen. Guten Flug.

Ach, ob es Flohbisse sind, erkennst Du daran, daß immer 2 Einstichstellen unmittelbar nebeneinander sind. Flöhe haben Zangen, im Gegensatz zu Mücken, die nur immer einmal stechen, und die Stiche sehen aus, wie auf einer Schnur aufgereiht, also nicht willkürlich mal 2, mal 10 cm auseinander, sondern schon in regelmäßigem Abstand, da sie springen.

Bleib drüben, am besten in Quarantäne oder willst du das Viehzeug im Flieger verteilen und nach D einschleppen.

Was möchtest Du wissen?