Flöhe - was hilft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann Lawendelblüten in die Hundebetten legen und auch etwas Lawendelöl auf ein Halstuch geben und es dem Hund umbinden, so ist der Hund gegen Zecken und Flöhe geschützt, und das ganz ohne Chemie!

Lifewave 26.06.2014, 18:17

Danke ;-)

0

In erster Linie eine gesunde Ernährung. Dazu kannst du dich ja mal evtl. auf barfers.de belesen. Dann gebe es noch die Möglichkeit eine Knoblauchzehe, abhängig vom Gewicht, wöchentlich zu dosieren. Das wäre vorbeugend.

Bei einem aktuellem Flohbefall würde ich den Tierarzt aufsuchen und gründlich, sogar zwei mal am Tag staubsaugen und wischen. Sonst hast du immer wieder welche.

Lifewave 26.06.2014, 18:15

Danke... Ich barfe meinen Hund seit über 2 Jahren. Allerdings ohne Knoblauch, weil ich darüber gelesen habe, dass er für Hunde giftig ist.

Zum Glück haben wir aber keinen akuten Flohbefall. Auch mit Zecken haben wir kaum Probleme ;-)

Wollte nur vorbeugen.

Hast Du schon Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl? Darüber habe ich letztens was gelesen

0
Sesshomarux33 26.06.2014, 18:36
@Lifewave

Achso, schön! :) In gering dosierten Mengen geht das schon in Ordnung, du musst wie gesagt schauen wie viel dein Hund wiegt und dann eine bestimmte Menge in der Woche füttern, dann kann auch nichts schief gehen.

Nein habe ich noch nicht.^^ Aber mit Kokosöl. Gegen Flöhe dürfte wohl schon eine grobe Resistenz bestehen, dachte ich.

0

Hallo Lifewave,

ich habe mal gelesen, dass man sich ein Sprays, das Flöhe bekämpft selber machen kann. Da gibt es dann verschiedene Möglichkeiten:

1.) Man schneidet eine Zitrone/Orange in Stücke, kocht sie in Wasser und lässt die Stückchen in der Nacht in Wasser eingelegt. Das hilft angeblich ganz gut :).

2.) Man gibt 1-2 Tropfen ätherische Öle (aus Lavendel und Zedernholz) zu 500 ml Wasser dazu

Das Gemisch kann dann in eine Sprühflasche gefüllt und auf den Hund gesprüht werden. (Man sollte aber beachten, dass Partien wie Augen ausgespart bleiben)

Ob die Mittel wirklich helfen weiß ich nicht, ich habe sie noch nie ausprobiert, da mein Hund noch nie Flöhe hatte. Aber sie sind hausgemacht und somit ohne Chemikalien :)

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen :)

Cupcake75 26.06.2014, 11:43

Zum Vorbeugen vom Flohbefall kannst Du natürlich auch regelmäßig einen Flohkamm verwenden :)

0
Lifewave 26.06.2014, 18:16

Danke ;-)

Aktuellen Befall habe ich zum Glück nicht. Ich wollte nur vorbeugen ;-)

0

Ist Flohbefall erst akut,helfen leider nur Chemiekeulen. Sowohl am Tier,als auch in der räumlichen Umgebung. Da brauchst Du den Fogger!. Und am Tier ein Pulver,das Du am besten beimTierarzt bekommst.

Lifewave 26.06.2014, 18:18

Danke ;-)

0
Seehase 26.06.2014, 18:41

Deine Antwort würde ich gern ein wenig modifizieren: Ja, es gibt natürliche Mittel die prophylaktisch und gegen akuten Flohbefall helfen. Der Fogger ist Gift und du mußt deine Wohnung oder das Haus für mehrere Stunden verlassen.

1
Urhundtyp 27.06.2014, 06:36
@Seehase

Da hast Du recht.Aber leider hilft nichts anderes bei akuten Flohbefall. Immer vorbeugen. Das ist am Besten. Ich benutze aus der Apotheke Halsband für Hund und Spot On für die Katzen .Rein pflanzlich und holft bis zu 5 Monate. Reines Geraniol.Das Halsband ist sogar bei Wasser noch tauglich. Bislang nicht einen Floh und keine Zecke.

0

W e r hat denn nun Flöhe ? Für Hunde gibts zum Beispiel ein Halsband gegen Flohbefall.

Lifewave 26.06.2014, 10:40

Eine Bekannte hat bei ihrem Hund gestern Flöhe festgestellt. Er hat zwar sofort eine Chemiekeule vom TA bekommen. Aber da wir täglich spazieren gehen, wollte ich vermeiden, dass mein Hund sich "infiziert".

Bis jetzt hab ich zwar noch nichts gesehen, aber man weiß ja nie.

Von den Flohhalsbändern halte ich übrigens gar nichts. Hab auch geschrieben, dass ich auf Chemiekeulen verzichten möchten. Und Flohhalsbänder sind genau DAS, pure Chemie und nicht gerade ungefährlich für Hunde.

Danke trotzdem für Deine Antwort ;-)

0

Was möchtest Du wissen?